KN: Deutsche Handballer polieren ihr Image weiter auf

Weitere
Montag, 09.02.2015 // 17:00 Uhr

Nürnberg. Tempo, Tricks und jede Menge Tore - eine Woche nach der Weltmeisterschaft haben die deutsche Handball-Nationalmannschaft und eine internationale Bundesliga-Auswahl in Nürnberg weitere Werbung für den Handballsport betrieben. Die DHB-Auswahl, die sich in Katar mit Platz sieben in der Weltelite zurückgemeldet hatte, gewann das Allstar Game mit 38:35 (17:20). Weitaus wichtiger als das Ergebnis war aber die gute Unterhaltung der 7622 Zuschauer bei dem Spaß-Spiel in der ausverkauften Arena Nürnberg - auf dem Parkett und den Rängen regierte das Lächeln.

Nationalmannschaft gewinnt Allstar Game mit 38:35 vor 7622 Zuschauern

"Es ist Show-Time", lautete die Vorgabe von DHB-Präsident Bernhard Bauer. Und die Akteure, die sonst in der Bundesliga harte Rivalen sind, hielten sich 60 Minuten daran. Mit spektakulären Trickwürfen, feinen Anspielen und weitgehend körperloser Abwehrarbeit ohne jegliche Zeitstrafe spulten die Stars das von ihnen erwartete Programm ab. "Die Spieler genießen das. Und wir wollten die Zuschauer gut unterhalten", kommentierte Torhüter Carsten Lichtlein.

Sein Nationalmannschaftskollege Silvio Heinevetter schaltete sich sogar in das Angriffsspiel des Nationalteams ein. Und bei einem Siebenmeter schickte der Torwart von den Füchsen Berlin einen der beiden Schiedsrichter ins Tor und übernahm dessen Aufgabe an der Pfeife. Auf den Auswechselbänken von Bundestrainer Dagur Sigurdsson sowie den Auswahlcoaches Alfred Gislason (THW Kiel) und Ljubomir Vranjes (SG Flensburg-Handewitt) ging es ausnahmsweise sehr entspannt zu. Zum "Man of the Match" wurde Lokalmatador Nikolas Katsigiannis von HC Erlangen gekürt, der ab der kommenden Saison neben Niklas Landin im THW-Tor stehen wird.

Fast alle Spieler beteiligten sich am munteren Torreigen. Sogar der schwedische Schlussmann Mattias Andersson traf per Abwurf ins verwaiste deutsche Tor, als Heinevetter gerade mitstürmte. Die Bundesliga-Allstars um Kiels Rückraumriesen Filip Jicha konnten die sechste Niederlage in Serie locker nehmen, auch wenn Jicha später behauptete: "Unser Anspruch war, heute zu gewinnen." Aber die natürlich besser eingespielte deutsche Nationalmannschaft nutzte den Abend zu einer weiteren Image-Politur. Im Gesamtvergleich aller elf Allstar Games steht es nach Siegen nun 8:3 für die DHB-Auswahl.

(Aus den Kieler Nachrichten vom 09.02.2015)

 

Mehr zum Thema

Mit zwei neuen, interaktiven Elementen rund um die Spiele des THW Kiel steigert der Handball-Rekordmeister in Zusammenarbeit mit "Social Cee" zukünftig die Vorfreude bei seinen Fans und den Spaß während der spannenden Zebra-Partien.

15.11.2018

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018

Wetzlar. Elf Wochen vor Beginn der Heim-WM nutzen die deutschen Handballer die Pflichtaufgaben in der EM-Qualifikation zum Testen unter Wettkampfbedingungen. Nach dem Schützenfest gegen Israel (siehe siehe Spielbericht) sollen die Abläufe morgen (19.30 Uhr/Sportdeutschland.TV) im Kosovo weiter verfeinert werden.

27.10.2018