KN: Für Kreisläufer Patrick Wiencek läuft es richtig rund

Weitere
Dienstag, 16.06.2015 // 14:36 Uhr

KIEL. Nach seinem ersten Spiel als Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft - und das auch noch in seinem Wohnzimmer der Kieler Sparkassen-Arena - zog der Kieler Kreisläufer Patrick Wiencek ein sehr zufriedenes Fazit. Aus gutem Grund: Hatte "sein" Team doch gezeigt, dass es trotz der Bedeutungslosigkeit der Partie in der EM-Qualifikation gegen Österreich konzentriert zu Werke ging und schließlich verdient mit 31:29 (14:13) gewann. Direkt am nächsten Morgen machte sich Wiencek auf den Weg in den Urlaub.

"Hätte mir vor ein paar Jahren jemand gesagt, dass ich mal als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft auflaufen würde, hätte ich nur gelacht. Aber ich muss sagen, es ist ein geiles Gefühl", rief Wiencek nach dem Schlusspfiff den 8000 Zuschauern per Mikrofon zu und fing dann auch den erhofften Applaus ein, als er hinzu fügte: "Wir haben gezeigt, dass wir gewinnen wollten. Und ich denke, wir haben das ganz gut gemacht. Die Zuschauer können zufrieden sein." Dass Bundestrainer Dagur Sigurdsson nicht das komplette Stammpersonal in die Partie schickte, quittierte Wiencek mit einem Schmunzeln: "Dagur hat uns heiß gemacht, obwohl einige schon vorher abgehauen sind."

Suche nach Kindergartenplatz kann losgehen

Für den blonden Riesen (2,01 Meter) läuft es sportlich, vertraglich und privat derzeit richtig gut. Nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft mit dem THW Kiel hat er seinen Vertrag vorzeitig bis Juni 2021 verlängert, und für sich und seine kleine Familie hat er nun Planungssicherheit: "Jetzt freue ich mich auf den Urlaub und darüber, dass sich in den vergangenen Wochen alles so gut ergeben hat. Ich spiele in einem der größten Vereine Europas, und als die Geschäftsführung des THW auf mich zukam mit dem Vertragsangebot, musste ich gar nicht lange überlegen. Es ist alles ohne Komplikationen erledigt worden. Jetzt kann ich gelassen voraus blicken und einen Kindergartenplatz für meine Tochter suchen. Einen Hochzeitstermin gibt es aber nicht. Das machen wir spontan."

In Kiel haben Wiencek die guten sportlichen Aussichten zum Unterschreiben des Langfrist-Vertrags überzeugt: "Alfred (Trainer Gislason, d. Red.) findet für die Spieler die richtigen Worte, hat viele neue Spieler integriert. Alle machen einen guten Job." Daneben war aber auch die Stadt selbst ein Argument: "Kiel ist eine schöne Stadt. Ich liebe das Wasser, habe sogar einen Bootsführerschein gemacht. Und wenn man mal in eine größere Stadt will, dann ist es auch nicht weit." Sprach’s und verabschiedete sich in den Urlaub nach Spanien. Am 16. Juli wird das Team des THW dann wieder in Kiel zum Trainingsauftakt zusammenkommen.

(Von Ralf Abratis, aus den Kieler Nachrichten vom 16.06.2015, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018