KN: Sigurdsson verliert vierten Rückraumspieler

Weitere
Freitag, 09.01.2015 // 14:00 Uhr

Stuttgart. Die Hiobsbotschaften nehmen für die deutschen Handballer kein Ende. Gestern musste bereits der vierte Akteur für die WM in Katar (15. Januar bis 1. Februar) passen. Der Göppinger Spielmacher Tim Kneule verpasst wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel das Turnier im Scheichtum. Zuvor hatten mit Steffen Fäth (Wetzlar/Entzündung der Patellasehne), Finn Lemke (Lemgo/Mittelhandbruch) und Sven-Sören Christophersen (Hannover-Burgdorf/Fingerbruch) schon drei weitere Rückraumspieler ihre WM-Teilnahme absagen müssen.

Auch Kneule fehlt bei der Handball-WM

"Für Tim tut es uns Leid, aber auch solche Nachrichten sind die Realität einer Turniervorbereitung", sagte Teammanager Oliver Roggisch, nachdem der 28-jährige Kneule das Quartier in Stuttgart verlassen hatte und die letzten Testspiele gegen Tschechien heute (20.15 Uhr/Sport1) in Stuttgart und morgen (16.45 Uhr/ARD) in Mannheim allenfalls am heimischen Fernseher erleben wird. Roggisch betonte, dass Bundestrainer Dagur Sigurdsson nur „zu hundert Prozent fitte Spieler mit nach Katar nehmen“ könne. Kneule hatte schon den Kurzlehrgang Ende des vergangenen Jahres in Frankfurt sowie die Testspiele gegen Island verpasst. Eine Nachnominierung im WM-Verlauf ist aber möglich.

Die Probleme für Sigurdsson werden somit größer. Halten die Nerven vor dem gegnerischen Tor? Ist der Rückraum trotz der Ausfälle WM-tauglich? Wie fit ist Michael Kraus? Diese drei Fragen treiben den Bundestrainer eine Woche vor dem WM-Start um. Antworten sollen die Tests gegen die Tschechen um THW-Kapitän Filip Jicha geben. "Diese Spiele sind enorm wichtig, um unsere Vorbereitung abzuschließen und zu zeigen, dass wir bereit sind für das Turnier", sagte Dagur Sigurdsson vor der richtungweisenden Generalprobe.

Nach Kneules Pech führt wohl kaum noch ein Weg an Rückkehrer Kraus vorbei. Der Göppinger steht erstmals unter Sigurdsson im deutschen Aufgebot, vier Monate nach seinem Freispruch vom Vorwurf eines Dopingkontrollverstoßes. „Es geht darum, Handball zu spielen. Und das kann ich“, sagt Kraus vor seinem Comeback selbstbewusst. Der lädierte linke Oberschenkel machte zumindest im Training keine Probleme mehr: "Der Muskel hält. Ich spüre gar nichts mehr, und das ist das allerwichtigste." Der 31-Jährige (118 Länderspiele) ist neben Torhüter Carsten Lichtlein (34/184 Länderspiele) nicht nur der erfahrenste Akteur im aktuellen Kader, sondern auch der zweite verbliebene Weltmeister von 2007 im Aufgebot für die Tschechien-Spiele.

Bundestrainer Sigurdsson schürte noch mal die Hoffnungen von Kraus auf eine erneute WM-Teilnahme. "Es spricht sehr viel für ihn", sagte der 41-Jährige: "Er passt sehr gut in diese Truppe. Jetzt müssen wir schauen, ob er fit ist." Erst nach den Tschechien-Spielen entscheidet der Isländer, welche 18 Akteure am kommenden Dienstag mit zur Wüsten-WM fliegen werden. Er könnte es sich leicht machen: Der Kader für Stuttgart und Mannheim umfasst nach Kneules Ausfall genau 18 Kandidaten. 

(aus den Kieler Nachrichten vom 9.1.2014)

 

Mehr zum Thema

Göttingen. Der THW Kiel steht wie erwartet im Achtelfinale des DHB-Pokals. Beim "First Four" in Göttingen - eines von insgesamt 16 Erstrunden-Turnieren setzten sich die Zebras im Halbfinale zunächst am Sonnabend mit 39:23 (19:11) gegen Zweitligist TuSEM Essen durch. Im Finale am Sonntag wartetete Zweitliga-Aufsteiger TSV Bayer Dormagen. Und auch diese Hürde meisterte der Rekord-Pokalsieger mit...

20.08.2018

Handballfans in Gettorf und Umgebung aufgepasst: Am Mittwoch, 22. August, werden gleich drei Zebras zur Autogrammstunde anlässlich der großen Neueröffnung des REWE-Supermarktes in der Süderstraße 4 erwartet. 

20.08.2018

"Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns", hatte THW-Trainer Alfred Gislason am Vortag der "sky-goes-REWE"-Cup-Premiere vor allzu viel Euphorie nach zuletzt zwei Testspiel-Erfolgen gegen Flensburg und den FC Barcelona gewarnt. Der erfahrene Isländer sollte einmal mehr Recht behalten: Der THW Kiel hat die Generalprobe für die am Sonnabend mit dem Pokal-Wochenende in Göttingen beginnende Saison...

15.08.2018

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018