KN: Kim Sonne: Für mich ist ein Traum wahr geworden

Weitere
Dienstag, 07.04.2015 // 15:37 Uhr

Kiel. Das Gipfeltreffen zwischen dem THW Kiel und den Löwen hatte keinen Sieger, aber einen Gewinner: Kim Sonne Hansen. Mit 13 Paraden war der Däne seinem Landsmann und Idol Niklas Landin, der im Sommer ein Zebra wird, ebenbürtig. In teilweise spektakulärer Manier entschärfte er Würfe von Bjarte Myrhol und Co. "Ich war wirklich nervös vor diesem Spiel", sagte der 22-Jährige, der durch die Verletzung von Andreas Palicka (Sehnenanriss) und die hartnäckige Grippe von Johan Sjöstrand über Nacht vom dritten zum ersten Torwart aufgestiegen war.

Torhüter Nummer drei bestand im Duell mit seinem Idol Niklas Landin

Gegen die Löwen bestand er vor den Augen von Familie und Freunden seine Feuertaufe. Er stand zum ersten Mal bei einem Bundesliga-Heimspiel 60 Minuten lang zwischen den Pfosten und erwischte einen optimalen Start. Gleich im ersten Angriff hielt er einen Wurf von Uwe Gensheimer und prallte anschließend mit ihm zusammen. Der Startschuss für eine emotionsgeladene Partie. "Die Szene hat mir gutgetan, da habe ich gemerkt, dass ich spiele. Diesen Druck brauche ich."

Ege: Er ist sehr klar im Kopf

Lob gab es auch von den Kollegen. "Kim nutzt seine Chance super. Wir vertrauen ihm, wenn er hinter uns steht", sagte Aron Palmarsson. "Und das ist sehr wichtig für uns." Auch "Oldie" Steinar Ege (42) zeigt sich beeindruckt, obwohl Kim Sonne ihm bis vor zwei Wochen kein Begriff war: "Er ist für sein Alter sehr klar im Kopf." Er selbst sei in seinem Alter ein besserer Torwarttrainer als Keeper, so der Norweger, dessen Beistand für Sonne wichtig ist. "Er gibt mir viele Tipps, das gibt mir Sicherheit."

Sonnes Mantra für seine Rolle als Interims-Nummer-Eins ist "ruhig bleiben". Er habe an seiner Vorbereitung nicht viel geändert. "Ich schaue jetzt nur ein bisschen mehr Video. Und danach gucke ich, was ich falsch gemacht habe. Das ist bei jedem Spiel das Gleiche." Etwas war beim Gipfeltreffen dennoch besonders: Vor Spielbeginn klatschte ihn Dänemarks Volksheld Landin ab, für den Sonne bis dato ebenfalls ein Unbekannter gewesen war. "Da ist ein Traum wahr geworden. Ab und zu habe ich geguckt, was er macht. Aber nicht zu oft."

Nach der Partie kam Landin zu ihm und beglückwünschte ihn zu seiner guten Leistung, ehe er in der Kabine verschwand. Als er wieder heraus kam, hatte Sonne schon sechs Fernsehinterviews gegeben. Ruhm, der ihm wenig behagt. "Ich bin ein ruhiger Typ. So viel Medienrummel mag ich gar nicht. Ich fühle mich nicht wie ein Star, sondern noch immer wie der dritte Torwart." Eine Rolle, in die er bald zurückkehren kann, wenn es nach Palicka geht. "Kim war überragend im Zusammenspiel mit der Mannschaft", lobte der Schwede. "Aber für mich war es ganz schwer, bei so einem Spiel zugucken zu müssen." Er hoffe, im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Pick Szeged (19. April) wieder fit zu sein.

(Von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 07.04.2015, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Große Anerkennung für den THW-Kreisläufer Patrick Wiencek: Der 29-Jährige wurde von den Lesern der Fachzeitschrift "Handballwoche" zu Deutschlands "Handballer des Jahres" gewählt. Bei den Frauen gewann Emily Bölk die traditionsreiche Wahl - beide Nationalspieler erhalten zum ersten Mal überhaupt die Auszeichnung.

04.02.2019

Glückstadt. Niklas Landin musste sich vorkommen, als hätte ihn eine Zeitmaschine verschluckt. Am vergangenen Sonntag kurz nach der Siegerehrung der frisch gebackenen Handball-Weltmeister. Wieder ausgespuckt hatte sie ihn in Glückstadt. Dort stand er kurz nach dem gewonnenen Testspiel gegen den MTV Herzhorn in der Sporthalle Nord zwischen selbstgebackenem Kuchen, Thermoskannen mit Kaffee und...

01.02.2019

Mit leicht verändertem Aufgebot wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft an diesem Freitag zum All Star Game der DKB Handball-Bundesliga antreten. 

31.01.2019

Beim EHF-Cup-Qualifikationsspiel gegen Drammen feierte ein ganz besonderer Fanblock seine Premierte: Die Förde Sparkasse, langjähriger Partner des THW Kiel, hatte einen exklusiven Block für Studentinnen und Studenten reserviert. Auch für die kommenden drei Heimspiele der Zebras im EHF-Cup stellt die Förde Sparkasse wieder  jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende...

31.01.2019

Nach der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vor dem Neustart mit dem THW Kiel: Am Mittwoch feierten die "Zebras" das große Wiedersehen nach der WM-Pause. In Glückstadt bestritten sie ein ein vom THW-Partner Provinzial möglich gemachtes Testspiel aus Anlass des 100-jährigen Vereinsjubiläums des MTV Herzhorn. Dabei konnten sich die rund 700 Fans in der Glückstädter Sporthalle...

30.01.2019

Ab sofort haben THW-Fans wieder in Kiel einen Anlaufpunkt für Fragen, Fanartikel und den Ticketservice: In den Räumen der ehemaligen Geschäftsstelle im Ziegelteich 30 ist der THW-Fanservice montags, donnerstags und freitags erreichbar.

30.01.2019

Fotos mit den "Zebras" sind besondere Erinnerungen an THW-Spiele. Jetzt können Fans des Rekordmeisters mit ihren THW-Fotos tolle Preise gewinnen: Die "star Tankstellen", Hauptsponsor und offizieller Auftankpartner des THW Kiel, verlosen unter allen Einsendungen auf der Seite www.star.de/aktionen/halbzeitaktion 6x2 Tickets für das Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Magdeburg. Und die Gewinner können...

29.01.2019

Kiel hat zwei neue Weltmeister: Am Sonntagabend gewannen Niklas und Magnus Landin vom THW Kiel mit Dänemark souverän den Titel. In einem einseitigen Finale hatte Norwegen, mit dem Kieler Harald Reinkind, gegen entschlossene Dänen in deren Heimhalle in Herning nicht den Hauch einer Chance. Bereits zur Pause hatten die abwehrstarken Dänen, angefeuert von 15.000 enthusiastischen Fans - darunter...

27.01.2019