KN: Die Leiden des Torsten J.

Weitere
Samstag, 12.12.2015 // 09:20 Uhr

Kiel. Es sind gute Nachrichten für einen Spitzensportler, und sie klingen so: "Ich bin kerngesund." Die dunklen Augen von THW-Linksaußen Torsten Jansen sagen etwas anderes. Im Sommer kam der 38-Jährige für eine finale Saison in seiner Karriere vom HSV zum THW Kiel. Gespielt hat er seitdem für die Zebras noch nicht eine einzige Minute. Die rechte Wade ist zum Problemfall geworden. Jansen sagt: "Ich würde so gerne." Die Augen sagen: "Ich bin ratlos."

"Toto" Jansen kam zum THW Kiel, um zu helfen

Am 23. Dezember feiert Jansen seinen 39. Geburtstag. Für den Weltmeister von 2007, Europameister von 2004, Champions-League-Sieger (2013) und Deutschen Meister (2011) steht fest: Diese Saison ist seine letzte als Profi-Handballer. Gekommen war er, um zu helfen, die Zeit ohne den verletzten Dominik Klein (Kreuzbandriss) zu überbrücken. Jetzt, im Dezember, redet niemand mehr von Jansen. Viel mehr von Klein (Comeback, geht nach Nantes), Raul Santos (kommt im Sommer aus Gummersbach) und Dragos Oprea (Vertrag läuft nach Weihnachten aus). Und Jansen? Er schuftet, hangelt sich von Arztbesuch zu Arztbesuch, rätselt und hofft.

Im Trainingslager in Herzogenaurach wurden die Schmerzen größer. Erst war es die Wade, dann die Achillessehne. Später wurde eine Bandscheibenvorwölbung als Ursache ausgemacht. Jansen trainierte, kämpfte sich an die Mannschaft heran, wurde immer wieder zurückgeworfen. "Ich versuche alles, dass es klappt. Aber diese Situation ist das Unbefriedigendste, was man sich vorstellen kann."

Behandlungen, Reha, immer wieder das Simulieren von Belastungssituationen – Jansen ackert. Er versucht dabei, nicht daran zu denken, wann er wieder spielen wird oder ob er doch noch einmal für den THW wird auflaufen können. Er schindet sich für sich selbst. "Diese ganzen Arztbesuche sind wahrscheinlich mehr Aufwand, als wenn ich spielen würde." Und dann wird der gelernte Bankkaufmann, der einst ein Politik- und Geschichte-Studium anfing, um sich dann doch ganz aufs Handballspielen zu konzentrieren, ganz differenziert: "Man muss die ganze Geschichte auch relativieren", sagt Jansen. Und dann fällt dieser eine Satz, der so viel bedeuten könnte, es aber doch nicht tut: "Ich bin kerngesund." Das Blut, die Zähne, die Organe - nichts, was bei "Toto" nicht untersucht wurde. Alles gesund, nur die Wade, die blieb ein Problem.

"Richtig schlimm" sei es gewesen, als die Mannschaften beim Derby zwischen den Zebras und dem HSV in die Sparkassen-Arena einliefen. "Da könntest du jetzt auch sein", dachte sich Jansen, der mit seiner Familie im Norden Hamburgs lebt.

Eine Familie, die ihm in den letzten Monaten Halt gab. Ehefrau Anke, eine Diplom-Pädagogin, die Töchter Hanna (8), Ida (7), Elin (4), der Sohn Are (2). Halt, als er zwischendurch doch ans Aufhören, ans Hinschmeißen dachte – und trotzdem weitermachte. "Es kann doch nicht so dramatisch sein, habe ich dann immer gedacht." Jetzt will Torsten Jansen "das Vertrauen zu meinem Körper" wiedergewinnen. Er will seinen Kopf ausschalten, hat sich wieder herangekämpft. "Einfach machen", sagt er. "Nicht immer nur nachdenken."

Anke und die Kinder waren zuletzt nicht nur Ablenkung, sondern vielmehr Unterstützung. Jansen lacht stolz, als er erzählt, was seine Kinder sagten: "Papa, wenn Du nicht mehr spielst, dann spielst Du eben nicht mehr." Jetzt sagen auch die dunklen Augen: "Es ist gut so."

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 11. 12. 2015, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Am Freitag haben Handballfans in gleich drei Städten die Chance, sich ein Autogramm eines THW-Stars zu sichern: Der THW-Mobilitätspartner Süverkrüp lädt in seinen Autohäusern in Kiel, Neumünster und Rendsburg zum "Tag der offenen Tür" mit der Premiere des neuen Citroen Berlingo. Von 13 bis 14 Uhr wird dort jeweils ein Mitglied der "Zebraherde" zur Signierstunde erwartet.

12.09.2018

Ein kurzes Winken für die Kamera, dann geht es rauf aufs Feld - mitten hinein in das Scheinwerferlicht, die "Zebras" empfangen! Bejubelt von 10.000 Fans. Aufregung. Gänsehaut. Genau das könntet auch Ihr mit eurer Mannschaft erleben: Die Förde Sparkasse, der Landessportverband und der THW Kiel suchen wieder "Zebraskottchen" für die 17 Bundesliga-Heimspiele des Handball-Rekordmeisters!  

11.09.2018

Die Heim-Weltmeisterschaft (10.-27. Januar) im Januar rückt näher. Und am heutigen Montag beginnt Handball-Bundestrainer Christian Prokop mit regionalen Ein-Tages-Trainingseinheiten. 

10.09.2018

Patrick Wiencek trägt für immer Schwarz-Weiß: Der 29-jährige Kreisläufer gab heute direkt vor der Saison-Heimpremiere des THW Kiel seine vorzeitige Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2023 bekannt. Ursprünglich hatte der Kontrakt zwischen dem THW Kiel und seinem Kapitän eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2021. 

04.09.2018

Ein schon zur schönen Tradition gewordener Besuch - aber dieses Mal an einem ungewöhnlichen Ort und mit einem ungewöhnlichen Look: Mit Schutzhelm, Warnweste und Sicherheitsschuhen in Größe 49 ausgestattet, besuchte THW-Kreisläufer Patrick Wiencek gemeinsam mit star Geschäftsführer Wieslaw Milkiewicz in diesem Jahr das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein. 

27.08.2018

Oslo. Der THW Kiel hat seinen letzten Test in Oslo beim norwegischen Top-Klub Haslum HK deutlich mit 41:28 (22:12, siehe THW-Spielbericht) gewonnen. Dabei sorgten die Zebras in der mit 2250 Zuschauern erstmals überhaupt ausverkauften Nadderud Arena für ausgelassene Handball-Feststimmung. In der Partie, die im norwegischen Fernsehen live übertragen wurde, erzielten Niclas Ekberg und Nikola Bilyk...

27.08.2018

Der THW Kiel hat das letzte Testspiel vor dem Saisonstart in der DKB Handball-Bundesliga gewonnen: Bei Haslum HK in Norwegen setzten sich die Zebras am Samstagabend deutlich mit 41:28 (22:12) durch. Beste Torschützen vor 2250 Zuschauern in der erstmals ausverkauften Nadderud-Arena waren auf Kieler Seite Niclas Ekberg (6/1) und Nikola Bilyk (6), die beide nur im ersten Durchgang zum Einsatz kamen,...

25.08.2018

Am Samstag, 25. August, erscheint das große "ZEBRA Journal" zum Saisonstart der DKB Handball-Bundesliga als kostenlose Beilage der Kieler Nachrichten. Auf 84 Seiten dreht sich in diesem Magazin natürlich vieles um den THW Kiel, abgerundet wird das Nachschlagewerk für den Handball-Fan durch viele Informationen und Geschichten über alle Klubs der stärksten Handball-Liga der Welt.

24.08.2018