KN: Aus Zwei-Meter-Mann wird Häufchen Elend

Weitere
Montag, 05.10.2015 // 09:26 Uhr

Kiel. Der Schmerz war regelrecht spürbar, nachdem Patrick Wiencek in der 13. Minute vom Feld gehumpelt war. Da legte der 26-jährige THW-Kreisläufer auf der Bank sein rechtes Bein über die Knie von Mannschaftsarzt Dr. Detlev Brandecker und schlug die Hand vor das schmerzverzerrte Gesicht. Plötzlich wurde aus dem 2,01 Meter großen und 108 Kilogramm schweren Athleten ein Häufchen Elend.

Nationalspieler Patrick Wiencek fällt mit Verdacht auf Kreuzbandriss aus

Bei einer Abwehraktion gegen seinen ehemaligen Kollegen Rasmus Lauge hatte sich Wiencek das Knie verdreht, und nach dem Abpfiff wurde der furiose Sieg gegen die SG Flensburg-Handewitt irgendwie auch von Schock überlagert. "Hoffentlich ist es nichts Schlimmes", sagte Torwart Nikolas Katsigiannis. Doch da war schon mehr durchgesickert. "Wahrscheinlich ist es ein Kreuzbandriss", wusste Kapitän René Toft Hansen. "Das tut weh, Patrick ist so ein guter Mann, gibt jedes Mal 120 Prozent. Jetzt müssen wir einfach noch enger zusammenstehen, so wie wir es heute gegen Flensburg bewiesen und ohne ihn gewonnen haben." Brandecker lieferte schließlich einen ersten, wenig Mut machenden Zwischenstand: "Er verspürt einen stechenden Schmerz, das Knie ist instabil. Ein Kreuzbandriss ist nicht ausgeschlossen." Gewissheit soll eine MRT-Untersuchung am Montagmorgen bringen.

Damit hat Trainer Alfred Gislason - nach der Linksaußen-Misere mit Dominik Klein (Kreuzbandriss) und Torsten Jansen (Bandscheibe), auf die der THW mit der Verpflichtung von Dragos Oprea reagierte - ein neues Problem. Fällt Wiencek lange aus, bleiben nur Toft Hansen und der brasilianische, noch lange nicht vollständig in die spielerischen Abläufe integrierte Neuzugang Rogerio Ferreira. Der weilt zu allem Überfluss noch bis zum 11. Oktober bei den Militär-Weltspielen im südkoreanischen Mungyeong. "Da können wir ihn auch nicht wegholen", sagte Gislason. Die Erklärung ist brisant: "Eigentlich müsste Rogerio in Brasilien seinen Militärdienst absolvieren", so Gislason. Offenbar ist er als Leistungssportler freigestellt, muss im Gegenzug aber an Wettkämpfen wie den Weltspielen in Südkorea für Brasilien auflaufen. Tut er das nicht, gilt er als fahnenflüchtig und würde bei seiner nächsten Landung in Brasilien als Deserteur verhaftet.

Also wird der 21-jährige 118-Kilo-Mann dem THW am Mittwoch bei den Löwen sowie in der Champions League in Plock (Sonnabend) fehlen. Und danach? "Vielleicht geschieht ja ein Wunder und Rogerio kommt ganz schnell ins Spiel", hofft Gislason. Ansonsten liegt die Last auf den Schultern von René Toft Hansen, der zudem als Abwehrchef gefragt ist. Oder auf Joan Canellas: Er tauchte gegen Flensburg immer mal wieder auf der für ihn ungewohnten Kreisläufer-Position auf.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 05.10.2015, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018