KN-Interview mit Rene Toft: "Ich bin bereit für die Aufgabe"

Weitere
Samstag, 22.08.2015 // 13:19 Uhr

Oertel, Schwenker, Wislander, Lövgren, Ahlm, Jicha - nach dem Wechsel des Tschechen nach Barcelona heißt der neue Kapitän des THW Kiel René Toft Hansen (30). Bei dem gelassenen Dänen ist im Interview mit den Kieler Nachrichten vor dem Saisonauftakt von Nervosität nichts zu spüren.

Herzlichen Glückwunsch! Sie treten als Kapitän in eine Reihe mit großen Kieler Spielern. Spüren Sie auch Druck?

Natürlich ist es schwer, die Fußstapfen dieser Legenden auszufüllen. Aber der Trainer vertraut mir, und ich bin bereit für diese Aufgabe. Als Abwehrchef ist meine Rolle auf dem Spielfeld ohnehin sehr groß. Jetzt wird es das Wichtigste sein, die Mannschaft zusammenzuhalten, wenn es einmal nicht läuft.


Filip Jicha ist weg – verändert sich in der Mannschaft etwas?

Ja, denn jetzt müssen neue Leute schauen, dass sie Spiele entscheiden können. Das hat Filip vorher gemacht, jetzt liegt diese Verantwortung bei anderen.

 

Bei einigen Ihrer Mitspieler wurde der Wunsch nach einer weiteren Verstärkung laut. Braucht der THW noch einen weiteren Neuzugang?

Das glaube ich nicht, und abgesehen davon wäre es zu diesem Zeitpunkt auch schwierig. Ich finde, dass wir eine wirklich gute Mannschaft haben. Ich bin zufrieden und mache mir keine Sorgen.

 

Haben sich Ihre Saisonziele durch den Weggang Jichas verändert?

Nein, es bleibt dabei: Wir wollen deutscher Meister werden und die Final-Four-Turniere im DHB-Pokal und in der Champions League erreichen.

 

In der vergangenen Saison ging der Bundesliga-Saisonauftakt in Lemgo gründlich in die Hose ...

... und darum bin ich fokussiert auf das Spiel und lasse mich von dem Spektakel in Dortmund nicht ablenken. Letzte Saison in Lemgo waren wir nicht bereit, jetzt wird hoffentlich eine andere Mannschaft auf dem Feld stehen.

(Das Interview führte Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 22.08.2015)

 

Mehr zum Thema

Die Vorfreude auf die Heim-Weltmeisterschaft 2019 steigt bei den Handball-Fans von Tag zu Tag: Am Sonntag zeigen der THW Kiel und seine Fans ihre Begeisterung für das Turnier der Superlative: Beim Heimspiel gegen den VfL Gummersbach ist die WM-Roadshow der DKB Handball-Bundesliga zu Gast in der Sparkassen-Arena.

18.10.2018

Kiel. Drei Tage nach der Trennung vom Handball-Rekordmeister THW Kiel (siehe THW-Bericht) hat Rückraumspieler Christian Dissinger einen neuen Verein gefunden. Der 26-Jährige schließt sich ab sofort und für zunächst zwei Jahre Vardar Skopje an. Das bestätigte der Verein gestern.

12.10.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird ihren letzten Test vor dem Start der Weltmeisterschaft im eigenen Land in Kiel absolvieren: Am Sonntag, 6. Januar, wird voraussichtlich um 14 Uhr der Panamerika-Meister Argentinien Gegner der DHB-Auswahl sein, die sich vor möglichst großer Kulisse und mit einem guten Spiel Selbstvertrauen für die Titelkämpfe in Deutschland und Dänemark holen will. "Mit...

09.10.2018

Kiel. Am Ende sorgten beide Seiten schnell für klare Verhältnisse: Christian Dissinger ist ab sofort nicht mehr Spieler des THW Kiel. Der Handball-Rekordmeister und der 26-jährige Rückraumspieler einigten sich - wie von unserer Zeitung vorab berichtet - am Montag endgültig auf die Auflösung des bis zum 30. Juni datierten Vertrages (siehe THW-Bericht). Einen neuen Verein hat der Europameister von...

09.10.2018

Christian Dissinger und der THW Kiel gehen ab sofort getrennte Wege. Der 26-jährige Rückraumspieler und der Handball-Rekordmeister einigten sich auf die Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrages.

08.10.2018

Köln. 100 Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel gegen eine vereinte koreanische Mannschaft hat der Deutsche Handballbund (DHB) in Köln das neue Trikot der Handball-Nationalmannschaft präsentiert. Zum ersten Mal werden die Bad Boys das Trikot beim EM-Qualifikationsspiel am 24. Oktober gegen Israel tragen. "Die Vorfreude auf die WM steigt jeden Tag, aber wir wissen auch, wie viel Arbeit noch vor uns...

04.10.2018

Linkshänder Marko Vujin vom THW Kiel fällt einige Wochen aus. Der 33-jährige Rückraumspieler des deutschen Handball-Rekordmeisters musste sich in der vergangenen Woche einem urologischen Eingriff unterziehen. 

25.09.2018

Kiel. THW-Torhüter Andreas Wolff ist nicht nur auf dem Handball-Feld ein gefürchteter Gegner. Am Donnerstag demonstrierte er, dass er auch an der Spiele-Konsole nur schwer zu schlagen ist. Der Hobby-Gamer ließ seine Konkurrenz im Mario-Kart-Duell hinter sich und brach eine Lanze für den E-Sport.

21.09.2018