KN: In Katar sind viele Dinge anders

Weitere
Donnerstag, 29.01.2015 // 14:23 Uhr

Doha. Mit Polizeieskorte zur Halle, ein Scheich mit Affe im Souq, ein Krankenhaus nur für Falken - in Katar sind viel Dinge anders. Wie sehr? Die persönliche Hitliste des KN-Redakteurs Wolf Paarmann von Platz eins bis zwölf. Und die Weltmeisterschaft ist noch nicht vorbei....

Die persönliche Weltmeisterschafts-Hitliste von Platz eins bis zwölf

Platz eins: Ein Kamerateam, das die Fahrt des deutschen Mannschaftsbusses vom "Hilton" bis in den Bauch der gewaltigen "Lusail-Arena" filmt, nahm mich zum Viertelfinale gegen Katar mit. Die Polizisten, die den Bus auf Motorrädern begleiteten, tragen schwarz-rot-goldene Helme und sperren jeden Kreisel - so komme ich in der Stau-Stadt Doha in Rekordzeit zum Ziel.

Platz zwei: Beim Qatar Masters sorgt englisches Personal dafür, dass an den Grüns absolute Ruhe herrscht, wenn die Golfstars putten. Doch gegen den Muezzin haben sie keine Chance, als der deutsche Profi Marcel Siem am 16. Loch zum Birdie einlochen will, fordert dieser die Gläubigen lautstark zum Gebet auf.

Platz drei: Taxifahrten sind in Doha immer ein Erlebnis, doch dieses dürfte für mich nicht mehr zu toppen sein: Ein Inder, der den Spielort nicht kennt, fragt einen Landsmann, der glaubhaft behauptet, ihn zu kennen. Wir steigen um. An der nächsten Ampel fragt er einen Taxifahrer aus Nepal nach dem Weg.

Platz vier: Wahrscheinlich ist es in Amerika Standard, doch ich sehe es in Doha zum ersten Mal: Einen Geldautomaten für Autofahrer - einen McCash quasi. Passenderweise steht er an der Ecke Abdulla Bin Jasmin/Al Bank. Auch schön: Im Souq sind die Geldautomaten in Gebetsstühlen untergebracht.

Platz fünf: Das Falkenhospital im Souq al Waqif ist größer als das Krankenhaus einer mittelgroßen Stadt in Deutschland.

Platz sechs: Während Tausende Arbeiter über die zahllosen Baustellen Dohas wuseln, stehen bei einem Turm, der an der Uferstraße "Corniche" entstehen soll, seit Wochen die Kräne still. Warum? Keine Ahnung. Klar ist aber, dass nur wirklich schnell gebaut wird, wenn der Emir sich das wünscht. Ausländische Bauunternehmen beschreiben das Land so: Es ist eine Sache, eine Ausschreibung zu gewinnen. Eine zweite, es trotz der arabischen Bürokratie & Willkür auch zu realisieren.

Platz sieben: Das Islam-Museum in Doha ist ein beeindruckendes Gebäude, der Blick von hier auf die Skyline atemberaubend. Der Eintritt ist frei, das WLAN umsonst. Keiner stört sich daran, wenn Touristen in Shorts und Badelatschen die Ausstellungen besuchen.

Platz acht: Die Lusail-Arena hat acht Eingänge. Einer, die Nummer sechs, dient nur den Besuchen des Emirs: Die "Kings Road".

Platz neun: Eine Tasse Kaffee im Souq trinken und einfach nur das bunte Treiben beobachten. Einen Scheich beispielsweise, den sein Affe bei einem Spaziergang begleitet. Ein Junge, dessen Aufgabe es ist, hinter berittenen Polizisten herzulaufen und Pferdeäpfel aufzusammeln.

Platz zehn: In jeder großen Stadt gibt es einen Sightseeing-Bus, der Touristen ermöglicht, alle Sehenswürdigkeiten innerhalb von 24 Stunden abzuhaken. In Doha auch, aber keiner fährt mit - ein bunter Geisterbus.

Platz elf: Der katarische Handballverband bezahlt 60 Spanier dafür, die Mannschaft des Gastgebers zu unterstützen. Die Leiharbeiter erledigen diesen Job mit großer Leidenschaft. An manchen Tagen, so wie gestern, schreien sie erst für Katar und dann für Spanien - eingekleidet in den jeweiligen Landesfarben.

Platz zwölf: Mehr als 1700 Journalisten sind für das Turnier akkreditiert, ihnen bietet eine riesige Kantine in der Lusail-Arena ausreichend Platz. Spiegelgleich ist auf der anderen Seite ein ähnlich futuristischer Raum errichtet und lediglich mit Teppichen ausgelegt worden - für die Betenden.

(Von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 29.01.2015)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel bestreitet während der Vorbereitung auf die neue Spielzeit ein weiteres Testspiel: Am Sonnabend, 25. August, treten die "Zebras" bei Haslum HK in der Nadderud Arena in Oslo an. "Wir mussten den ersten Spieltag aufgrund unserer fehlenden Hallenkapazität verlegen. So aber wäre der Zeitraum ohne Spiel zwischen dem Pokal-Wochenende und unserer ganz entscheidenden Woche zum Start der DKB...

18.07.2018

Der Startschuss ist gefallen: Ab sofort können sich junge Handballerinnen und Handballer aus ganz Deutschland für die dritte Auflage des von den star Tankstellen ins Leben gerufenen und im Handball einzigartigen Nachwuchsförderkonzeptes THW-YOUNGstar bewerben. Frische Ideen und ein neues Konzept bringen Schwung in den Wettbewerb für zehn- bis 15-jährige Nachwuchstalente, die mit forderndem und...

17.07.2018

Mattias Andersson wird in dieser Saison Trainer Alfred Gislason und Assistenz-Trainer Filip Jicha beim THW Kiel unterstützen. Der ehemalige Weltklasse-Torhüter Andersson, der im Sommer nach seinem insgesamt sechsten deutschen Meistertitel seine erfolgreiche Karriere beendete, wird regelmäßig das Torwart-Training beim Rekordmeister intensivieren.

16.07.2018

Kiel. Erst liefen die Kameras heiß, dann die Zebras: Der THW Kiel ist am Wochenende mit den ersten gemeinsamen Terminen so richtig in die Saisonvorbereitung gestartet. Der Sonnabend stand im Zeichen des großen Fotoshootings, am Sonntag dann baten Coach Alfred Gislason und sein neuer Co-Trainer Filip Jicha ihre Mannschaft zum ersten Training ins Sportforum der Christian-Albrechts-Universität.

16.07.2018

Auszeichnung für Nikola Bilyk: Der Kieler Rückraumspieler wurde von der Europäischen Handball Föderation (EHF) zum "Spieler des Monats Juni" gewählt. Mit der Wahl honorierte die EHF die starke Leistung des Österreichers in den WM-Play-off-Spielen gegen Weißrussland.

10.07.2018

Am 15. August eröffnet der THW Kiel mit dem "sky-goes-REWE"-Cup vor eigenem Publikum in der Sparkassen-Arena die Saison. Neben einem tollen Programm rund um die "Zebras" sowie dem finalen Härtetest gegen die TSV Hannover-Burgdorf wartet ein ganz besonderes Erlebnis auf Kinder zwischen sechs und 14 Jahren: 100 von Ihnen können mit "Supermärkte Nord" ein exklusives "Meet & Greet" mit den Stars des...

04.07.2018

Wer derzeit den Kabinengang in der Sparkassen-Arena betritt, braucht starke Nerven. Dort, wo bei den Heimspielen des THW Kiel konzentrierte Stille herrscht, dröhnt ein Presslufthammer, ziehen Staubwolken durch jede nicht abgeklebte Ritze, herrscht reger Schubkarren-Verkehr: 17 Jahre nach dem großen Umbau der Arena und der Einweihung des Kabinentraktes bekommt der THW Kiel eine neue, zeitgemäße und...

29.06.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft trifft bei der Heim-WM 2019, die vom 10. bis 27. Januar in München, Köln, Berlin, Hamburg, Kopenhagen und Herning ausgetragen wird, in der Vorrunde auf die Teams aus Frankreich, Russland, Serbien, Korea und Brasilien. Das ergab die Auslosung am Montagmittag im Rathaus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Das Auftaktspiel der Heim-WM wird die DHB-Auswahl am...

25.06.2018