KN: Vollgas gegen Argentinien

Weitere
Donnerstag, 22.01.2015 // 15:29 Uhr

Doha. Bob Hanning, Vizepräsident des Deutschen Handball-Bundes, ist für seine Sprüche bekannt. Unter der katarischen Sonne gedeihen sie besonders gut. "Hätte uns das vorher jemand erzählt, hätte man ihn wohl eher in die Psychiatrie eingewiesen, als ihm zu glauben." Spätestens das spektakuläre 30:30 (14:14) gegen Dänemark ließ auch ihn strahlen. Nach den Erfolgen gegen Polen und Russland belegt das Team von Dagur Sigurdsson Platz eins, doch bei einer Niederlage gegen Argentinien (heute, 17 Uhr) könnte sich die rosarote Welt schnell wieder eintrüben.

Bei heutigem Sieg Gruppenplatz eins so gut wie sicher

Wer die Gruppe D als Erster abschließt, trifft im Achtelfinale auf den Vierten der Gruppe C. Viel spricht dafür, dass das Ägypten sein wird. Keine leichte Aufgabe, zumal diese Mannschaft mit ihren Fans für real ausverkaufte Hallen sorgt. Allerdings wären die Afrikaner eine weniger harte Nuss als Frankreich, Schweden und Island.

WM-Mathematik: Gegen Saudi-Arabien (Sonnabend, 17 Uhr) ist im letzten Gruppenspiel eine Niederlage so wahrscheinlich wie ein Schneesturm in Doha. Bei einem Remis gegen Argentinien hätte das deutsche Team acht Pluspunkte. Eine Zahl, die Dänemark und Polen noch erreichen können, die am Sonnabend um 19 Uhr aufeinander treffen. Gewinnt Polen, wäre das Sigurdsson-Team vorne, weil es den direkten Vergleich gewonnen hat. Sind es die Dänen, zählt das Torverhältnis und da liegen die Skandinavier (20/4) klar vorne.

Solche Rechenspiele sind dem Team um Patrick Wiencek völlig fremd. "Wir gewinnen gegen Argentinien, danach sieht es für uns ganz gut aus." Der Kieler ist wie Vereinskollege Steffen Weinhold einer der Väter des Höhenfluges. Mit Hendrik Pekeler (23) und Erik Schmidt (21) bildet Wiencek im Innenblock und am Kreis ein Dreigestirn, in dem er als 25-Jähriger bereits der Kopf ist. Abseits des Spielfeldes nutzt er derzeit jede Gelegenheit, um mit seiner jungen Familie in Kontakt zu bleiben. "Unsere Tochter Lotta ist gerade einmal zwei Monate alt, da ist es natürlich nicht optimal für mich, so weit weg zu sein." Seine Verlobte Fabiane lebt während der WM-Tage zwar bei ihren Eltern in Gummersbach, doch der Vater fehlt trotzdem. "Zum Glück gibt es heutzutage technische Möglichkeiten, sich trotzdem regelmäßig zu sehen und zu sprechen." Die deutsche Mannschaft ist vor dem Duell gegen Argentinien gewarnt. "Die Devise ist: Nicht weg vom Gas, sondern Augen zu und durch", sagt Sigurdsson. Es ist noch zu früh, um Kräfte zu schonen." Die Südamerikaner trotzten zum Auftakt Dänemark (24:24) und unterlagen Polen (23:24) nur knapp. Das Team um die Brüder Pablo, Sebastian und Spielmacher Diego Simonet hat in der Rubrik "Länderspiele" Zahlen aufzuweisen, von dem das Gros der Deutschen nur träumen kann.

Bei der WM 2011 besiegten die Argentinier sensationell Gastgeber Schweden und ließen sich im Spiel um Platz elf von Deutschland erst nach zweimaliger Verlängerung schlagen. Bei der WM 2013 in Spanien mühte sich die DHB-Auswahl in der Vorrunde zu einem 31:27-Erfolg gegen das Team von Eduardo Gallardo, das im Kern seit acht Jahren zusammenspielt und seitdem den Fokus hat, bei Olympia 2016 in Rio eine gute Rolle zu spielen. "Auf dem Weg dahin ist eine solche Weltmeisterschaft eine sehr wichtige Erfahrung", sagt Gallardo, aus dessen Kader acht Spieler ihr Geld in Frankreich verdienen. "Wir vereinen deshalb viele unterschiedliche Spielstile."

Das Team um Torhüter Matias Schulz strahlt in Doha große Gelassenheit aus. "Wir sehen alles sehr positiv", sagt Schulz, dessen Urgroßeltern aus Deutschland ausgewandert sind. "Vor einigen Jahren wäre es undenkbar gewesen, dass wir mit Polen und Dänemark mithalten können. Jetzt geht das."

(Von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 22.01.2015)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel wird in den schleswig-holsteinischen Sommerferien zum ersten Mal überhaupt ein Testspiel auf der Insel Sylt bestreiten: Am Sonnabend, 21.Juli, treffen die Zebras im Sportzentrum Westerland auf den Landesligisten TSV Westerland. Möglich macht diese Partie der THW-Sponsor Provinzial.

25.05.2018

Mit dem "sky-goes-REWE"-Cup eröffnet der THW Kiel am Mittwoch, 15. August, in der Kieler Sparkassen-Arena die neue Saison. Nach zwei Jahren Pause feiern die Zebras gemeinsam mit der "weißen Wand" den Beginn der neuen Spielzeit. Der Vorverkauf mit Frühbucher-Rabatt für den "sky-goes-REWE"-Cup startet am Sonnabend, 26. Mai, um 9 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im...

23.05.2018

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018