KN: Handballer machen locker die EM klar

Weitere
Donnerstag, 11.06.2015 // 08:33 Uhr

Vantaa. Pflicht erfüllt. Dank eines erwarteten Kantersieges und der Schützenhilfe von Spanien haben die deutschen Handballer die EM-Teilnahme in Polen vorzeitig perfekt gemacht. Der WM-Siebte deklassierte den überforderten Gastgeber Finnland mit 34:20 (16:8). Anschließend gewannen die Spanier in Österreich mit 30:24 (16:12). Damit kann das Top-Duo Deutschland und Spanien am letzten Qualifikations-Spieltag nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze der Gruppe 7 verdrängt werden.

Spanien hilft mit Sieg gegen Österreich

Bei einem Sieg von Österreich gegen den WM-Vierten Spanien hätte die deutsche Mannschaft zum Abschluss der Ausscheidung am Sonntag (15.15 Uhr/ZDF) in Kiel (noch gibt es Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen) gegen die Alpen-Republik mindestens einen Punkt benötigt, um das EM-Ticket zu lösen.

In Vantaa waren Uwe Gensheimer mit sechs und Patrick Wiencek mit fünf Treffern beste Torschützen im deutschen Team, im dem auch Schlussmann Silvio Heinevetter überzeugte. "Das war eine sehr konzentrierte Leistung. Wir haben nie Zweifel daran aufkommen lassen, dass wir uns für die EM qualifizieren wollen", lobte DHB-Vizepräsident Bob Hanning.

Zwei Jahre nach dem peinlichen Aus auf dem Weg zur EM 2014 in Dänemark hatte Bundestrainer Dagur Sigurdsson mit den Hinspielerfolgen gegen Österreich, Finnland sowie Spanien und trotz der Rückspielniederlage gegen die Iberer von Beginn an Kurs auf das EM-Turnier vom 15. bis 31. Januar 2016 genommen.

Bei den harmlosen Finnen hatte die deutsche Mannschaft wenig Mühe, ihr Spiel umzusetzen. Fünf Tage nach Ende der kraftzehrenden Bundesliga-Saison fand die DHB-Auswahl schnell ins Spiel und spulte routiniert ihr Programm ab. Von 4:2 (7.) über 8:3 (13.) und 12:4 (22.) erspielte sich das Team um Kapitän Gensheimer schon zur Pause mit dem 16:8 einen komfortablen Vorsprung.

Dank der Überlegenheit und der deutlichen Führung schon nach 30 Minuten konnte es sich Sigurdsson erlauben, allen Spielern Einsatzzeiten zu geben. Youngster Simon Ernst vom VfL Gummersbach sorgte so in der 40. Minute für das 23:12. Danach ließ die DHB-Auswahl etwas die Zügel schleifen. In einer Auszeit nach dem 25:16 (46.) forderte der Bundestrainer wieder mehr Konzentration, und Gensheimer sorgte mit einem Siebenmeter zum 30:18 (52.) für das Hinspielresultat und die Vorentscheidung.

(Aus den Kieler Nachrichten vom 11.06.2015)

Statistik: EM-Qualifikation: Finnland - Deutschland: 20:34 (8:16)

Finnland: Mäkelä, Roslander — Koljonen 3, Joachim Broman 1, Forss, Rönnberg 7/1, Helander 1, Weber, Sundberg 3, Benny Broman 1, Hellakoski, Söderlund, Thor 1, Mäkelä, Remy, Tamminen 3/2, Auer.

Deutschland: Heinevetter (Füchse Berlin), Lichtlein (VfL Gummersbach) — Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen) 6/5, Lemke (TBV Lemgo) 2, Wiencek (THW Kiel) 5, Reichmann (KS Vive Tauron Kielce/Polen) 1, Wiede (Füchse Berlin) 1, Groetzki (Rhein-Neckar Löwen) 3, Weinhold (THW Kiel) 3, Schmidt (TSG Friesenheim), Pevnov (Füchse Berlin) 2, Schöngarth (TuS N-Lübbecke) 2, Musche (SC Magdeburg) 3, Ernst (VfL Gummersbach) 3, Drux (Füchse Berlin) 3, Pieczkowski (TuS N-Lübbecke).

Strafminuten: 6 / 6

Zuschauer: 1300.

 

Mehr zum Thema

Auszeichnung für Nikola Bilyk: Der Kieler Rückraumspieler wurde von der Europäischen Handball Föderation (EHF) zum "Spieler des Monats Juni" gewählt. Mit der Wahl honorierte die EHF die starke Leistung des Österreichers in den WM-Play-off-Spielen gegen Weißrussland.

10.07.2018

Am 15. August eröffnet der THW Kiel mit dem "sky-goes-REWE"-Cup vor eigenem Publikum in der Sparkassen-Arena die Saison. Neben einem tollen Programm rund um die "Zebras" sowie dem finalen Härtetest gegen die TSV Hannover-Burgdorf wartet ein ganz besonderes Erlebnis auf Kinder zwischen sechs und 14 Jahren: 100 von Ihnen können mit "Supermärkte Nord" ein exklusives "Meet & Greet" mit den Stars des...

04.07.2018

Wer derzeit den Kabinengang in der Sparkassen-Arena betritt, braucht starke Nerven. Dort, wo bei den Heimspielen des THW Kiel konzentrierte Stille herrscht, dröhnt ein Presslufthammer, ziehen Staubwolken durch jede nicht abgeklebte Ritze, herrscht reger Schubkarren-Verkehr: 17 Jahre nach dem großen Umbau der Arena und der Einweihung des Kabinentraktes bekommt der THW Kiel eine neue, zeitgemäße und...

29.06.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft trifft bei der Heim-WM 2019, die vom 10. bis 27. Januar in München, Köln, Berlin, Hamburg, Kopenhagen und Herning ausgetragen wird, in der Vorrunde auf die Teams aus Frankreich, Russland, Serbien, Korea und Brasilien. Das ergab die Auslosung am Montagmittag im Rathaus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Das Auftaktspiel der Heim-WM wird die DHB-Auswahl am...

25.06.2018

Glasgow. Das gab es noch nie: eine Handball-Europameisterschaft der Männer in Deutschland. 2024 ist es soweit. Der dreimalige Weltmeister ist vom 12. bis zum 28. Januar 2024 das erste Land, das alleiniger Ausrichter eines auf 24 Teams vergrößerten EM-Turnieres sein wird. Im Gegensatz dazu werden die beiden XXL-Endrunden zuvor von mehreren Ländern gemeinsam veranstaltet: 2020 von Norwegen, Schweden...

21.06.2018

Auch für die Nationalmannschafts-"Zebras" beginnt am Sonnabend der Urlaub nach einer langen, intensiven Spielzeit 2017/2018. Mit dem Abschluss des Handball-Jahres, den die DHB-Auswahl am Morgen mit einem weiteren Testspiel in Japan bestreitet, wird der große Saisonrückblick des THW Kiel veröffentlicht. Das 52 Seiten starke "ZEBRA Journal" wird am Sonnabend, 16. Juni, als kostenlose Beilage...

14.06.2018

Österreich hat es geschafft: Mit einem 31:26-Sieg im Rückspiel der WM-Play-offs gegen Weißrussland haben sich Nikola Bilyk & Co. für die WM in Deutschland und Dänemark qualifiziert. Auch Schweden, Norwegen, Island, Mazedonien, Ungarn und Russland buchten ihr WM-Ticket.  Deutschland und Dänemark sind als Gastgeber der Handball-Weltmeisterschaft, die vom 10. bis 27. Januar in München, Köln, Berlin,...

14.06.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat das erste Testspiel auf ihrer Japan-Reise klar gewonnen: Am Mittwochmittag deutscher Zeit siegte die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop gegen die von seinem Vorgänger Dagur Sigurdsson betreute japanische Auswahl mit 37:24 (21:11). 

13.06.2018