KN-Interview mit Patrick Wiencek: "Es tut alles weh"

Weitere
Montag, 02.02.2015 // 12:15 Uhr

Doha. Patrick Wiencek steckte einmal mehr viele Schläge ein. Doch der Kreisläufer des Handballmeisters THW Kiel wollte auch dann noch mitspielen, als Slowenien längst besiegt war. Wolf Paarmann sprach für die Kieler Nachrichten mit dem "Zebra". 

Gegen Kroatien wirkte die Mannschaft leblos, wie erklären Sie sich diesen Leistungsunterschied?

Uns war klar, dass jeder Einzelne gegen Kroatien nicht gut gespielt hatte, darüber mussten wir als Mannschaft gar nicht mehr sprechen. Aber wir wollten unbedingt dieses Spiel gewinnen, und Dagur (Sigurdsson, d. Red.) hat uns noch einmal richtig heiß gemacht.

Was hat den Unterschied ausgemacht? 

Das war einfach ein geiles Spiel von uns. Wir haben hinten dicht gemacht, uns gegenseitig gut geholfen und sind alle noch einmal ans Limit gegangen.

Wie fällt Ihr Turnierfazit aus? 

Wir können mit Platz sieben sehr zufrieden sein, weil wir jetzt noch die Chance haben, nach Rio zu fliegen. Schade, dass wir gegen Katar ausgeschieden sind, aber das Turnier hat ein gutes Ende genommen.

Wie zufrieden waren Sie mit sich?

Gegen Katar hätte ich besser spielen können, aber sonst habe ich meinen Beitrag geleistet – so wie alle.

Über die Mannschaft des Gastgebers wird viel diskutiert, was sagen Sie dazu? 

Sie hat keinen schlechten Handball gespielt, sonst hätte sie nicht das Finale erreicht. Mehr möchte ich zu dem Thema nicht sagen, es sollte sich dazu jeder sein eigenes Bild machen.

Wie fühlen Sie sich gerade? 

Es tut alles weh, aber das ist nach einem so langen Turnier normal. Meine rechte Schulter schmerzt, heute bin ich auch noch auf die linke gefallen und habe mir den rechten Fuß verdreht. Ich hoffe, es sind nur Prellungen. Trotzdem: Ich bin heute sehr glücklich.

Am Ende haben Sie sich trotz der Verletzungen noch einmal einwechseln lassen...

...bei einem solchen Spiel will ich nicht zuschauen.

Sie spielen im Innenblock und am Kreis, denken Sie an Tagen wie diesen nicht, dass Sie lieber eine andere Position hätten wählen sollen?

Nein. Ich stecke ein und teile aus – ich finde das geil.

Wie verbringen Sie die nächsten Tage? 

Alfred (Gislason, THW-Trainer, d. Red.) hat gesagt, dass wir Donnerstag wieder in Kiel sein sollen, weil wir abends ein Spiel haben. Bis dahin freue ich mich jetzt auf die Zeit mit meiner Familie.

(Das Interview führte Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 02.02.2015, Foto: Sascha Klahn)

 

 

Mehr zum Thema

Noch bis zum 17. Dezember kann auf der Online-Auktionsplattform eBay in rund 80 Auktionen um einmalige Handball-Erlebnisse geboten werden – bereits zum zehnten Mal unterstützen HANDBALL HILFT! und die Bundesliga-Vereine auf diese Weise die Deutsche Krebshilfe. THW-Fans können gleich doppelt jubeln: Ersteigern können Sie sich ein einmaliges VIP-Erlebnis mit "Meet & Greet" in der VELUX EHF Champions...

13.12.2017

Der deutsche Handball-Rekordmeister hat sich die Dienste des isländischen Nationalspielers Gisli Thorgeir Kristjansson gesichert. Der 18 Jahre alte Rückraumspieler, momentan beim isländischen Erstligisten FH Hafnarfjördur unter Vertrag, unterschrieb beim THW Kiel einen Kontrakt über drei Jahre ab dem 1. Juli 2018.

06.12.2017

Am Donnerstag, 7. Dezember, sind im Energiezentrum der Stadtwerke Kiel am Asmus-Bremer-Platz die "Zebras" los: Gleich drei Spieler des deutschen Handball-Rekordmeisters werden zur Autogrammstunde erwartet, zudem gibt es für Stadtmark-Kunden ein besonderes Angebot zur Feier der neuen Kooperation zwischen dem THW Kiel und dem Vorteilsprogramm der Stadtwerke Kiel.

05.12.2017

Der zehnte DHB-Pokalsieg im April war eine Energieleistung des THW Kiel. Im Endspiel in Hamburg bezwangen die "Zebras" - angeführt von einem überragenden Kapitän Domagoj Duvnjak in seinem letzten Spiel vor der Knie-Operation - den hohen Favoriten aus Flensburg klar mit 29:23. Der Pokalsieg des THW Kiel war unzweifelhaft einer der Sport-Höhepunkte des Jahres in Schleswig-Holstein - und alle...

05.12.2017

Mannschaft, Verantwortliche und Fans des THW Kiel trauern um Rainer "Archie" Claßen, der am 24. November nach langer Krankheit im Alter von 74 Jahren verstorben ist. Claßen hatte sich als Betreuer 15 Jahre lang in den Dienst des Vereins gestellt und für den Erfolg des THW Kiel gearbeitet.

04.12.2017

Facebook-Adventskalender und besondere Geschenk-Ideen im Fanshop: THW-Fans können sich auf die Vorweihnachtszeit mit ihren "Zebras" und unter dem Tannenbaum auf die Bescherung in Schwarz-Weiß freuen.

01.12.2017

Der THW Kiel muss voraussichtlich zwei bis drei Wochen auf seinen Youngster verzichten: Nikola Bilyk zog sich im Abschluss-Training vor dem "VELUX EHF Champions League"-Derby bei der SG Flensburg-Handewitt einen Teilriss der Außenbänder im linken Sprunggelenk zu. 

29.11.2017

eSports.com, die internationale Plattform für die stetig wachsende e-Sports-Community, wirbt ab sofort bei den Spielen des THW Kiel in der VELUX EHF Champions League und in der DKB Handball-Bundesliga. Zum ersten Mal sichtbar wird die Partnerschaft beim Königsklassen-Derby am heutigen Mittwoch in Flensburg.

29.11.2017