KN: Für Kreisläufer Patrick Wiencek läuft es richtig rund

Weitere
Dienstag, 16.06.2015 // 14:36 Uhr

KIEL. Nach seinem ersten Spiel als Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft - und das auch noch in seinem Wohnzimmer der Kieler Sparkassen-Arena - zog der Kieler Kreisläufer Patrick Wiencek ein sehr zufriedenes Fazit. Aus gutem Grund: Hatte "sein" Team doch gezeigt, dass es trotz der Bedeutungslosigkeit der Partie in der EM-Qualifikation gegen Österreich konzentriert zu Werke ging und schließlich verdient mit 31:29 (14:13) gewann. Direkt am nächsten Morgen machte sich Wiencek auf den Weg in den Urlaub.

"Hätte mir vor ein paar Jahren jemand gesagt, dass ich mal als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft auflaufen würde, hätte ich nur gelacht. Aber ich muss sagen, es ist ein geiles Gefühl", rief Wiencek nach dem Schlusspfiff den 8000 Zuschauern per Mikrofon zu und fing dann auch den erhofften Applaus ein, als er hinzu fügte: "Wir haben gezeigt, dass wir gewinnen wollten. Und ich denke, wir haben das ganz gut gemacht. Die Zuschauer können zufrieden sein." Dass Bundestrainer Dagur Sigurdsson nicht das komplette Stammpersonal in die Partie schickte, quittierte Wiencek mit einem Schmunzeln: "Dagur hat uns heiß gemacht, obwohl einige schon vorher abgehauen sind."

Suche nach Kindergartenplatz kann losgehen

Für den blonden Riesen (2,01 Meter) läuft es sportlich, vertraglich und privat derzeit richtig gut. Nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft mit dem THW Kiel hat er seinen Vertrag vorzeitig bis Juni 2021 verlängert, und für sich und seine kleine Familie hat er nun Planungssicherheit: "Jetzt freue ich mich auf den Urlaub und darüber, dass sich in den vergangenen Wochen alles so gut ergeben hat. Ich spiele in einem der größten Vereine Europas, und als die Geschäftsführung des THW auf mich zukam mit dem Vertragsangebot, musste ich gar nicht lange überlegen. Es ist alles ohne Komplikationen erledigt worden. Jetzt kann ich gelassen voraus blicken und einen Kindergartenplatz für meine Tochter suchen. Einen Hochzeitstermin gibt es aber nicht. Das machen wir spontan."

In Kiel haben Wiencek die guten sportlichen Aussichten zum Unterschreiben des Langfrist-Vertrags überzeugt: "Alfred (Trainer Gislason, d. Red.) findet für die Spieler die richtigen Worte, hat viele neue Spieler integriert. Alle machen einen guten Job." Daneben war aber auch die Stadt selbst ein Argument: "Kiel ist eine schöne Stadt. Ich liebe das Wasser, habe sogar einen Bootsführerschein gemacht. Und wenn man mal in eine größere Stadt will, dann ist es auch nicht weit." Sprach’s und verabschiedete sich in den Urlaub nach Spanien. Am 16. Juli wird das Team des THW dann wieder in Kiel zum Trainingsauftakt zusammenkommen.

(Von Ralf Abratis, aus den Kieler Nachrichten vom 16.06.2015, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel und das igefa-Mitglied Henry Kruse bauen ihre Kooperation aus: Seit dieser Saison ist Henry Kruse offizieller Hygienepartner des THW Kiel und stellt der Mannschaft, dem Umfeld und den Mitarbeitern Hygieneprodukte aus dem Sortiment des Großhandelsunternehmens zur Verfügung. Auch das neue Leistungszentrum in Altenholz wird von Henry Kruse in dieser...

22.01.2019

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat beim 22:21-Erfolg gegen Kroatien eine Rekordquote an Zuschauern vor die Fernseher gelockt. Erstmals seit dem EM-Finale 2016, in dem die DHB-Auswahl sensationell gegen Spanien den Titel holte, sahen im Schnitt mehr als 10 Millionen Zuschauer die Liveübertragung eines Handball-Spiels - und feierten mit Andreas Wolff, Hendrik Pekeler, Patrick Wiencek,...

22.01.2019

Der WM-Wahnsinn geht weiter: Am Montagabend besiegte die deutsche Handball-Nationalmannschaft Kroatien nach leidenschaftlich geführten 60 Minuten mit 22:21 (11:11) und sicherte sich damit noch vor dem abschließenden Hauptrunden-Spiel gegen Spanien (Mittwoch, 20:30 Uhr, live in der Sportschau und beim Public Viewing im Handballbahnhof) das Halbfinal-Ticket. Vor 19.500 enthusiastischen Fans in der...

21.01.2019

Die Tabellen-Situation in der Hauptrunden-Gruppe II spitzt sich zu: Schweden vergab gegen Norwegen den ersten Halbfinal-Matchball, und selbst Dänemark muss trotz des Sieges gegen Ägypten noch um die Halbfinal-Teilnahme zittern. 

21.01.2019

Köln. So richtig Fahrt für die WM nahm THW-Youngster Gisli Kristjánsson in der Helmut-Wriedt-Halle in Kiel auf. Und in der Werner-Kuhrt-Halle in Hohn. Schulsportcharme im November und Dezember. Handball-Oberliga. In New York City würde man sagen: ein Tellerwäscherjob für einen Profi. Der 19-Jährige wurde von THW-Trainer Alfred Gislason in die vierte Liga geschickt, um mit dem THW II Spielpraxis zu...

21.01.2019

Unterschiedlicher hätte die Gemütslage der am Sonntag bei der WM eingesetzten Zebras kaum sein können: Während Harald Reinkind mit Norwegen die einen Sieg gegen Ägypten feierte, verlor Gisli Thorgeir Kristjansson mit Island klar gegen Frankreich. Am Abend dann musste Kroatien eine ganz bittere Pille schlucken: Die Mannschaft um Kapitän Domagoj Duvnjak verlor sensationell gegen Brasilien und...

20.01.2019

Was für ein Hauptrunden-Auftakt: Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat vor 19.500 begeisterten Zuschauern in der ausverkauften Kölner Lanxess Arena ihre Halbfinal-Ambitionen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Gegen Island feierte die DHB-Auswahl einen 24:19 (14:10)-Erfolg, an dem Andreas Wolff mit zahlreichen Glanztaten vor allem in der zweiten Hälfte großen Anteil hatte. Bester...

19.01.2019

Schweden und Dänemark sind jeweils mit Siegen in die Hauptrundengruppe II in Herning gestartet. Am frühen Abend besiegten Lukas Nilsson und Niclas Ekberg mit ihrer blau-gelben Mannschaft Tunesien deutlich, am Abend zogen Niklas und Magnus Landin mit Dänemark nach. Beide Mannschaften blieben damit ungeschlagen und führen die Hauptrunden-Gruppe mit 6:0 Punkten an. Im President's Cup unterlag...

19.01.2019