KN: Patrekur Johanesson: "Katar wird Weltmeister"

Weitere
Dienstag, 27.01.2015 // 08:45 Uhr

Doha. Im Achtelfinale gegen Katar war Österreich die deutlich bessere Mannschaft, doch am Ende feierte am Sonntagabend der Gastgeber überschwänglich einen 29:27 (13:14)-Sieg. Warum? Im Lager der Besiegten war der Grund schnell gefunden. "Ich habe den Schiedsrichtern gesagt, dass sie bisher die Besten des Turniers gewesen sind", sagte Torhüter Thomas Bauer vom TBV Lemgo, "und in den letzten fünf Minuten unseres Spiels das Gegenteil".

Dass das kroatische Gespann Boris Milosevic/Matija Gubica zunehmend seltsam pfeifen durfte, hatte das Team um Kapitän Viktor Szilagyi (Bergischer HC) sich allerdings auch selbst zuzuschreiben. Allein Raul Santos hätte für eine möglicherweise vorentscheidende Pausenführung sorgen können. Doch der pfeilschnelle Linksaußen des Bundesligisten VfL Gummersbach hatte eine erschreckende Erfolgsquote von 25 Prozent (acht Würfe/zwei Tore).

Nach dem Seitenwechsel, so das kollektive Gefühl der Österreicher, lag das erstmalige Erreichen eines WM-Viertelfinals nicht mehr in ihren Händen. "Ich habe noch nie so viele Offensivfouls in einer Halbzeit erlebt wie in dieser", sagte Szilagyi. "Wir konnten unser gewohntes Spiel im Rückraum nicht mehr aufziehen und haben schließlich den Mut verloren." Vielleicht müsse man das in einem solchen Spiel erwarten, er könne es aber nur sehr schwer akzeptieren. "Wir werden dieses Spiel in Ruhe analysieren", sagte Szilagyi. Ob er sich das Video auch noch einmal ansehen werde? "Eher nicht." Für den genialen Mittelmann war das 195. Länderspiel mit hoher Wahrscheinlichkeit sein letztes.

Er wolle sich dazu aber nicht unmittelbar nach einem solchen Spiel äußern, sagte der 36-Jährige, der 2007 mit dem THW Kiel die Champions League gewann. "Ich werde mich erst einmal in Ruhe mit meiner Familie besprechen und dann meine Entscheidung dem Teamchef mitteilen." Mit dem Achtelfinal-Aus verpassten die Österreicher auch die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio. Für sie, das war im Bauch der mit 11500 Zuschauern gefüllten Lusail-Arena zu spüren, zerplatzte ein großer Traum. Auch Trainer Patrekur Johanesson hatte große Probleme, in der Pressekonferenz die Fassung zu bewahren. Er wolle sich nicht zu den Schiedsrichter äußern, sagte der Isländer. Dann tat er es doch: "Ich glaube, Katar wird Weltmeister."

(Von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 27.01.2015)

 

Mehr zum Thema

Der deutsche Handballmeister THW Kiel wird Ende August erneut seine Zelte in der Steiermark aufschlagen: Wie schon im Vorjahr werden die Zebras ihr Trainingslager in Graz absolvieren. Ein zuvor von den Kielern geplantes Trainingslager in Dänemark war abgesagt worden. "Wir sind allen Verantwortlichen in Graz, beim Raiffeisen Sportpark und beim Steirischen Handballverband sehr dankbar, dass sie uns...

12.08.2020

Der THW Kiel wird nach derzeitigen Planungen am 30. August sein erstes Testspiel zur Vorbereitung auf die neue Saison bestreiten: Der deutsche Handball-Meister reist dafür direkt aus dem Trainingslager in Graz nach Ungarn. In der Veszprem-Arena treffen die Kieler auf den Gegner in der EHF Champions League, den ungarischen Meister Telekom Veszprem.  

12.08.2020

Der Deutsche Handballmeister THW Kiel baut auch in der kommenden Spielzeit auf Torwartcoach Mattias Andersson. Der erfahrene Schwede wird Chefcoach Filip Jicha und Assistenztrainer Christian Sprenger bei ihrer Arbeit mit den "Zebras" unterstützen. 

11.08.2020

Niclas Ekberg hat sich am Donnerstagabend im Training den Ringfinger der rechten Hand gebrochen. Der 31-jährige Rechtsaußen des THW Kiel wurde bereits am Freitag von Dr. Thomas Lewko, Facharzt für Handchirurgie, erfolgreich operiert.

07.08.2020

THW-Fans können sich auf den kommenden Samstag besonders freuen: Denn dann ist in der THW-FANWELT im Ziegelteich 30 und im Online-Fanshop unter www.thw-fanshop.de Welthandballertag!

05.08.2020

Die Wege von Lukas Nilsson und dem THW Kiel trennen sich: Heute einigten sich der 23 Jahre alte schwedische Rückraumspieler und der Deutsche Handballmeister auf eine Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2021 datierten Vertrages. Nilsson wird künftig für die Rhein-Neckar Löwen auflaufen.

29.07.2020

Für Spitzensporter ist es so etwas wie der "Tag der Wahrheit": Der Leistungstest nach einer langen Pause legt schonungslos offen, wer sich gut auf die Vorbereitung vorbereitet hat oder bei wem eventuell noch Luft nach oben ist. Gerade nach der mehr als vier Monate langen Zwangspause durch die Corona-Krise kommt den Daten, die am Mittwoch durch die erfahrene Crew des Sportmedizinischen Instituts...

28.07.2020

142 Tage nach dem bisher letzten gemeinsamen Training, dem Abschlusstraining vor der Heimpartie gegen die Rhein-Neckar Löwen, hat sich der THW Kiel erstmals wieder im Trainingszentrum getroffen. "Wenig ist so, wie wir es gekannt haben", richtete sich THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi zu Beginn des Wiedersehens an die Spieler und das Trainerteam des Deutschen Meisters. "Wir sind froh, dass wir...

27.07.2020