KN: Deutsche Handballer polieren ihr Image weiter auf

Weitere
Montag, 09.02.2015 // 17:00 Uhr

Nürnberg. Tempo, Tricks und jede Menge Tore - eine Woche nach der Weltmeisterschaft haben die deutsche Handball-Nationalmannschaft und eine internationale Bundesliga-Auswahl in Nürnberg weitere Werbung für den Handballsport betrieben. Die DHB-Auswahl, die sich in Katar mit Platz sieben in der Weltelite zurückgemeldet hatte, gewann das Allstar Game mit 38:35 (17:20). Weitaus wichtiger als das Ergebnis war aber die gute Unterhaltung der 7622 Zuschauer bei dem Spaß-Spiel in der ausverkauften Arena Nürnberg - auf dem Parkett und den Rängen regierte das Lächeln.

Nationalmannschaft gewinnt Allstar Game mit 38:35 vor 7622 Zuschauern

"Es ist Show-Time", lautete die Vorgabe von DHB-Präsident Bernhard Bauer. Und die Akteure, die sonst in der Bundesliga harte Rivalen sind, hielten sich 60 Minuten daran. Mit spektakulären Trickwürfen, feinen Anspielen und weitgehend körperloser Abwehrarbeit ohne jegliche Zeitstrafe spulten die Stars das von ihnen erwartete Programm ab. "Die Spieler genießen das. Und wir wollten die Zuschauer gut unterhalten", kommentierte Torhüter Carsten Lichtlein.

Sein Nationalmannschaftskollege Silvio Heinevetter schaltete sich sogar in das Angriffsspiel des Nationalteams ein. Und bei einem Siebenmeter schickte der Torwart von den Füchsen Berlin einen der beiden Schiedsrichter ins Tor und übernahm dessen Aufgabe an der Pfeife. Auf den Auswechselbänken von Bundestrainer Dagur Sigurdsson sowie den Auswahlcoaches Alfred Gislason (THW Kiel) und Ljubomir Vranjes (SG Flensburg-Handewitt) ging es ausnahmsweise sehr entspannt zu. Zum "Man of the Match" wurde Lokalmatador Nikolas Katsigiannis von HC Erlangen gekürt, der ab der kommenden Saison neben Niklas Landin im THW-Tor stehen wird.

Fast alle Spieler beteiligten sich am munteren Torreigen. Sogar der schwedische Schlussmann Mattias Andersson traf per Abwurf ins verwaiste deutsche Tor, als Heinevetter gerade mitstürmte. Die Bundesliga-Allstars um Kiels Rückraumriesen Filip Jicha konnten die sechste Niederlage in Serie locker nehmen, auch wenn Jicha später behauptete: "Unser Anspruch war, heute zu gewinnen." Aber die natürlich besser eingespielte deutsche Nationalmannschaft nutzte den Abend zu einer weiteren Image-Politur. Im Gesamtvergleich aller elf Allstar Games steht es nach Siegen nun 8:3 für die DHB-Auswahl.

(Aus den Kieler Nachrichten vom 09.02.2015)

 

Mehr zum Thema

Aufgrund technischer Probleme ist die THW-Geschäftsstelle in Altenholz derzeit nur sehr eingeschränkt erreichbar. Betroffen sind vor allem die Durchwahl-Rufnummern der einzelnen Mitarbeiter. Die allgemeine Telefonnummer des THW Kiel, 0431/670390, ist generell von diesen Problemen nicht betroffen, aber derzeit wegen des hohen Anruferaufkommens überlastet. Auch die Erreichbarkeit der Mitarbeiter per...

16.09.2019

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel und Domagoj Duvnjak haben sich auf eine Verlängerung des ursprünglich bis 30. Juni 2020 datierten Vertrages geeinigt. "Der THW Kiel ist für mich der beste Verein der Welt", sagt der 31-jährige Rückraumspieler. "Auch deshalb macht es mich so unglaublich stolz, das THW-Trikot zwei weitere Jahre tragen zu dürfen."

11.09.2019

Am vergangenen Dienstag vergangener Woche wurde Marko Vujin in der Sparkassen-Arena emotional verabschiedet (siehe Extra-Artikel). Nach sieben Jahren in Kiel wird der Linkshänder nun seine Karriere in sonnigeren Gefilden fortsetzen. Vujin unterschrieb einen Vertrag beim portugiesischen Champions-League-Teilnehmer Sporting CP.

09.09.2019

Als nach dem 30:27-Erfolg gegen die Eulen aus Ludwigshafen niemand die ausverkaufte Sparkassen-Arena verließ, kündigte sich einer dieser ganz besonderen THW-Momente an: Nach sieben Jahren bei den "Zebras" wurde Marko Vujin offiziell verabschiedet. Der 34-Jährige, der wegen einer schweren Erkrankung in der vergangenen Saison nur 25 Spiele bestreiten konnte, nahm mit seiner Frau Tijana und seinem in...

04.09.2019

Der THW Kiel hat den zweiten Super-Globe-Titel seiner Geschichte nur knapp verpasst: In einem hochklassigen Finale vor rund 2500 Zuschauern in Dammam verloren die Kieler gegen den Rekord-Titelträger FC Barcelona mit 32:34 (17:15). Überragend auf Seiten der Spanier: Neuzugang Luka Cindric, der elf Treffer erzielte. Für den THW Kiel traf Niclas Ekberg (7/2) am häufigsten. "Wir wollten diesen Titel...

31.08.2019

Der THW Kiel hat bei der Vereins-Weltmeisterschaft in Dammam (Saudi-Arabien) mit einer Demonstration der Stärke das Finale erreicht: Am Donnerstag besiegte der deutsche Handball-Rekordmeister den amtierenden Champions-League-Sieger HC Vardar mit 34:30 (19:17). Zwischenzeitlich hatten die Kieler sich eine Zehn-Tore-Führung gegen die Nordmazedonier erarbeitet. Überragende Akteure in einer insgesamt...

29.08.2019

Das war ein ganz hartes Stück Arbeit: Der THW Kiel bei der Vereins-Weltmeisterschaft in Saudi-Arabien nach einem umkämpften Spiel das Halbfinale erreicht. In Dammam gewannen die Kieler am frühen Mittwochnachmittag gegen den Afrikameister Zamalek HC mit 32:28 (18:12). Bester Torschütze auf Seiten der Kieler, die sich mit einer Schwächephase nach Wiederanpfiff selbst das Leben schwer machten, waren...

28.08.2019

Der THW Kiel hat sein Auftaktspiel bei der Vereins-Weltmeisterschaft klar gewonnen: Vor nur gut 500 Zuschauern in der „Dammam Sports Hall“ in Saudi-Arabien gewann der deutsche Handball-Rekordmeister das Qualifikationsspiel gegen Sydney University aus Australien mit 41:27 (23:18.). Bester Torschütze war Linksaußen Rune Dahmke (9/1). Bereits am frühen Mittwochnachmittag müssen die Kieler nun eine...

27.08.2019