KN: Gegen aggressive Ägypter steht viel auf dem Spiel

Weitere
Montag, 26.01.2015 // 12:21 Uhr

Doha. Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat ihr Endspiel schon heute (16.30 Uhr/Sky): Eine Niederlage im Achtelfinale gegen den fünfmaligen Afrikameister Ägypten, und die souveräne Vorstellung in der Gruppenphase (9:1 Punkte) wäre lediglich ein eher unbedeutendes Kapitel Sportgeschichte. Gewinnt das Team von Dagur Sigurdsson dagegen, spielt es weiter um Medaillen und um das Ticket für Rio 2016. Nur der Weltmeister ist sicher bei den Olympischen Spielen dabei, die Plätze zwei bis sieben berechtigen aber zur Teilnahme an drei Qualifikationsturnieren. "Das ist unser Wunschtraum", sagt Bernhard Bauer, Präsident des Deutschen Handball-Bundes.

Achtelfinal-Gegner ist unangenehm zu spielen

Während sich Gastgeber Katar, Deutschlands möglicher Viertelfinal-Gegner, gestern vor 11500 Zuschauern mit einem 29:27-Sieg gegen Österreich für das Viertelfinale qualifizierte, bereitete Sigurdsson eine Etage tiefer sein Team auf Ägypten vor. Darunter? Die Halle setzt sich unterirdisch auf zwei Ebenen fort. Auf jeder stehen den Teams je zwei Trainingshallen zur Verfügung.

Ägypten, so Sigurdsson, sei für ihn alles andere als ein Wunschgegner. "Sie kommen mit sehr viel Wucht auf die Abwehr, da müssen wir dagegenhalten." Das Team von Marwan Ragab geht auch in der Deckung aggressiv zur Sache. Ein Beleg dafür ist die Fair-Play-Tabelle, auf der die Nordafrikaner mit 37 Zeitstrafen (mehr als sieben pro Spiel) den letzten Platz belegen. "Die Halle wird auch eine Rolle spielen", sagt Sigurdsson. "Die Fans feuern ihre Mannschaften auch bei einem Fünf-Tore-Rückstand noch an, als ginge es um das letzte Tor bei einer Weltmeisterschaft." Der Tabellenvierte der Gruppe C hat sein letztes Vorrundenspiel genutzt, um die erste Garde zu schonen. Ägypten unterlag Island mit 25:28. Island verzichtete auf Aron Palmarsson. Der Mittelmann des THW Kiel soll an einer Gehirnerschütterung leiden.

Ägypten, ein Team ohne einen Europa-Legionär, hatte zuvor mit Siegen gegen Tschechien (27:24) und einem Remis gegen Schweden (25:25) für Schlagzeilen gesorgt. "Wir sind bereit", so Abwehrchef Ibrahim El Masry. "Wir werden Deutschland einen großen Kampf liefern."

(Von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 26.1.2015)

 

Mehr zum Thema

Mit dem "sky-goes-REWE"-Cup eröffnet der THW Kiel am Mittwoch, 15. August, in der Kieler Sparkassen-Arena die neue Saison. Nach zwei Jahren Pause feiern die Zebras gemeinsam mit der "weißen Wand" den Beginn der neuen Spielzeit. Der Vorverkauf mit Frühbucher-Rabatt für den "sky-goes-REWE"-Cup startet am Sonnabend, 26. Mai, um 9 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im...

23.05.2018

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018

Der norwegische Nationalspieler Harald Reinkind wechselt im Sommer zum THW Kiel. Der 25-jährige Linkshänder kommt vom Liga-Konkurrenten Rhein-Neckar Löwen und unterschrieb beim Handball-Rekordmeister einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

27.04.2018