KN: Der Weg nach Rio führt über ein Quali-Turnier

Weitere
Freitag, 30.01.2015 // 14:07 Uhr

Doha. Der Weg zu den Olympischen Spielen in Rio 2016: Nur der Weltmeister qualifiziert sich direkt, wer in Katar die Plätze zwei bis sieben belegt, muss sich bei einem von drei Turnieren (7. bis 10. April 2016) qualifizieren. Die bisherige Regelung war die, dass die Nationen, die bei der WM die Plätze zwei, drei und vier belegten, diese ausrichten durften.

Mindestens WM-Platz sieben ist im deutschen Fokus

Doch da dies stets europäische Teams waren, wurde das Verfahren nun geändert: Die Turniere finden nun in drei verschiedenen Kontinenten statt, was beispielsweise bedeuten könnte, dass die deutschen Nationalspieler mitten in der Saison nach Chile reisen müssen, um sich dort für die Spiele zu qualifizieren. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird bei der laufenden Weltmeisterschaft auch der achte Rang genügen, um an einem der drei Turniere teilnehmen zu dürfen.

Katar wird das Olympia-Ticket mit hoher Wahrscheinlichkeit als Asienmeister lösen, zumal der Verband Gastgeber dieses Turniers ist. Wird Katar Weltmeister, muss der Achte wieder zittern. Aber: Auch der Europameister 2016 fliegt direkt nach Rio. Die Chancen sind groß, dass dieser unter den sieben Nationen aus Europa sein wird, die in Katar das Viertelfinale erreichten.

Das olympische Handball-Turnier wird mit zwölf Teams gespielt. Direkt qualifiziert sind Gastgeber Brasilien, der Weltmeister 2015 sowie die Kontinentalmeister von 2016 aus Europa, Afrika, Panamerika und Asien. Die drei Qualifikationsturniere werden mit vier Teams gespielt, die sich über die WM und die Kontinentalmeisterschaften 2016 qualifizieren.

(Von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 30.01.2015)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel und LOTTO Schleswig-Holstein setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft fort: Der deutsche Handball-Rekordmeister und LOTTO Schleswig-Holstein verlängerten erneut das Teamsponsoring. Den Vertrag unterzeichneten die beiden Geschäftsführerinnen Karin Seidel, LOTTO Schleswig-Holstein, und Sabine Holdorf-Schust. 

17.07.2019

Nach monatelangen Umbauarbeiten haben THW- und Handballfans ab kommendem Mittwoch wieder einen Anlaufpunkt direkt in Kiel: In den Räumlichkeiten der ehemaligen Geschäftsstelle im Ziegelteich 30 (unterhalb der Business Lounge) öffnet dann die in der Handballwelt wohl einzigartige THW-FANWELT ihre Türen. 

12.07.2019

Der THW Kiel spielt Ende August um den zweiten "Super Globe"-Titel seiner Geschichte: Die Internationale Handball Föderation (IHF) stattete den amtierenden EHF-Pokalsieger mit einer Wild Card für die Vereinsweltmeisterschaft aus, die vom 27. August bis 31. August erstmals in Dammam ausgetragen werden wird. 

11.07.2019

Am 26. Juli wird es in der Sparkassen-Arena richtig international: Zum großen Abschiedsevent für Alfred Gislason werden nicht nur viele schwarz-weiße Legenden (siehe Extra-Artikel), sondern auch etliche Wegbegleiter des Isländers aus Magdeburger, Gummersbacher und isländischen Zeiten erwartet.  "þakka þér Alfred! - Danke, Alfred" sagen unter anderem auch sieben ehemalige Spieler des SC Magdeburg,...

10.07.2019

Auch Zebras haben einmal klein angefangen. In der Serie "Wie alles begann" berichten die Profis des THW Kiel, wie sie zum Handball gekommen sind und ihre steilen Karrieren ins Rollen gebracht haben. Domagoj Duvnjak erzählt, wie er zum Handball gekommen ist und verrät außerdem, in welchem Beruf er sich sonst gerne gesehen hätte.

09.07.2019

EHF-Pokal-Gewinner in eigener Arena, elfter DHB-Pokalsieg in Hamburg und in der Meisterschaft bis zuletzt für Spannung gesorgt: Der THW Kiel hat eine äußerst erfolgreiche Saison hinter sich. Mit mehr als 5000 Fans feierte der deutsche Rekordmeister und -pokalsieger auf dem Rathausplatz diese Spielzeit, die nun auch Schwarz auf Weiß mit einem interessanten Rückblick gewürdigt wurde. Wer das 52...

04.07.2019

Auch Zebras haben einmal klein angefangen. In der Serie "Wie alles begann" erzählen die Profis des THW Kiel, wie sie zum Handball gekommen sind und ihre steilen Karrieren ins Rollen gebracht haben. Der Kreisläufer Hendrik Pekeler verrät, warum er sich für den Handball entschied und die Wahl seiner Rückennummer für Kopfzerbrechen sorgte.

02.07.2019

Wien. Es ist zwar ein Fußball-Bonmot: Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu. Aber ein bisschen passte dieser Satz auch am Donnerstagabend, als in Wien die Gruppenphase in der Handball-Champions-League ausgelost wurde. Die Rückkehr des THW Kiel fällt dabei sportlich attraktiv und anspruchsvoll, auf der Landkarte eher strapaziös mit gehörigem Osteuropa-Übergewicht aus.

01.07.2019