KN: Den König der Löwen zieht’s nach Paris

Weitere
Samstag, 26.09.2015 // 15:12 Uhr

Mannheim. Uwe Gensheimer verlässt die Rhein-Neckar Löwen zum Ende der laufenden Saison. Nach 13 Jahren zieht es den Kapitän des Tabellenführers der Handball-Bundesliga ins Ausland. Das gaben Verein und Spieler am Freitag bekannt. Gensheimer wird sich dem französischen Spitzenklub Paris Saint Germain anschließen.

Vor zwei Jahren war die Situation ähnlich - und doch ganz anders. Vor der Verlängerung seines ursprünglich bis 2014 datierten Vertrages hatten besonders die Fans mobil gemacht, Herzen mit der Nummer 3, der Trikotnummer Gensheimers, bei Heimspielen in die Höhe gehalten. Eine ganze Region warb damals um die Integrationsfigur der Löwen, der die Anfragen aus Kiel und Barcelona ablehnte. "Nach reiflicher Überlegung bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich in meiner Karriere noch einmal etwas Neues probieren möchte und für einen Wechsel ins Ausland nun der richtige Zeitpunkt gekommen ist", sagte der 28-Jährige. Außergewöhnliche Liebesbekundungen der Fans hatte es in den Vorwochen nicht gegeben, irgendwie hatten alle mit der Entscheidung gerechnet.

Der Klub mit Geschäftsführer Lars Lamade sah sich nicht in der Lage, die Forderungen des Spielers zu erfüllen, auch wenn das keine der Parteien bestätigen mag. Mit der lukrativen Offerte der Franzosen hätte der Vizemeister ohnehin nicht mithalten können. Der National-Linksaußen, der als 17-Jähriger zu den Löwen kam, wurde immer wieder auch mit dem THW in Verbindung gebracht. "Wir haben, seitdem ich in Kiel bin, kein Angebot für Gensheimer abgegeben", stellte THW-Geschäftsführer Thorsten Storm klar. In den kommenden Monaten wird Gensheimer versuchen, sich mit dem nationalen Titel zu verabschieden, dem er bisher vergeblich hinterherhechelte: der deutschen Meisterschaft.

(Von Michael Wilkening, aus den Kieler Nachrichten vom 26.09.2015, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Mit Beginn der Saison 2019/2020 ist das Ostsee Resort Damp (ORD) neuer Partner des deutschen Handball-Rekordmeisters THW Kiel. "Wir freuen uns, mit dem Ostsee Resort Damp einen klasse Partner an unserer Seite zu wissen. Regional verwurzelt, national und international eine starke Marke: Das trifft auf beide Partner zu und ist die Basis einer spannenden Zusammenarbeit, von der beide Seiten...

25.06.2019

Während im Hintergrund noch fleißig Blumenkränze geflochten wurden, eröffnete Moderator Gerhard Müller die Talk-Reihe zur Kieler Woche in der KN-Medienlounge am Olympiahafen in Schilksee mit einem besonders prominenten Gast: Er sprach mit Viktor Szilágyi, Sportlicher Leiter des THW Kiel, über die Zukunft der Zebras, blickte aber auch auf die vergangene Saison zurück. 

24.06.2019

Während der Kieler Woche ist Schilksee das sportliche Mekka der größten Segelveranstaltung der Welt. Während auf dem Wasser um Medaillen gekämpft wird, ist auch an Land eine Menge los. Einer der Hotspots im Olympiahafen ist in jedem Jahr die KN-Medienlounge. In dem 100 Quadratmeter großen Zelt der Kieler Nachrichten trifft man sich täglich von 10 bis 20 Uhr zum Schnacken, für Aktionen und...

21.06.2019

EHF-Pokal-Gewinner in eigener Arena, elfter DHB-Pokalsieg in Hamburg und in der Meisterschaft bis zuletzt für Spannung gesorgt: Der THW Kiel hat eine äußerst erfolgreiche Saison hinter sich. Mit mehr als 5000 Fans feierte der deutsche Rekordmeister und -pokalsieger auf dem Rathausplatz diese Spielzeit, die nun auch Schwarz auf Weiß mit einem interessanten Rückblick gewürdigt werden wird. Das 52...

20.06.2019

Nach dem letzen Saison-Spiel, der Feier auf dem Rathausplatz und den folgenden EM-Qualifikationsspielen mit den Nationalmannschaften konnten die Zebras endlich ihren wohlverdienten Urlaub antreten. Bereits am 15. Juli versammelt Trainer Filip Jicha die Mannschaft des THW Kiel wieder um sich - dann beginnt die Vorbereitung auf die neue Spielzeit.

19.06.2019

Marko Vujin konnte leider aus gesundheitlichen Gründen beim letzten Saisonspiel nicht in der Halle sein. Trotzdem verneigt sich Kiel vor der Nummer "41" und hofft darauf, Marko alsbald persönlich in der Sparkassen-Arena verabschieden zu können.

17.06.2019

22 Jahre lang hat Alfred Gislason (59) in der Bundesliga gearbeitet, zuletzt elf Jahre als Trainer des THW Kiel. Mit den Zebras gewann der Isländer 20 Titel. Am Sonntag stand er beim 30:26 gegen Hannover-Burgdorf zum letzten Mal in Kiel an der Seitenlinie. Bis ins neue Jahr will Gislason Pause machen, dann eine Nationalmannschaft übernehmen. Im Interview spricht er über den Abschied aus Kiel,...

14.06.2019

Er ist ein Vulkan im Tor: Wohl kaum ein Torwart spielt derart emotional wie Andreas Wolff. Nach drei Jahren im Trikot des THW Kiel verabschiedet sich Deutschlands Nationaltorwart Nummer eins in Richtung Polen, wo er zukünftig für Kielce auflaufen wird.

13.06.2019