KN: Flensburg dachte über Hansen-Transfer nach

Weitere
Mittwoch, 27.05.2015 // 09:54 Uhr

Flensburg. Es ist eine an sich schlichte Frage. Doch Boy Meesenburg, der eloquente Beiratsvorsitzende der SG Flensburg-Handewitt, zögert lange, bevor er sich mit Vorsicht daran macht, eine angemessene Antwort auf diese Frage zu geben, die sehr, sehr viele Fans in Flensburg und Kiel und in der ganzen Bundesliga interessieren dürfte: "Ist es völlig abwegig, dass Mikkel Hansen in der nächsten Saison im SG-Trikot spielt?"

Wohin der Weg des dänischen Ausnahmespielers führt, darüber wird in diesen Wochen ausgiebig spekuliert. Das liegt an der Hängepartie bei seinem aktuellen Arbeitgeber Paris St. Germain. Der von Katar finanzierte Klub wird nach Lage der Dinge wohl Nikola Karabatic vom FC Barcelona verpflichten, indem er eine Ablöse in Höhe von zwei Millionen Euro auf den Tisch legt. Auch Luka Karabatic und Ex-THW-Trainer Noka Serdarusic sind im Anflug.

Weil sich die Welt des Handballs fragt, ob zwei derartige Alphatiere in einer Mannschaft Platz haben, kocht es über in der Gerüchteküche. Eine Rückkehr Hansens nach Barcelona sei im Gespräch, hieß es. THW-Fans wollen den virtuosen Halblinken schon beim Medizincheck bei einem Kieler Arzt gesehen haben, derweil die THW-Verantwortlichen den Transfer verneinen. Aber Flensburg? Ja: Flensburg.

"Ja", bestätigt Meesenburg, "wir haben im Beirat des Klubs über die Personalie gesprochen". Es habe auch einen Kontakt mit ihm gegeben, heißt es. Hansen habe sich in einem Telefonat zu einem Besuch angekündigt - es bahnte sich eine Sensation an.

Es gibt auch ein Modell, mit dem der Superstar finanziert werden sollte. Eine Hauptrolle spielt Lars Larsen, der Chef des SG-Sponsors Dänisches Bettenlager. Demnach sollte der Unternehmer den Löwenanteil am Hansen-Gehalt, das laut der "L'Equipe" bei 80 000 Euro brutto im Monat liegt, nehmen und im Gegenzug die Werberechte erhalten.

Larsen, muss man wissen, ist einer der vermögendsten Dänen und geht, wenn er sich im Sport engagiert, in die Vollen. So im Behindertensport, den er schon lange unterstützt. Und in der Nähe von Aalborg, mitten auf dem platten Land, hat er einen überragenden Golfplatz herstellen lassen, der seit 2014 das European Tour-Event Made in Denmark beheimatet. Dafür legte er, heißt es, zehn Millionen Euro auf den Tisch.

Das Finanzielle wäre also geklärt. Eine dänische Nationalmannschaft auf Klubebene schien möglich; bekanntlich wechseln Rasmus Lauge (Kiel) und Hendrik Toft-Hansen (HSV) nach Flensburg. Und doch zögerte die SG-Führung. "Bevor man einen solchen Transfer tätigt, muss man sich über die Folgen im Klaren sein", sagt Meesenburg.

Zum einen sorgte sich die Klubführung um das Gehaltsgefüge im Team. Die Gage für Hansen würde alles sprengen, erklärt Meesenburg. "Und wenn man einen Mann wie Hansen holt, dann kann auch die Infrastruktur des Klubs nicht einfach so lassen." Allein seine Vermarktung hätte weitere Arbeitskräfte bei der SG erfordert, so Meesenburg. Es regierte überhaupt irgendwann der Konjunktiv in Flensburg. Erstens weil Hansen, anders als oft dargestellt, wohl keine Ausstiegsklausel in seinem bis 2016 laufenden Vertrag besitzt. Zweitens, weil Hansen dann doch nicht nach Flensburg kam, um die Dinge mal persönlich zu besprechen.

In Paris heißt es, der Mann mit dem Stirnband verhandele inzwischen über eine Verlängerung bei PSG. Und was sagt zu alldem SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke? "Wir werden hier keine Rakete starten." Aber über eine Abschussbasis, so viel steht fest, haben sie in Flensburg nachgedacht.

(Von Erik Eggers, aus den Kieler Nachrichten vom 27.05.2015, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel wird in den schleswig-holsteinischen Sommerferien zum ersten Mal überhaupt ein Testspiel auf der Insel Sylt bestreiten: Am Sonnabend, 21.Juli, treffen die Zebras im Sportzentrum Westerland auf den Landesligisten TSV Westerland. Möglich macht diese Partie der THW-Sponsor Provinzial.

25.05.2018

Mit dem "sky-goes-REWE"-Cup eröffnet der THW Kiel am Mittwoch, 15. August, in der Kieler Sparkassen-Arena die neue Saison. Nach zwei Jahren Pause feiern die Zebras gemeinsam mit der "weißen Wand" den Beginn der neuen Spielzeit. Der Vorverkauf mit Frühbucher-Rabatt für den "sky-goes-REWE"-Cup startet am Sonnabend, 26. Mai, um 9 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im...

23.05.2018

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018