KN: Länderspiel in Kiel - Entspannung gegen Enttäuschung

Weitere
Samstag, 13.06.2015 // 16:17 Uhr

Kiel. Die Sommerpause im Handball-Sport steht unmittelbar bevor, doch einen Höhepunkt hat Kiel noch zu bieten. Mit dem finalen Qualifikationsspiel für die EM 2016 (15. bis 31. Januar in Polen) präsentiert sich erstmals seit siebeneinhalb Jahren wieder die deutsche Nationalmannschaft in der Sparkassen-Arena. Das Duell gegen Österreich ist für die DHB-Auswahl allerdings zu einem entspannten Saisonausklang geworden. Denn mit dem Sieg am Mittwoch in Finnland ist Deutschland für die EM qualifiziert. Österreich kann dagegen morgen (15.15 Uhr, live im ZDF) nicht mehr auf den EM-Zug aufspringen.

DHB-Länderspiel in Kiel ohne große Brisanz

Bundestrainer Dagur Sigurdsson erwartet trotz der Freundschaftsspiel-Konstellation ein "heißes Spiel": "In den vergangenen Jahren war es immer eng. Und die Österreicher werden sich beweisen wollen." Und bei dem eigenen Team setzte er darauf, dass es voll dagegen hält: "Wir haben immer gesagt, dass wir alles geben werden - sei es nun ein Trainings- oder ein Pflichtspiel. Natürlich sind die Akkus nach einer langen Saison leer. Aber wenn die Spieler auf dem Feld stehen, dann wollen sie auch gewinnen. Die Zuschauer dürfen sich in Kiel auf ein starkes und hungriges Team freuen."

Der DHB wird allerdings eine junge Mannschaft in die Partie schicken. Kapitän Uwe Gensheimer, die Torhüter Carsten Lichtlein und Silvio Heinevetter und den THW-Linkshänder Steffen Weinhold hat Sigurdsson bereits in den Urlaub geschickt. "Uwe und Steffen haben in dieser Saison intensive Spiele gehabt. Deshalb ist es wichtig, sie zu schonen", so Sigurdsson. Im Tor will der Bundestrainer zudem Andreas Wolff eine "verdiente Chance" geben. Linksaußen Yves Kunkel (Minden) und der Magdeburger Torwart Dario Quenstedt rücken nach.

"Wir sind stolz darauf, wie wir durch diese Qualifikation gekommen sind. Und gegen Österreich wollen wir unseren Weg mit einem weiteren Erfolg konsequent weitergehen. Dabei geben wir den nächsten Spielern die Chance, sich in der Nationalmannschaft zu zeigen", sagt Sigurdsson.

Dass ausgerechnet Weinhold einen Einsatz vor Heimpublikum und Lichtlein sein 200 Länderspiel verpasst, nimmt Dagur Sigurdsson in Kauf: "Es gibt immer Gründe, warum Spieler, Fans oder Vereine enttäuscht sind. Aber ich muss die Entscheidungen treffen, die für die Mannschaft am besten sind. Und das habe ich." Damit wird Patrick Wiencek als einziges Zebra die Gelegenheit haben, sich auch in einem Länderspiel vor dem Heimpublikum zu zeigen.

Die Österreicher, die bereits gestern nach Kiel gereist sind und noch am Abend eine Trainingseinheit einlegen wollten, zeigten zuletzt zwar gegen Spanien eine engagierte Leistung, verpassten aber durch die 24:30-Niederlage die Chance, in der Tabelle noch an Deutschland vorbei zu kommen. Auch die Möglichkeit, als bester Dritter der sieben Qualifikationsgruppen noch das Polen-Ticket zu lösen, ist nicht mehr erreichbar. Daher stand für das Team von Patrekur Jóhannesson in den vergangenen Tagen Regeneration und mentales Training auf dem Programm. Dafür kletterten die Österreicher, die ohne ihren verletzten Regisseur Viktor Szilágyi, aber mit dem künftigen Kieler Nikola Bilyk anreisen, sogar auf die Skisprungschanze am Berg Isel, um die Enttäuschung zu verarbeiten.

(Von Ralf Abratis, aus den Kieler Nachrichten vom 13.06.2015)

KN-Einwurf: Auf der Suche nach den Handball-Stars

Endlich wieder ein Handball-Länderspiel in Kiel, und endlich wieder eines von Bedeutung. Fast 28 Jahre nach einem Supercup-Spiel in Kiel tritt Deutschland wieder zu einem Pflichtspiel in dem deutschen Handball-Tempel an. Rund Zehntausend Fans und das Fernsehen wollen in Kiel dabei sein. Doch nach den Stars des deutschen Handballs im Spiel gegen Österreich müssen sie suchen. Bundestrainer Dagur Sigrudsson will sein Torhüter-Duo, Kapitän Uwe Gensheimer und THW-Ass Steffen Weinhold schonen. Ein guter Gedanke, ein falscher Zeitpunkt. Ein paar Tage mehr hätten sie auf den Urlaub warten können, um die Gelegenheit zu nutzen, Werbung für ihren Sport zu machen. Dem Handball hätte es gut getan. Immerhin fällt Patrick Wiencek in seinem 80. Länderspiel die Aufgabe zu, das Team als Kapitän auf die Platte zu führen. Der THW-Kreisläufer wird die große Bühne nutzen. 

(Von Ralf Abratis, aus den Kieler Nachrichten vom 13.06.2015)

 

Mehr zum Thema

"Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns", hatte THW-Trainer Alfred Gislason am Vortag der "sky-goes-REWE"-Cup-Premiere vor allzu viel Euphorie nach zuletzt zwei Testspiel-Erfolgen gegen Flensburg und den FC Barcelona gewarnt. Der erfahrene Isländer sollte einmal mehr Recht behalten: Der THW Kiel hat die Generalprobe für die am Sonnabend mit dem Pokal-Wochenende in Göttingen beginnende Saison...

15.08.2018

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018

Herzogenaurach. In unbeobachteten Momenten im Training mutet Harald Reinkind an wie ein britischer Gentleman. Der Scheitel des 2,01-Meter-Mannes sitzt perfekt, die Arme hinter dem Rücken verschränkt, aufrechte Haltung, wacher Blick, im Bedarfsfall ein Lächeln so herzlich wie der Geirangerfjord tief ist. Reinkind war ein Löwe, ist jetzt ein Kieler Zebra beim THW Kiel. Warum? Darüber gehen die...

04.08.2018

34, 38, 35, 31 Grad - Herzogenaurach schwitzt. Und mit ihnen seit vier Tagen die Zebras, die in der tropische Hitze Einheit um Einheit absolvieren. Sprints, Ausdauerläufe, taktisches Training in der schwül-warmen Halle. "So heiß wie in diesem Jahr war es während des Trainingslagers noch nie", sagt Marko Vujin und nimmt einen tiefen Schluck aus der Wasserflasche. "Und ich kann mich nicht daran...

02.08.2018