KN: Den König der Löwen zieht’s nach Paris

Weitere
Samstag, 26.09.2015 // 15:12 Uhr

Mannheim. Uwe Gensheimer verlässt die Rhein-Neckar Löwen zum Ende der laufenden Saison. Nach 13 Jahren zieht es den Kapitän des Tabellenführers der Handball-Bundesliga ins Ausland. Das gaben Verein und Spieler am Freitag bekannt. Gensheimer wird sich dem französischen Spitzenklub Paris Saint Germain anschließen.

Vor zwei Jahren war die Situation ähnlich - und doch ganz anders. Vor der Verlängerung seines ursprünglich bis 2014 datierten Vertrages hatten besonders die Fans mobil gemacht, Herzen mit der Nummer 3, der Trikotnummer Gensheimers, bei Heimspielen in die Höhe gehalten. Eine ganze Region warb damals um die Integrationsfigur der Löwen, der die Anfragen aus Kiel und Barcelona ablehnte. "Nach reiflicher Überlegung bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich in meiner Karriere noch einmal etwas Neues probieren möchte und für einen Wechsel ins Ausland nun der richtige Zeitpunkt gekommen ist", sagte der 28-Jährige. Außergewöhnliche Liebesbekundungen der Fans hatte es in den Vorwochen nicht gegeben, irgendwie hatten alle mit der Entscheidung gerechnet.

Der Klub mit Geschäftsführer Lars Lamade sah sich nicht in der Lage, die Forderungen des Spielers zu erfüllen, auch wenn das keine der Parteien bestätigen mag. Mit der lukrativen Offerte der Franzosen hätte der Vizemeister ohnehin nicht mithalten können. Der National-Linksaußen, der als 17-Jähriger zu den Löwen kam, wurde immer wieder auch mit dem THW in Verbindung gebracht. "Wir haben, seitdem ich in Kiel bin, kein Angebot für Gensheimer abgegeben", stellte THW-Geschäftsführer Thorsten Storm klar. In den kommenden Monaten wird Gensheimer versuchen, sich mit dem nationalen Titel zu verabschieden, dem er bisher vergeblich hinterherhechelte: der deutschen Meisterschaft.

(Von Michael Wilkening, aus den Kieler Nachrichten vom 26.09.2015, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Ein TV-Blackout bei der anstehenden Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vom Tisch - darüber hinaus können sich die Handball-Fans jetzt erst einmal entspannt zurücklehnen: Bis einschließlich der Weltmeisterschaft 2025 werden "Das Erste" und das ZDF live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmanschaft berichten. Das gaben beide Sender am Montag bekannt. Somit werden...

22.10.2018

Die Vorfreude auf die Heim-Weltmeisterschaft 2019 steigt bei den Handball-Fans von Tag zu Tag: Am Sonntag zeigen der THW Kiel und seine Fans ihre Begeisterung für das Turnier der Superlative: Beim Heimspiel gegen den VfL Gummersbach ist die WM-Roadshow der DKB Handball-Bundesliga zu Gast in der Sparkassen-Arena.

18.10.2018

Kiel. Drei Tage nach der Trennung vom Handball-Rekordmeister THW Kiel (siehe THW-Bericht) hat Rückraumspieler Christian Dissinger einen neuen Verein gefunden. Der 26-Jährige schließt sich ab sofort und für zunächst zwei Jahre Vardar Skopje an. Das bestätigte der Verein gestern.

12.10.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird ihren letzten Test vor dem Start der Weltmeisterschaft im eigenen Land in Kiel absolvieren: Am Sonntag, 6. Januar, wird voraussichtlich um 14 Uhr der Panamerika-Meister Argentinien Gegner der DHB-Auswahl sein, die sich vor möglichst großer Kulisse und mit einem guten Spiel Selbstvertrauen für die Titelkämpfe in Deutschland und Dänemark holen will. "Mit...

09.10.2018

Kiel. Am Ende sorgten beide Seiten schnell für klare Verhältnisse: Christian Dissinger ist ab sofort nicht mehr Spieler des THW Kiel. Der Handball-Rekordmeister und der 26-jährige Rückraumspieler einigten sich - wie von unserer Zeitung vorab berichtet - am Montag endgültig auf die Auflösung des bis zum 30. Juni datierten Vertrages (siehe THW-Bericht). Einen neuen Verein hat der Europameister von...

09.10.2018

Christian Dissinger und der THW Kiel gehen ab sofort getrennte Wege. Der 26-jährige Rückraumspieler und der Handball-Rekordmeister einigten sich auf die Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrages.

08.10.2018

Köln. 100 Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel gegen eine vereinte koreanische Mannschaft hat der Deutsche Handballbund (DHB) in Köln das neue Trikot der Handball-Nationalmannschaft präsentiert. Zum ersten Mal werden die Bad Boys das Trikot beim EM-Qualifikationsspiel am 24. Oktober gegen Israel tragen. "Die Vorfreude auf die WM steigt jeden Tag, aber wir wissen auch, wie viel Arbeit noch vor uns...

04.10.2018

Linkshänder Marko Vujin vom THW Kiel fällt einige Wochen aus. Der 33-jährige Rückraumspieler des deutschen Handball-Rekordmeisters musste sich in der vergangenen Woche einem urologischen Eingriff unterziehen. 

25.09.2018