KN: Videobeweis: Basketballer sind den Handballern voraus

Weitere
Samstag, 14.03.2015 // 17:38 Uhr

Basketball und Handball liefern sich hierzulande im Wettlauf um Platz zwei hinter König Fußball ein enges Rennen. In Sachen Videobeweis hat die Basketball-Bundesliga die Nase bereits deutlich vorne, die Handballer nutzen ihn bislang nur auf internationaler Ebene. Wie zuletzt bei der WM in Katar.

Ein Kommentar von Wolf Paarmann

Seit Saisonbeginn haben die Basketball-Schiedsrichter die Möglichkeit, ein Spiel für einen Blick auf den Monitor zu unterbrechen, wenn sie unsicher sind, ob die Angriffszeit (24 Sekunden) beim Wurf bereits abgelaufen war, der Dreier doch nur zwei Punkte wert war, und ob auch tatsächlich der gefoulte Spieler an die Freiwurflinie trat.

Neben dem "Instant Replay2 hat die Liga die Grundlage geschaffen, unsportliche Aktionen zu bestrafen. Bedingung dafür war, dass es an allen 18 Standorten die technischen Voraussetzungen gibt, die Spiele von vereinsunabhängigem Personal live produzieren zu lassen. Die Vereinsvertreter, aber auch die Liga selbst, haben nun jeweils 24 Stunden Zeit, um sich wegen einer strittigen Szene an den Spielleiter zu wenden. Der entscheidet dann, ob es sich um eine Unsportlichkeit (Geldstrafe und/oder Sperre) oder eine Tätlichkeit (Geldstrafe und Sperre) handelte.

Einmal kam der Videobeweis bislang zum Einsatz, in einem kuriosen Fall: Sasa Obradovic, Trainer von Alba Berlin, und sein Spieler Alex Renfroe waren in einer Auszeit handgreiflich aneinandergeraten. Der Spielleiter sprach eine Strafe von jeweils 2000 Euro und einem Spiel Sperre aus.

Der Videobeweis darf nur dann eingesetzt werden, wenn die Schiedsrichter die Szene nicht beobachtet haben. Sehen sie ein Foul, ahnden es aber nicht, besteht wegen der Tatsachenentscheidung keine Möglichkeit, sich nachträglich an den Spielleiter zu wenden.

Gut für Uwe Gensheimer, dass es im Handball den Videobeweis nicht gibt. Der Kapitän der Rhein-Neckar Löwen hatte im Pokal-Viertelfinale dem Kieler Rene Toft Hansen einen Faustschlag verpasst. Da sich diese Szene am Rande des Geschehens abspielte, blieb es vom Gespann Robert Schulze/Tobias Tönnies unbemerkt. Das Video ist eindeutig, als Basketballer hätte er wohl drei Spiele Sperre bekommen. In der Handball-Bundesliga (HBL) sei laut Pressesprecher Oliver Lücke die technische Abdeckung in den Hallen nicht mit der der Basketballer zu vergleichen. Außerdem würden pro Spieltag nur sechs bis sieben Partien live produziert werden, damit, so Lücke, sei die für einen Videobeweis nötige Vergleichbarkeit nicht gegeben. Derzeit werde auch deshalb nicht darüber nachgedacht, ihn einzuführen. Die Basketballer, so Pressesprecher Dirk Kaiser, machten gute Erfahrungen. "Wir gehen davon aus, dass er eine abschreckende Wirkung hat."

(Ein Kommentar von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 14.03.2015, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Mit einem spektakulären Gegner feiert der THW Kiel am 14. August beim REWE Cup in der Sparkassen-Arena seine Saisoneröffnung: Zu Gast sein wird dann die Weltklasse-Mannschaft von Paris Saint-Germain. Der Vorverkauf für das Top-Event beginnt am Sonnabend. Bis zum 28. April können Fans dabei von einem Frühbucher-Preis profitieren.

20.03.2019

Die Sparkassen-Arena ist Kult. Die Arena mitten im Herzen der Kieler Innenstadt ist die wohl bekannteste Handball-Halle der Welt. Mehr als 200.000 Anhänger des Rekordmeisters werden auch in dieser Saison die Zebras bei ihren Heimspielen unterstützen. Allerdings bringt die zentrale Lage der Sparkassen-Arena besondere Herausforderungen mit sich - auch bei der Anreise der Handball-Fans. Mit einer...

14.03.2019

Erneut haben die Handballer des THW Kiel bei der traditionsreichen Leserwahl der Kieler Nachrichten zu Kiels "Sportler des Jahres" einen Doppel-Sieg eingefahren: Titelverteidiger Patrick Wiencek setzte sich mit großem Vorsprung vor THW-Rechtsaußen Niclas Ekberg und Holstein-Fußballer Kingsley Schindler durch.

06.03.2019

Die Gesellschafter der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG haben bei ihrer turnusgemäßen Sitzung einen neuen Aufsichtsrat des deutschen Handball-Rekordmeisters gewählt. Der bisherige Vorsitzende Reinhard Ziegenbein, sein Stellvertreter Helmut Wünderlich sowie Frank Dahmke und Hartmut Winkelmann hatten zum Jahreswechsel intern angekündigt, jeweils aus gesundheitlichen, beruflichen und...

22.02.2019

Beim THW Kiel schreiten die Planungen für die kommende Spielzeit voran: Christian Sprenger, derzeit Jugendkoordinator und verantwortlicher Trainer der U23 und der A-Jugend-Bundesligamannschaft des Rekordmeisters, wird ab dem Sommer als Assistenz-Coach des Profi-Teams Filip Jicha unterstützen.

19.02.2019

Große Anerkennung für den THW-Kreisläufer Patrick Wiencek: Der 29-Jährige wurde von den Lesern der Fachzeitschrift "Handballwoche" zu Deutschlands "Handballer des Jahres" gewählt. Bei den Frauen gewann Emily Bölk die traditionsreiche Wahl - beide Nationalspieler erhalten zum ersten Mal überhaupt die Auszeichnung.

04.02.2019

Glückstadt. Niklas Landin musste sich vorkommen, als hätte ihn eine Zeitmaschine verschluckt. Am vergangenen Sonntag kurz nach der Siegerehrung der frisch gebackenen Handball-Weltmeister. Wieder ausgespuckt hatte sie ihn in Glückstadt. Dort stand er kurz nach dem gewonnenen Testspiel gegen den MTV Herzhorn in der Sporthalle Nord zwischen selbstgebackenem Kuchen, Thermoskannen mit Kaffee und...

01.02.2019

Mit leicht verändertem Aufgebot wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft an diesem Freitag zum All Star Game der DKB Handball-Bundesliga antreten. 

31.01.2019