KN-Kommentar zu Bernhard Bauer: Der Handball wird ihn vermissen

Weitere
Samstag, 28.03.2015 // 17:59 Uhr

Der Handball hat es wahrlich nicht leicht. Die Witz-WM in Katar, bei der die zusammengekaufte Mannschaft des Gastgebers Silber gewann, ist schon fast wieder in Vergessenheit geraten, da tritt der Präsident des Deutschen Handball-Bundes (DHB) zurück.

Von Wolf Paarmann

Mit Bernhard Bauer nahm einer seiner Hut, der der kriselnden Sportart wieder zu positiven Schlagzeilen verholfen hatte. Anders als sein Vorgänger Uli Strombach, der mit dem Feingefühl einer Dampfwalze über das internationale Parkett gerumpelt war, gab er sich als Mann der leisen Töne. Einer, der zuhörte, der sich interessierte, der bescheiden auftrat, obwohl er den weltweit größten Handballverband repräsentierte. Seine Art kam gut an, der DHB hatte nicht nur durch den siebten Platz der Männermannschaft bei der Katar-WM sein Image wieder kräftig aufpolieren können.

Er hatte auch seinen Anteil daran, dass die WM 2019 in Dänemark und Deutschland stattfindet. Bei Strombach hätten die Nachbarn das Gefühl gehabt, am Ende nur den „President’s Cup“ der Verlierer um Platz 16 austragen zu dürfen. Bei Bauer konnten die Dänen sicher sein, auf Augenhöhe behandelt zu werden.

Er hatte auch Bob Hanning im Griff, den Vizepräsidenten, der in Personalunion den Bundesligisten Füchse Berlin managt. Hanning ist ein Macher, einer, der nicht nur den abgestürzten Hauptstadtklub in eine Top-Adresse verwandelte. Er beherrscht das Spiel mit den Medien perfekt. Es hätte eine funktioniere Vernunftehe zweier Partner werden können, die sich nichts zu sagen hatten.

Hanning ist aber auch für seine Alleingänge bekannt. Zuletzt zog er sich den Unmut seines Präsidenten zu, als er hinter dessen Rücken Stefan Kretzschmar fragte, ob dieser nicht Trainer der Frauen-Nationalmannschaft werden wolle. Der Ex-Nationalspieler macht als TV-Experte für Sport1 eine gute Figur, als diszipliniert arbeitender Trainer ist "Kretzsche" aber nur schwer vorstellbar. Zumal ihm eine Lizenz fehlt.

Hanning, so musste Bauer diese Idee verstehen, ging es nur um Schlagzeilen. Das Frauen-Team diente ihm lediglich als Mittel zum Zweck. Ein Gedanke, der Bauer mehr als fremd ist, der 64-Jährige verstand sich als Präsident aller Handballer. Der Riss vertiefte sich, als die Berliner Fraktion Bauer verdächtige, sich bei der Olympiabewerbung für Hamburg stark gemacht zu haben. Ein Tropfen, der das Fass möglicherweise zum Überlaufen brachte. Mit ihm verliert der DHB einen Repräsentanten, der auch bei den Spielern hohe Sympathiewerte genoss. Unvergessen bleibt, wie Bauer und Kapitän Uwe Gensheimer nach dem gewonnenen WM-Achtelfinale gegen Ägypten auf einer Couch im „Hilton“ in Doha saßen. In gelöster Stimmung, Arm in Arm, in ein vertrauliches Gespräch vertieft.

Ohne Bauer brechen auch für Hanning stürmische Zeiten an, stellen doch die mächtigen Landesverbände beim Bundestag die meisten Stimmen. Dort wird spätestens 2017 auch über seine Wiederwahl entschieden. Gut möglich, dass Hanning schon früher gehen muss. Auf einem außerordentlichen Bundestag muss nun ein Nachfolger für Bauer gefunden werden. Nicht ausgeschlossen, dass die Landesfürsten im Vorfeld Hanning zum Rücktritt auffordern werden.

(Ein Kommentar von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 28.03.2015, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Große Anerkennung für den THW-Kreisläufer Patrick Wiencek: Der 29-Jährige wurde von den Lesern der Fachzeitschrift "Handballwoche" zu Deutschlands "Handballer des Jahres" gewählt. Bei den Frauen gewann Emily Bölk die traditionsreiche Wahl - beide Nationalspieler erhalten zum ersten Mal überhaupt die Auszeichnung.

04.02.2019

Glückstadt. Niklas Landin musste sich vorkommen, als hätte ihn eine Zeitmaschine verschluckt. Am vergangenen Sonntag kurz nach der Siegerehrung der frisch gebackenen Handball-Weltmeister. Wieder ausgespuckt hatte sie ihn in Glückstadt. Dort stand er kurz nach dem gewonnenen Testspiel gegen den MTV Herzhorn in der Sporthalle Nord zwischen selbstgebackenem Kuchen, Thermoskannen mit Kaffee und...

01.02.2019

Mit leicht verändertem Aufgebot wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft an diesem Freitag zum All Star Game der DKB Handball-Bundesliga antreten. 

31.01.2019

Beim EHF-Cup-Qualifikationsspiel gegen Drammen feierte ein ganz besonderer Fanblock seine Premierte: Die Förde Sparkasse, langjähriger Partner des THW Kiel, hatte einen exklusiven Block für Studentinnen und Studenten reserviert. Auch für die kommenden drei Heimspiele der Zebras im EHF-Cup stellt die Förde Sparkasse wieder  jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende...

31.01.2019

Nach der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vor dem Neustart mit dem THW Kiel: Am Mittwoch feierten die "Zebras" das große Wiedersehen nach der WM-Pause. In Glückstadt bestritten sie ein ein vom THW-Partner Provinzial möglich gemachtes Testspiel aus Anlass des 100-jährigen Vereinsjubiläums des MTV Herzhorn. Dabei konnten sich die rund 700 Fans in der Glückstädter Sporthalle...

30.01.2019

Ab sofort haben THW-Fans wieder in Kiel einen Anlaufpunkt für Fragen, Fanartikel und den Ticketservice: In den Räumen der ehemaligen Geschäftsstelle im Ziegelteich 30 ist der THW-Fanservice montags, donnerstags und freitags erreichbar.

30.01.2019

Fotos mit den "Zebras" sind besondere Erinnerungen an THW-Spiele. Jetzt können Fans des Rekordmeisters mit ihren THW-Fotos tolle Preise gewinnen: Die "star Tankstellen", Hauptsponsor und offizieller Auftankpartner des THW Kiel, verlosen unter allen Einsendungen auf der Seite www.star.de/aktionen/halbzeitaktion 6x2 Tickets für das Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Magdeburg. Und die Gewinner können...

29.01.2019

Kiel hat zwei neue Weltmeister: Am Sonntagabend gewannen Niklas und Magnus Landin vom THW Kiel mit Dänemark souverän den Titel. In einem einseitigen Finale hatte Norwegen, mit dem Kieler Harald Reinkind, gegen entschlossene Dänen in deren Heimhalle in Herning nicht den Hauch einer Chance. Bereits zur Pause hatten die abwehrstarken Dänen, angefeuert von 15.000 enthusiastischen Fans - darunter...

27.01.2019