KN: In drei Stunden wieder ein Zebra

Weitere
Samstag, 10.10.2015 // 09:55 Uhr

Mannheim. Drei Stunden - so schnell hat sich das Leben von Igor Anic "komplett verändert". So viel Zeit verging zwischen dem Anruf von THW-Geschäftsführer Thorsten Storm am Montagabend bei dem französischen Welt- und Europameister, zu dem Zeitpunkt in Diensten des HBC Nantes, ehe klar war: Der 28-jährige Kreisläufer wird bis zum Saisonende den verletzten Patrick Wiencek ersetzen. Dann ging alles ganz schnell: Via Amsterdam und Frankfurt am Main reiste das 1,96 Meter große Ex-(und-wieder-)Zebra am Mittwoch zu seiner neuen Mannschaft und stand bereits am Abend in Mannheim auf dem Feld.

Weltmeister Igor Anic und seine schnelle Rückkehr zum THW Kiel

Zwischen 2007 und 2010 hatte der Franzose das THW-Trikot getragen und resümierte am Donnerstag glücklich: "Es war super, wieder als Zebra einzulaufen. Ich habe versucht, Lösungen für das Team zu finden - mit Spielern wie Duvnjak und Canellas an deiner Seite ist das nicht schwer."

Über Gummersbach (2010-2012) und Cesson-Rennes (2012-2014) war Anic in Nantes gelandet. Richtig glücklich war er bei dem Klub, der mit Akteuren wie Alberto Entrerrios und Valero Rivera in dieser Saison im EHF-Cup antritt, offenbar nicht. "Ich habe meine Zukunft dort nicht gesehen", sagt Anic. Er zögerte nicht, sagte nach drei Stunden zu, denn: "In Kiel kann ich auf Top-Niveau und in der Champions League spielen. Das ist auch gut für meine Karriere in der Nationalmannschaft." Nach den sieben Gruppen-Hinspielen im November ist Anic auch für die Königsklasse spielberechtigt.

Fast wäre es ein perfektes Comeback in Mannheim geworden, doch Anic, der eine starke Präsenz am Kreis ausstrahlte, scheiterte gleich in seiner ersten Situation frei an Löwen-Keeper Mikael Appelgren (24.). Dennoch ist die Verpflichtung auch für THW-Trainer Alfred Gislason ein echter Glücksfall: "Ich freue mich sehr, dass er da ist. Igor hat es gut gemacht, René Toft Hansen entlastet, später einen Siebenmeter herausgeholt. In den nächsten Wochen müssen wir ihn einbauen. Dann wird er uns helfen." Über die Ablösesumme wurden keine Angaben gemacht. Artig bedankten sich beide Seiten beim HBC Nantes für die "unkomplizierte Abwicklung des Transfers" (Anic).

Anic, dem im Champions-League-Finale 2010 beim Triumph gegen den FC Barcelona als Manndecker von Siarhei Rutenka eine Schlüsselrolle in einer furiosen Aufholjagd zufiel, kehrt mit Ehefrau Anja nach fünf Jahren an die Förde zurück. Allerdings nicht allein, das Paar hat mittlerweile Zuwachs von zwei Söhnen, Zack (2) und Mark (3 Monate), bekommen. "Freunde, Bekannte, Kindergarten - all das lassen wir so plötzlich zurück. Das ist nicht einfach für Anja und die Kinder. Aber ich freue mich auf die Aufgabe." Jetzt gelte es, nach dem Intermezzo in Mannheim in der Heimat möglichst schnell möglichst viel zu organisieren. "Und dann bin ich ab Montag wieder ein Kieler." Anic wird beim THW die Nummer 19 tragen.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 09.10.2015, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018

Eigentlich hatte man sich beim THW Kiel auf das Testspiel beim DHK Flensborg gefreut. Endlich wieder sollte die "Zebraherde" nach der Handball-Europameisterschaft komplett sein, um sich auf den wichtigen Start der Rückrunde vorbereiten zu können. Doch der 47:21-Erfolg gegen den Drittligisten offenbarte schonungslos, dass die Kieler einmal mehr mit den Folgen eines internationalen Turniers zu...

01.02.2018