KN: Die drei Torhüter: Der Ruhige, der Verrückte, das Talent

Weitere
Donnerstag, 06.08.2015 // 08:00 Uhr

Herzogenaurach. Das ist kurios: Der THW Kiel vollzieht auf der Torhüter-Position den radikalen Umbruch. Fast sah es so aus, als hätten Andreas Palicka und Johan Sjöstrand die Flucht ergriffen, als die Verpflichtung des Hochkaräters Niklas Landin zeitig bekanntgegeben wurde. Das Duo ging, ein Trio mit vier Fäusten – zwei designierte Stammkeeper und ein Talent mit Erstspielrecht beim TSV Altenholz – kam.

Das Trio mit vier Fäusten

"Ich bin gespannt", sagt Niklas Landin. Der 26-jährige Däne fühlt sich in Herzogenaurauch "noch nicht richtig dabei", laboriert an einer Schambeinentzündung. Der dänische Nationalkeeper ist als Nummer eins fest eingeplant. "Das Wichtigste sind meine Paraden. Manchmal muss man auch an sich selbst denken." Bei dem zwei Meter großen Europameister von 2012 trifft Anspruchsdenken auf Gelassenheit. Der Sunnyboy mit dem sympathischen Lachen ist im richtigen Leben wie auf der Torlinie: ruhig, abwartend, ein Steher. "Ich könnte mich mehr zeigen, aber: Ich bin, wer ich bin", sagt er mit unverwechselbarem dänischem Akzent.

Kurzes Verschnaufen nach anstrengenden Trainings-Einheiten: Neuzugang Niklas Landin.

Er und Freundin Liv fühlen sich mit dem kleinen Pelle (im Februar geboren) wohl in Kiel. Auch, weil Pelles Großeltern jetzt wieder in der Nähe sind. Landin, der seit einer Meningitis in der Kindheit auf einem Ohr taub ist, ist eine Torwart-Type: cool zwischen den Pfosten, warme Ausstrahlung. Einer, der einen weiten Horizont hat. Der schon jetzt Jugendliche in Nachwuchs-Camps in Aalborg und Vejle trainierte. Nicht selbstverständlich für einen aktiven Weltklasse-Spieler. "Ich möchte viel weitergeben an junge Leute", sagt Landin mit leuchtenden Augen. Im Tor trägt er lange Trikots, lässt sich von einer Schneiderin die Hosen verlängern. "Was ich nicht leiden kann, ist, wenn man meine Socken sieht - womöglich noch weiße." Gestern hat Landin neue bestellt: schwarze, 25 Paar.

Nikolas Katsigiannis, genannt "Katze", der einen griechischen Vater hat, genießt es derweil einfach nur, "hier zu sein". "Das wollte ich immer haben. Und als es mit dem THW konkret wurde, war ich echt nervös." An solche Nervosität war zwischen 2010 und 2012 kaum zu denken: Kreuzbandriss. Nun ist er da: mit Ehefrau Verena in Wellingdorf am Wasser, mit Landin ("Ich mag seinen Stil") und Plaue ("Ein großes Talent") zwischen den Pfosten. Zu Hause kocht die Katze. Der eigenwillige Keeper, dessen Markenzeichen die hochgekrempelte Hose und hochgezogene Kniestrümpfe sind, lacht: "Und meine Frau macht die Wäsche."

In Kiel hat Katsigiannis einen Einjahresvertrag. Das harte Training im Frankenland ("Alles nach Puls und super sinnvoll") nimmt er gern in Kauf. Schließlich hat der Mann Ambitionen: "In meinem Trophäenschrank ist noch viel Platz. Ich muss da nicht großartig etwas zur Seite rücken." Für einen der geliebten Trips in die USA muss dann später Zeit sein. Im Januar zum Beispiel, wenn's mit Verena nach Miami geht. Es sei denn, bei der EM in Polen kommen noch ein paar Länderspiele für Deutschland hinzu. Wieder ein Lachen und ein Gesichtsausdruck, der sagt: Ist das so abwegig? "Ich würde gern meine Chance bekommen." Der Serienfan (aktuell angesagt: "The Newsroom") genießt seine Zebrazeit schon jetzt: "Wie oft habe ich in der Sparkassen-Arena verloren? Jetzt ist sie meine Heimat."

Konzentriert im Bällehagel: Dominik Plaue.

Die Heimat von Dominik Plaue wird erst einmal Drittligist TSV Altenholz sein. Nach zwei Jahren im U23-Team sagt der 20-Jährige, der mit einem Zweitspielrecht für die THW-Profis ausgestattet ist: "Jetzt im Profi-Kader dabei zu sein, ist unbeschreiblich." Landin sei sein Vorbild, Katsigiannis habe eine verrückte Spielweise, von den beiden Routiniers ("Die perfekte Mischung, für jeden Gegner schwer auszurechnen") will das sonnige Gemüt mit dem wachen Blick lernen, lernen, lernen. Plaue wirkt klar strukturiert, lässt sich von einem Mentaltrainer beraten, seit er 2012 nach einem Schulunfall fast das Augenlicht auf einer Seite verlor.

Danach zog er bei jedem Ball den Kopf ein, jetzt steht er aufrecht im Kasten. "Ich habe gern einen Plan, lasse mich manchmal aber auch überraschen." Zurzeit beispielsweise von Oliver Kahns Biografie "Ich. Erfolg kommt von innen". Oder bei Konzerten seiner Lieblingsband U2. Oder bei gemeinsamen Rennrad-Touren mit seinem Vater. Von Büsum-Ausflügen mit Freundin Stina einmal ganz abgesehen. Und wer weiß? Vielleicht schon bald, wenn Coach Alfred Gislason bei Dominik Plaue anruft und sagt: "Dominik, heute spielst Du."

(Von Tamo Schwarz. aus den Kieler Nachrichten vom 05.08.2015, Fotos: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Mit einem spektakulären Gegner feiert der THW Kiel am 14. August beim REWE Cup in der Sparkassen-Arena seine Saisoneröffnung: Zu Gast sein wird dann die Weltklasse-Mannschaft von Paris Saint-Germain. Der Vorverkauf für das Top-Event beginnt am Sonnabend. Bis zum 28. April können Fans dabei von einem Frühbucher-Preis profitieren.

20.03.2019

Die Sparkassen-Arena ist Kult. Die Arena mitten im Herzen der Kieler Innenstadt ist die wohl bekannteste Handball-Halle der Welt. Mehr als 200.000 Anhänger des Rekordmeisters werden auch in dieser Saison die Zebras bei ihren Heimspielen unterstützen. Allerdings bringt die zentrale Lage der Sparkassen-Arena besondere Herausforderungen mit sich - auch bei der Anreise der Handball-Fans. Mit einer...

14.03.2019

Erneut haben die Handballer des THW Kiel bei der traditionsreichen Leserwahl der Kieler Nachrichten zu Kiels "Sportler des Jahres" einen Doppel-Sieg eingefahren: Titelverteidiger Patrick Wiencek setzte sich mit großem Vorsprung vor THW-Rechtsaußen Niclas Ekberg und Holstein-Fußballer Kingsley Schindler durch.

06.03.2019

Die Gesellschafter der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG haben bei ihrer turnusgemäßen Sitzung einen neuen Aufsichtsrat des deutschen Handball-Rekordmeisters gewählt. Der bisherige Vorsitzende Reinhard Ziegenbein, sein Stellvertreter Helmut Wünderlich sowie Frank Dahmke und Hartmut Winkelmann hatten zum Jahreswechsel intern angekündigt, jeweils aus gesundheitlichen, beruflichen und...

22.02.2019

Beim THW Kiel schreiten die Planungen für die kommende Spielzeit voran: Christian Sprenger, derzeit Jugendkoordinator und verantwortlicher Trainer der U23 und der A-Jugend-Bundesligamannschaft des Rekordmeisters, wird ab dem Sommer als Assistenz-Coach des Profi-Teams Filip Jicha unterstützen.

19.02.2019

Große Anerkennung für den THW-Kreisläufer Patrick Wiencek: Der 29-Jährige wurde von den Lesern der Fachzeitschrift "Handballwoche" zu Deutschlands "Handballer des Jahres" gewählt. Bei den Frauen gewann Emily Bölk die traditionsreiche Wahl - beide Nationalspieler erhalten zum ersten Mal überhaupt die Auszeichnung.

04.02.2019

Glückstadt. Niklas Landin musste sich vorkommen, als hätte ihn eine Zeitmaschine verschluckt. Am vergangenen Sonntag kurz nach der Siegerehrung der frisch gebackenen Handball-Weltmeister. Wieder ausgespuckt hatte sie ihn in Glückstadt. Dort stand er kurz nach dem gewonnenen Testspiel gegen den MTV Herzhorn in der Sporthalle Nord zwischen selbstgebackenem Kuchen, Thermoskannen mit Kaffee und...

01.02.2019

Mit leicht verändertem Aufgebot wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft an diesem Freitag zum All Star Game der DKB Handball-Bundesliga antreten. 

31.01.2019