Hohe Auszeichnung: Sportplakette für Dominik Klein

Weitere
Montag, 09.03.2015 // 19:49 Uhr

Am Montag hatte Dominik Klein einen ganz besonderen Termin: Es ging zum Landeshaus, persönlich eingeladen hatte ihn die Staatskanzlei im Namen von Ministerpräsident Torsten Albig. Der Anlass: Für sein Engagement auf und neben dem Platz wurde der THW-Linksaußen mit der höchsten Ehrung des Landes für Leistungen und Verdienste im Sport ausgezeichnet.

Höchste Ehrung des Landes

Aus den Händen von Ministerpräsident Torsten Albig und dem für den Sport zuständigen Innenminister Stefan Studt erhielt Dominik Klein die Sportplakette. Eine Ehre, die seit der Einführung vor 55 Jahren erst 290 Menschen im Land zwischen den Meeren zuteil wurde. Damit Dominik Klein überhaupt an der Feierstunde teilnehmen konnte, hatte THW-Trainer Alfred Gislason sogar den Trainingsbeginn verschoben.

"Diese Auszeichnung ist etwas ganz Besonderes für mich und zeigt, wie sehr mein Engagement in meiner zweiten Heimat Schleswig-Holstein gewürdigt wird. In einer Reihe mit THW-Idolen wie Hein Dahlinger und Magnus Wislander sowie weiteren Sportgrößen dieses Landes stehen zu dürfen, ist eine große Ehre für mich und macht mich unglaublich stolz", erklärte der Rechtshänder. Er habe 2006, als er als damals 23-Jähriger aus seiner Heimat Obernburg an die Förde gewechselt war, nicht für möglich gehalten, dass es beim professionellsten Club der Welt so familiär zugehe, so Klein. Dafür bedankte er sich bei THW-Geschäftsstellen-Leiterin Sabine Holdorf-Schust. "Sie steht und lebt für die THW-Familie."

Dominik Klein ist inzwischen das dienstälteste "Zebra" und der einzige THW-Star aus der aktuellen Mannschaft, dem die Sportplakette verliehen wurde. Zuvor hatten neben Dahlinger und Wislander unter anderem Marcus Ahlm, Henning Fritz, Michael Menzel, Nikola Karabatic, der heutige Holstein-Geschäftsführer Wolfgang Schwenke, der HBL-Präsident Uwe Schwenker, Klaus-Dieter Petersen und Stefan Lövgren die Sportplakette erhalten. 

 

Mehr zum Thema

Kiel. Mit dem Mannschaftsbus des THW Kiel zum Wintermärchen 2.0? Leser der Kieler Nachrichten können im Januar die Handball-Weltmeisterschaft auf ganz besondere Art erleben. Bei einer exklusiven Leserreise zum Spielort Berlin vom 13. bis 16. Januar erwartet die Reisegruppe ein buntes Programm in Begleitung der ehemaligen THW-Stars "Pitti" Petersen und Christian Sprenger.

20.11.2018

Nach dem Auslaufen seines Vertrages beim Handball-Rekordmeister wird Sebastian Firnhaber den THW Kiel am Saisonende verlassen. Der 24-jährige Kreisläufer wechselt zum HC Erlangen. 

17.11.2018

Mit zwei neuen, interaktiven Elementen rund um die Spiele des THW Kiel steigert der Handball-Rekordmeister in Zusammenarbeit mit "Social Cee" zukünftig die Vorfreude bei seinen Fans und den Spaß während der spannenden Zebra-Partien.

15.11.2018

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018