KN: Kim Sonne: Für mich ist ein Traum wahr geworden

Weitere
Dienstag, 07.04.2015 // 15:37 Uhr

Kiel. Das Gipfeltreffen zwischen dem THW Kiel und den Löwen hatte keinen Sieger, aber einen Gewinner: Kim Sonne Hansen. Mit 13 Paraden war der Däne seinem Landsmann und Idol Niklas Landin, der im Sommer ein Zebra wird, ebenbürtig. In teilweise spektakulärer Manier entschärfte er Würfe von Bjarte Myrhol und Co. "Ich war wirklich nervös vor diesem Spiel", sagte der 22-Jährige, der durch die Verletzung von Andreas Palicka (Sehnenanriss) und die hartnäckige Grippe von Johan Sjöstrand über Nacht vom dritten zum ersten Torwart aufgestiegen war.

Torhüter Nummer drei bestand im Duell mit seinem Idol Niklas Landin

Gegen die Löwen bestand er vor den Augen von Familie und Freunden seine Feuertaufe. Er stand zum ersten Mal bei einem Bundesliga-Heimspiel 60 Minuten lang zwischen den Pfosten und erwischte einen optimalen Start. Gleich im ersten Angriff hielt er einen Wurf von Uwe Gensheimer und prallte anschließend mit ihm zusammen. Der Startschuss für eine emotionsgeladene Partie. "Die Szene hat mir gutgetan, da habe ich gemerkt, dass ich spiele. Diesen Druck brauche ich."

Ege: Er ist sehr klar im Kopf

Lob gab es auch von den Kollegen. "Kim nutzt seine Chance super. Wir vertrauen ihm, wenn er hinter uns steht", sagte Aron Palmarsson. "Und das ist sehr wichtig für uns." Auch "Oldie" Steinar Ege (42) zeigt sich beeindruckt, obwohl Kim Sonne ihm bis vor zwei Wochen kein Begriff war: "Er ist für sein Alter sehr klar im Kopf." Er selbst sei in seinem Alter ein besserer Torwarttrainer als Keeper, so der Norweger, dessen Beistand für Sonne wichtig ist. "Er gibt mir viele Tipps, das gibt mir Sicherheit."

Sonnes Mantra für seine Rolle als Interims-Nummer-Eins ist "ruhig bleiben". Er habe an seiner Vorbereitung nicht viel geändert. "Ich schaue jetzt nur ein bisschen mehr Video. Und danach gucke ich, was ich falsch gemacht habe. Das ist bei jedem Spiel das Gleiche." Etwas war beim Gipfeltreffen dennoch besonders: Vor Spielbeginn klatschte ihn Dänemarks Volksheld Landin ab, für den Sonne bis dato ebenfalls ein Unbekannter gewesen war. "Da ist ein Traum wahr geworden. Ab und zu habe ich geguckt, was er macht. Aber nicht zu oft."

Nach der Partie kam Landin zu ihm und beglückwünschte ihn zu seiner guten Leistung, ehe er in der Kabine verschwand. Als er wieder heraus kam, hatte Sonne schon sechs Fernsehinterviews gegeben. Ruhm, der ihm wenig behagt. "Ich bin ein ruhiger Typ. So viel Medienrummel mag ich gar nicht. Ich fühle mich nicht wie ein Star, sondern noch immer wie der dritte Torwart." Eine Rolle, in die er bald zurückkehren kann, wenn es nach Palicka geht. "Kim war überragend im Zusammenspiel mit der Mannschaft", lobte der Schwede. "Aber für mich war es ganz schwer, bei so einem Spiel zugucken zu müssen." Er hoffe, im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Pick Szeged (19. April) wieder fit zu sein.

(Von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 07.04.2015, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Nach dem Auslaufen seines Vertrages beim Handball-Rekordmeister wird Sebastian Firnhaber den THW Kiel am Saisonende verlassen. Der 24-jährige Kreisläufer wechselt zum HC Erlangen. 

17.11.2018

Mit zwei neuen, interaktiven Elementen rund um die Spiele des THW Kiel steigert der Handball-Rekordmeister in Zusammenarbeit mit "Social Cee" zukünftig die Vorfreude bei seinen Fans und den Spaß während der spannenden Zebra-Partien.

15.11.2018

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018