Länderspiel in Kiel: Patrick Wienceks großer Tag

Weitere
Sonntag, 14.06.2015 // 18:24 Uhr

Mit einem 31:29 (14:13)-Sieg über Österreich hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft am Sonntagnachmittag die Qualifikationsrunde für die Europameisterschaft 2015 in Polen erfolgreich abgeschlossen. Für einen Kieler wurde das erste Länderspiel in der "Handball-Kathedrale" Sparkassen-Arena seit mehr als sieben Jahren zu einem ganz besonderen Spiel: THW-Kreisläufer Patrick Wiencek führte die DHB-Auswahl als Kapitän aufs Feld.

Im 80. Länderspiel erstmals Kapitän

Kiel begrüßte die deutsche Nationalmannschaft mit stehenden Ovationen. 8074 Zuschauer feierten nicht nur die geglückte EM-Quali, sondern vor allem "ihren" Kieler Patrick Wiencek. Am Morgen hatte der THW Kiel die langfristige Vertragsverlängerung mit seinem Kreisläufer bis 2021 bekannt gegeben, am Nachmittag durfte er erstmals als erster das Feld betreten: Wiencek hatte in Abwesenheit von Uwe Gensheimer zum ersten Mal die Kapitänsbinde tragen dürfen. Und so war klar, wann es in Kiel besonders laut werden würde: Immer dann, wenn Wiencek im Spiel war.

Partie geriet zur Nebensache

Bei der Hymne: Die Torhüter Dario Quenstedt und Andreas Wolf mit Kapitän Patrick Wiencek.

Zum Leidwesen aller brauchte der Kieler Kreisläufer aber knapp 37 Minuten, bis er sich erstmals in die Torschützenliste eintragen konnte: "Bam-Bam", wie Wiencek von den Fans gerufen wird, erzielte das 19:16 vom Kreis und traf in der 57. Minute vom Anwurfpunkt ins verwaiste österreichische Tor. Doch die Statistik war an diesem besonderen Tag nur Nebensache - wie beinahe auch das Spiel, das die junge deutsche Mannschaft, in der neben Gensheimer auch Steffen Weinhold, Carsten Lichtlein und Silvio Heinevetter geschont wurden und Tobias Reichmann mit 27 Jahren der Senior war, von Beginn an dominierte. Allerdings blieben die Österreicher, bei denen vor allem der Bald-Kieler Nikola Bilyk lautstark begrüßt wurde, bis zum ersten Wiencek-Treffer dran - dann setzte sich die DHB-Auswahl auch durch Tore des acht Mal erfolgreichen Fabian Wiede sukzessive ab und ließ sich feiern.

Gänsehaut-Momente

Als Kapitän führte Wiencek die Nationalmannschaft nach dem geglückten Quali-Finale auf die Ehrenrunde.

Und Patrick Wiencek? Der genoss jede Sekunde seines "Heimspiels" im Trikot der deutschen Nationalmannschaft, saugte die Stimmung auf und ließ sich bei der Ehrenrunde viel Zeit. "Es war ein geiles Gefühl, in der Ostseehalle als Kapitän der Nationalmannschaft einzulaufen", sagte der Kreisläufer, der im Überschwang doch glatt den alten Namen der "Handball-Kathedrale" verwendete - und auch dafür bejubelt wurde. "Wenn mir einer vor ein paar Jahren das vorhergesagt hätte, hätte ich ihn für verrückt gehalten." Die Kapitänsbinde ausgerechnet vor den eigenen Fans tragen zu dürfen, sei eine "Riesenehre", so Wiencek weiter. "Vor dem Einlaufen hatte ich eine Gänsehaut, es hat überall gekribbelt. Das war ein Erlebnis, an das ich lange zurückdenken werde." Und das alles am Tag der Verkündung seines verlängerten Vertrages: "Der THW Kiel ist der größte Verein Europas - da musste ich nicht lange überlegen. Ich bin ein Kieler - und das soll sich nicht mehr ändern!" Dann verabschiedete sich Wiencek in den Urlaub - nach Spanien. "Ein paar Tage nicht an Handball denken - und dann wird wieder angegriffen!" 

Statistik: EM-Quali, letzter Spieltag: Deutschland - Österreich: 31:29 (14:13)

Deutschland: Wolff, Quenstedt (1); Lemke (2), Wiencek (2), Reichmann, Wiede (8), Groetzki (7/2), Schmidt, Fäth, Pevnov, Schöngarth, Musche (1), Ernst (1), Drux (4), Pieczkowski (4), Kunkel (1)

Österreich: Bauer, Pilipovic; Herrmann (4), Ziura (1), Schmid (4), Bozovic, Frimmel , Wagesreiter, Kolar, Weber (4/1), Zivkovic (1), Zeiner (3), Bilyk (1), Santos (8/2), Kirveliavicius

Schiedsrichter: Kurtagic/Wetterwik (Schweden)

Zeitstrafen: 6:4 Minuten (Pevnov, Schöngarth, Drux/Weber, Wagner)

Siebenmeter: Deutschland 2/2 – Österreich: 6/3 (Santos verwirft, Weber scheitert zweimal an Quenstedt)

Spielfilm:  4:2 (8.), 5:3 (10.), 8:6 (16.), 8:8 (19.), 10:11 (24.), 13:11 (28.), 14:13 (Halbzeit), 16:14 (35.), 21:17 (39.), 22:21 (43.), 24:21 (47.), 28:22 (50.), 28:24 (53.), 30:26 (57.), 31:29.

Zuschauer: 8074 (Sparkassen-Arena, Kiel)

 

Mehr zum Thema

Halle/Westfalen. Stammtorhüter, Regisseure, Linkshänder und ein Basketballstar in Rente. Handball-Bundestrainer Christian Prokop gehen die Themen auch nach der vorzeitig geglückten Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 nicht aus. Nach dem 29:24 in Halle/Westfalen gegen Polen vermittelte der 40-Jährige eine Ahnung von dem Weg, auf dem die deutsche Nationalmannschaft ins Handball-Superjahr...

16.04.2019

Halle/Westfalen. Game, set and match Germany! Im Tennis-Stadion von Halle/Westfalen hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 am Sonnabend vorzeitig perfekt gemacht. Das Team von Bundestrainer Christian Prokop besiegte Polen in der Qualifikationsgruppe 1 mit 29:24 (16:16) und kann damit für die kontinentalen Titelkämpfe in Norwegen, Schweden...

15.04.2019

Während die Zebras in diesen Tagen bei ihren Nationalmannschaften weilen, gehen beim DHB-Pokalsieger längst die Planungen für die neue Saison voran: In der Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/2020 gibt es jetzt ein weiteres Highlight: Am Sonntag, 11. August, trifft der THW Kiel bei den "Helden des Handballs" in der Kölner Lanxess-Arena auf den FC Barcelona. Der Vorverkauf für das Event in der...

14.04.2019

Mit dem DHB-Pokalsieg am vergangenen Wochenende hat der heiße Saison-Endspurt für die Zebras und ihre Fans begonnen: Die "weiße Wand" ist bereit für zwei Monate voller Spannung, Dramatik und toller Momente. In der DKB Handball-Bundesliga und in den AKQUINET EHF Cup Finals in der Sparkassen-Arena geht es um jedes Tor und jeden Punkt. Schwarz und Weiß - jetzt können sich alle THW-Fans für den...

12.04.2019

Der THW-YOUNGstar 2018/2019 ist gekürt: Der 14-jährige Moritz Luckert setzte sich im Handball-Nachwuchswettbewerb der star Tankstellen, des THW Kiel und der Handball-Camps durch und darf sich nun über das exklusive Handball-Stipendium im Umfeld des THW Kiel freuen. Für Moritz beginnt jetzt die Handballkarriere im Profi-Umfeld. Er hat die finale Phase des von den star Tankstellen ins...

11.04.2019

Gleiwitz. Handball-Bundestrainer Christian Prokop nahm den Pflichtspielerfolg in der Arena in Gleiwitz zufrieden zur Kenntnis, seine Spieler klatschten sich entspannt ab: Mit dem 26:18 (13:10)-Sieg in Polen hat die DHB-Auswahl am Mittwochabend einen großen Schritt in Richtung Europameisterschaft gemacht. Er sei "sehr zufrieden, besonders mit der Abwehr und dem Tempospiel", sagte Prokop nach dem...

11.04.2019

Kiel. Der Kader des THW Kiel für die kommende Saison nimmt weiter Konturen an. Wie in unserer Zeitung bereits im Februar berichtet, sichert sich der Handball-Rekordmeister die Dienste von Pavel Horak. Der THW und der 36-jährige Tscheche einigten sich auf eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

10.04.2019

Der THW Kiel hat sich die Dienste des tschechischen Nationalspielers Pavel Horak für die kommende Spielzeit gesichert. Der Rückraumspieler und der deutsche Handball-Rekordmeister vereinbarten eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

09.04.2019