KN-Interview: Wir sind auch künftig gut aufgestellt

Weitere
Mittwoch, 27.05.2015 // 10:17 Uhr

Kiel. Im Interview mit den Kieler Nachrichten spricht Thorsten Storm, Manager des Handballmeisters THW Kiel, über die Zukunft des Vereins nach dem unmittelbar bevorstehenden Abschied seines Hauptsponsors Provinzial.

Herr Storm, nach Informationen dieser Zeitung haben Sie sich am Rande des Testspiels gegen Besiktas Istanbul mit Vertretern von Turkish Airlines getroffen. Wie erfolgreich waren die Verhandlungen?

Wir haben das spielfreie Wochenende nicht nur zu einem Test gegen einen Champions-League-Teilnehmer genutzt, sondern auch für eine Teambuilding-Maßnahme. Es war für uns der gemeinsame Start in die heiße Endphase.

 

Im Juni wird die Provinzial sich als Hauptsponsor zurückziehen und eine Lücke von angeblich einer halben Million Euro hinterlassen. Wie zuversichtlich sind Sie, diese schließen zu können?

Die hier kolportierten Zahlenspiele entsprechen nicht der Realität. Es ist schon länger bekannt, dass sich die Provinzial als Hauptsponsor zurückziehen wird. Wir freuen uns sehr darüber, dass sie gerade ihr Engagement beim THW um drei Jahre verlängert hat. Diese Partnerschaft hat eine lange Tradition und ist wie eine gute Freundschaft. Fakt ist, dass wir bereits heute durch die Akquise von einigen neuen Partnern für die kommende Saison auch künftig sehr gut aufgestellt sein werden.

 

Der THW Kiel hat sich immer damit gerühmt, dass seine Sponsoren aus der Region stammen. So überstand er die Finanzkrise relativ unbeschadet. Ist dieses Modell noch zeitgemäß?

Der THW ist stolz auf jeden seiner Sponsoren und Partner. Für die großartige Unterstützung aus der Region sind wir sehr dankbar. Insgesamt kann der Handball in Deutschland sich gerade auf seine regionalen Partner verlassen. Aber der Blick über den Tellerrand hinaus ist sehr wichtig und hat noch keinem geschadet.

 

Mit dem Fußball-Drittligisten Holstein Kiel ist ein ernsthafter Konkurrent um die regionalen Sponsoren auf dem Markt. Wie spürbar ist das?

Im Sport lebt man mit Konkurrenz. Auf allen Ebenen. Ich denke, beide Klubs haben ihre Rolle, die sie jeder für sich sehr gut ausfüllen. Und ganz gewiss können beide vor allem sehr viel gemeinsam in unserer Region für Kiel erreichen.

 

Beim "Final4" in Köln sind neben dem THW mit Veszprem, Barcelona und Kielce Vereine, die vom Staat, einem reichen Verein oder einem potenten Mäzen unterstützt werden - wie lang kann der THW mit solchen Klubs mithalten?

Es bleibt eines unserer Ziele, die Champions League zu gewinnen. Und wir werden alles Mögliche dafür tun, um unsere Ziele zu erreichen.

 

Rasmus Lauge (Flensburg) und Aron Palmarsson (Veszprem) verlassen den Verein. Bislang hat der THW mit Christian Dissinger (TuS N-Lübbecke) nur einen Perspektivspieler verpflichtet. Die siebte Position im Rückraum soll ein Nachwuchsspieler bekommen. Ist der THW damit international konkurrenzfähig?

Davon gehen Alfred Gislason (THW-Trainer, d. Red.) und ich aus. Ich wundere mich, dass dem THW immer wieder vorgeworfen wird, nichts für die Entwicklung junger, deutscher Spieler zu tun. Und wenn wir uns dafür entscheiden, wird allerorten die Konkurrenzfähigkeit in Frage gestellt und nach Weltstars gerufen. Das ist paradox.

 

Sie haben kürzlich Mikkel Hansen von Paris St.-Germain als "interessanten Spieler" bezeichnet. Angeblich verdient er 50 000 Euro netto im Monat. Wie realistisch ist es, dass der THW solche Gehälter bezahlt?

Die Spieler, die wir verpflichten, sollten in unser Gefüge passen. Auf und außerhalb der Platte.

(Das Interview führte Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 27.05.2015)

 

Mehr zum Thema

Mit dem "sky-goes-REWE"-Cup eröffnet der THW Kiel am Mittwoch, 15. August, in der Kieler Sparkassen-Arena die neue Saison. Nach zwei Jahren Pause feiern die Zebras gemeinsam mit der "weißen Wand" den Beginn der neuen Spielzeit. Der Vorverkauf mit Frühbucher-Rabatt für den "sky-goes-REWE"-Cup startet am Sonnabend, 26. Mai, um 9 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im...

23.05.2018

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018

Der norwegische Nationalspieler Harald Reinkind wechselt im Sommer zum THW Kiel. Der 25-jährige Linkshänder kommt vom Liga-Konkurrenten Rhein-Neckar Löwen und unterschrieb beim Handball-Rekordmeister einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

27.04.2018