KN: Videobeweis: Basketballer sind den Handballern voraus

Weitere
Samstag, 14.03.2015 // 17:38 Uhr

Basketball und Handball liefern sich hierzulande im Wettlauf um Platz zwei hinter König Fußball ein enges Rennen. In Sachen Videobeweis hat die Basketball-Bundesliga die Nase bereits deutlich vorne, die Handballer nutzen ihn bislang nur auf internationaler Ebene. Wie zuletzt bei der WM in Katar.

Ein Kommentar von Wolf Paarmann

Seit Saisonbeginn haben die Basketball-Schiedsrichter die Möglichkeit, ein Spiel für einen Blick auf den Monitor zu unterbrechen, wenn sie unsicher sind, ob die Angriffszeit (24 Sekunden) beim Wurf bereits abgelaufen war, der Dreier doch nur zwei Punkte wert war, und ob auch tatsächlich der gefoulte Spieler an die Freiwurflinie trat.

Neben dem "Instant Replay2 hat die Liga die Grundlage geschaffen, unsportliche Aktionen zu bestrafen. Bedingung dafür war, dass es an allen 18 Standorten die technischen Voraussetzungen gibt, die Spiele von vereinsunabhängigem Personal live produzieren zu lassen. Die Vereinsvertreter, aber auch die Liga selbst, haben nun jeweils 24 Stunden Zeit, um sich wegen einer strittigen Szene an den Spielleiter zu wenden. Der entscheidet dann, ob es sich um eine Unsportlichkeit (Geldstrafe und/oder Sperre) oder eine Tätlichkeit (Geldstrafe und Sperre) handelte.

Einmal kam der Videobeweis bislang zum Einsatz, in einem kuriosen Fall: Sasa Obradovic, Trainer von Alba Berlin, und sein Spieler Alex Renfroe waren in einer Auszeit handgreiflich aneinandergeraten. Der Spielleiter sprach eine Strafe von jeweils 2000 Euro und einem Spiel Sperre aus.

Der Videobeweis darf nur dann eingesetzt werden, wenn die Schiedsrichter die Szene nicht beobachtet haben. Sehen sie ein Foul, ahnden es aber nicht, besteht wegen der Tatsachenentscheidung keine Möglichkeit, sich nachträglich an den Spielleiter zu wenden.

Gut für Uwe Gensheimer, dass es im Handball den Videobeweis nicht gibt. Der Kapitän der Rhein-Neckar Löwen hatte im Pokal-Viertelfinale dem Kieler Rene Toft Hansen einen Faustschlag verpasst. Da sich diese Szene am Rande des Geschehens abspielte, blieb es vom Gespann Robert Schulze/Tobias Tönnies unbemerkt. Das Video ist eindeutig, als Basketballer hätte er wohl drei Spiele Sperre bekommen. In der Handball-Bundesliga (HBL) sei laut Pressesprecher Oliver Lücke die technische Abdeckung in den Hallen nicht mit der der Basketballer zu vergleichen. Außerdem würden pro Spieltag nur sechs bis sieben Partien live produziert werden, damit, so Lücke, sei die für einen Videobeweis nötige Vergleichbarkeit nicht gegeben. Derzeit werde auch deshalb nicht darüber nachgedacht, ihn einzuführen. Die Basketballer, so Pressesprecher Dirk Kaiser, machten gute Erfahrungen. "Wir gehen davon aus, dass er eine abschreckende Wirkung hat."

(Ein Kommentar von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 14.03.2015, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Eine Tradition, die jedes Jahr aufs Neue begeistert: Bereits zum fünften Mal trafen sich gut aufgelegte Golfer aus Wirtschaft und Sport auf dem hervorragend präparierten 18-Loch-Parcours des Golfclubs Altenhof zum THW-Business-Golf-Cup. Das Stelldichein auf ungewohntem Terrain, veranstaltet vom Rekordmeister, dem Bankhaus Donner & Reuschel und der Laren Consulting Real Estate GmbH, ist...

20.07.2018

Der THW Kiel bestreitet während der Vorbereitung auf die neue Spielzeit ein weiteres Testspiel: Am Sonnabend, 25. August, treten die "Zebras" bei Haslum HK in der Nadderud Arena in Oslo an. "Wir mussten den ersten Spieltag aufgrund unserer fehlenden Hallenkapazität verlegen. So aber wäre der Zeitraum ohne Spiel zwischen dem Pokal-Wochenende und unserer ganz entscheidenden Woche zum Start der DKB...

18.07.2018

Der Startschuss ist gefallen: Ab sofort können sich junge Handballerinnen und Handballer aus ganz Deutschland für die dritte Auflage des von den star Tankstellen ins Leben gerufenen und im Handball einzigartigen Nachwuchsförderkonzeptes THW-YOUNGstar bewerben. Frische Ideen und ein neues Konzept bringen Schwung in den Wettbewerb für zehn- bis 15-jährige Nachwuchstalente, die mit forderndem und...

17.07.2018

Mattias Andersson wird in dieser Saison Trainer Alfred Gislason und Assistenz-Trainer Filip Jicha beim THW Kiel unterstützen. Der ehemalige Weltklasse-Torhüter Andersson, der im Sommer nach seinem insgesamt sechsten deutschen Meistertitel seine erfolgreiche Karriere beendete, wird regelmäßig das Torwart-Training beim Rekordmeister intensivieren.

16.07.2018

Kiel. Erst liefen die Kameras heiß, dann die Zebras: Der THW Kiel ist am Wochenende mit den ersten gemeinsamen Terminen so richtig in die Saisonvorbereitung gestartet. Der Sonnabend stand im Zeichen des großen Fotoshootings, am Sonntag dann baten Coach Alfred Gislason und sein neuer Co-Trainer Filip Jicha ihre Mannschaft zum ersten Training ins Sportforum der Christian-Albrechts-Universität.

16.07.2018

Auszeichnung für Nikola Bilyk: Der Kieler Rückraumspieler wurde von der Europäischen Handball Föderation (EHF) zum "Spieler des Monats Juni" gewählt. Mit der Wahl honorierte die EHF die starke Leistung des Österreichers in den WM-Play-off-Spielen gegen Weißrussland.

10.07.2018

Am 15. August eröffnet der THW Kiel mit dem "sky-goes-REWE"-Cup vor eigenem Publikum in der Sparkassen-Arena die Saison. Neben einem tollen Programm rund um die "Zebras" sowie dem finalen Härtetest gegen die TSV Hannover-Burgdorf wartet ein ganz besonderes Erlebnis auf Kinder zwischen sechs und 14 Jahren: 100 von Ihnen können mit "Supermärkte Nord" ein exklusives "Meet & Greet" mit den Stars des...

04.07.2018

Wer derzeit den Kabinengang in der Sparkassen-Arena betritt, braucht starke Nerven. Dort, wo bei den Heimspielen des THW Kiel konzentrierte Stille herrscht, dröhnt ein Presslufthammer, ziehen Staubwolken durch jede nicht abgeklebte Ritze, herrscht reger Schubkarren-Verkehr: 17 Jahre nach dem großen Umbau der Arena und der Einweihung des Kabinentraktes bekommt der THW Kiel eine neue, zeitgemäße und...

29.06.2018