Länderspiel in Kiel: Patrick Wienceks großer Tag

Weitere
Sonntag, 14.06.2015 // 18:24 Uhr

Mit einem 31:29 (14:13)-Sieg über Österreich hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft am Sonntagnachmittag die Qualifikationsrunde für die Europameisterschaft 2015 in Polen erfolgreich abgeschlossen. Für einen Kieler wurde das erste Länderspiel in der "Handball-Kathedrale" Sparkassen-Arena seit mehr als sieben Jahren zu einem ganz besonderen Spiel: THW-Kreisläufer Patrick Wiencek führte die DHB-Auswahl als Kapitän aufs Feld.

Im 80. Länderspiel erstmals Kapitän

Kiel begrüßte die deutsche Nationalmannschaft mit stehenden Ovationen. 8074 Zuschauer feierten nicht nur die geglückte EM-Quali, sondern vor allem "ihren" Kieler Patrick Wiencek. Am Morgen hatte der THW Kiel die langfristige Vertragsverlängerung mit seinem Kreisläufer bis 2021 bekannt gegeben, am Nachmittag durfte er erstmals als erster das Feld betreten: Wiencek hatte in Abwesenheit von Uwe Gensheimer zum ersten Mal die Kapitänsbinde tragen dürfen. Und so war klar, wann es in Kiel besonders laut werden würde: Immer dann, wenn Wiencek im Spiel war.

Partie geriet zur Nebensache

Bei der Hymne: Die Torhüter Dario Quenstedt und Andreas Wolf mit Kapitän Patrick Wiencek.

Zum Leidwesen aller brauchte der Kieler Kreisläufer aber knapp 37 Minuten, bis er sich erstmals in die Torschützenliste eintragen konnte: "Bam-Bam", wie Wiencek von den Fans gerufen wird, erzielte das 19:16 vom Kreis und traf in der 57. Minute vom Anwurfpunkt ins verwaiste österreichische Tor. Doch die Statistik war an diesem besonderen Tag nur Nebensache - wie beinahe auch das Spiel, das die junge deutsche Mannschaft, in der neben Gensheimer auch Steffen Weinhold, Carsten Lichtlein und Silvio Heinevetter geschont wurden und Tobias Reichmann mit 27 Jahren der Senior war, von Beginn an dominierte. Allerdings blieben die Österreicher, bei denen vor allem der Bald-Kieler Nikola Bilyk lautstark begrüßt wurde, bis zum ersten Wiencek-Treffer dran - dann setzte sich die DHB-Auswahl auch durch Tore des acht Mal erfolgreichen Fabian Wiede sukzessive ab und ließ sich feiern.

Gänsehaut-Momente

Als Kapitän führte Wiencek die Nationalmannschaft nach dem geglückten Quali-Finale auf die Ehrenrunde.

Und Patrick Wiencek? Der genoss jede Sekunde seines "Heimspiels" im Trikot der deutschen Nationalmannschaft, saugte die Stimmung auf und ließ sich bei der Ehrenrunde viel Zeit. "Es war ein geiles Gefühl, in der Ostseehalle als Kapitän der Nationalmannschaft einzulaufen", sagte der Kreisläufer, der im Überschwang doch glatt den alten Namen der "Handball-Kathedrale" verwendete - und auch dafür bejubelt wurde. "Wenn mir einer vor ein paar Jahren das vorhergesagt hätte, hätte ich ihn für verrückt gehalten." Die Kapitänsbinde ausgerechnet vor den eigenen Fans tragen zu dürfen, sei eine "Riesenehre", so Wiencek weiter. "Vor dem Einlaufen hatte ich eine Gänsehaut, es hat überall gekribbelt. Das war ein Erlebnis, an das ich lange zurückdenken werde." Und das alles am Tag der Verkündung seines verlängerten Vertrages: "Der THW Kiel ist der größte Verein Europas - da musste ich nicht lange überlegen. Ich bin ein Kieler - und das soll sich nicht mehr ändern!" Dann verabschiedete sich Wiencek in den Urlaub - nach Spanien. "Ein paar Tage nicht an Handball denken - und dann wird wieder angegriffen!" 

Statistik: EM-Quali, letzter Spieltag: Deutschland - Österreich: 31:29 (14:13)

Deutschland: Wolff, Quenstedt (1); Lemke (2), Wiencek (2), Reichmann, Wiede (8), Groetzki (7/2), Schmidt, Fäth, Pevnov, Schöngarth, Musche (1), Ernst (1), Drux (4), Pieczkowski (4), Kunkel (1)

Österreich: Bauer, Pilipovic; Herrmann (4), Ziura (1), Schmid (4), Bozovic, Frimmel , Wagesreiter, Kolar, Weber (4/1), Zivkovic (1), Zeiner (3), Bilyk (1), Santos (8/2), Kirveliavicius

Schiedsrichter: Kurtagic/Wetterwik (Schweden)

Zeitstrafen: 6:4 Minuten (Pevnov, Schöngarth, Drux/Weber, Wagner)

Siebenmeter: Deutschland 2/2 – Österreich: 6/3 (Santos verwirft, Weber scheitert zweimal an Quenstedt)

Spielfilm:  4:2 (8.), 5:3 (10.), 8:6 (16.), 8:8 (19.), 10:11 (24.), 13:11 (28.), 14:13 (Halbzeit), 16:14 (35.), 21:17 (39.), 22:21 (43.), 24:21 (47.), 28:22 (50.), 28:24 (53.), 30:26 (57.), 31:29.

Zuschauer: 8074 (Sparkassen-Arena, Kiel)

 

Mehr zum Thema

Die DSK | BIG Gruppe hat ihr Engagement beim THW Kiel erweitert und den Vertrag als Teamsponsor des deutschen Handball-Rekordmeisters um drei Jahre verlängert. Sichtbar ist die DSK | BIG Gruppe mit ihrer norddeutschen Marke BIG BAU unter anderem auf der Spielerhose, auf der TV-relevanten LED-Bande, auf den "Klatschpappen" und im Arena-Magazin "Zebra". Zudem wurden diverse Aktivierungsmaßnahmen...

22.08.2019

Wie schon 2017, als der THW Kiel bei seiner bisher letzten Teilnahme am Pixum Super Cup gegen die Rhein-Neckar Löwen den Kürzeren zog, war auch 2019 das Glück nicht auf Seiten der Zebras: Mit 31:32 (28:28, 13:14) nach Siebenmeterwerfen verloren die Kieler das 100. Nordderby gegen die SG Flensburg-Handewitt. Nach 60 intensiven Minuten hatte der erste Titel der Saison noch keinen Sieger gefunden....

21.08.2019

Fans des THW Kiel sollten sich diesen Freitagnachmittag nichts vornehmen: Von 16 bis 18 Uhr lädt der CITTI-Park in Kiel zu einem Fest für schwarz-weiße Autogrammjäger. 

20.08.2019

Die Schweizer MGG Service AG ist neuer Partner des THW Kiel. Der deutsche Handball-Rekordmeister und der Spezialist für nachhaltige Instandhaltung für Feuerung, Entaschung und Rauchgasreinigung von thermischen Anlagen einigten sich zunächst auf eine einjährige Zusammenarbeit. 

20.08.2019

Mittwoch steht im Düsseldorfer ISS Dome ein ganz besonderer Saison-Auftakt bevor: Traditionell startet die stärkste Liga der Welt mit dem "Pixum Super Cup" zwischen Meister und Pokalsieger in die neue Spielzeit. Diese Tradition bekommt jetzt eine ganz besondere Note. Denn zum 100. Mal in ihrer gemeinsamen, von packenden Duellen geprägten Geschichte treffen die SG Flensburg-Handewitt und der THW...

19.08.2019

Neuer Trainer, neue Geschäftsführung, neuer Aufsichtsrat und zwei Neuzugänge: Bei der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz im Showroom des Mobiliätspartners Süverkrüp-Gruppe (siehe Extra-Artikel) gab es derart viele Premieren, das der ein oder andere Zuhörer schon einmal ins Trudeln geraten konnte. Gut war da, dass es auch eine Konstante auf dem Podium gab: Waldemar Bogusch, Vorstand der...

16.08.2019

Direkt vor dem REWE Cup kam es zu Einschränkungen beim Ticket- und Kartenbezahl-Service in der THW-FANWELT. Grund waren Probleme beim Kieler Internet-Anbieter TNG aufgrund eines externen Cyberangriffs, die sich direkt auf die onlinebasierten Anwendungen in der THW-FANWELT und den Arena-Fanshops auswirkten. "Wir hoffen, dass TNG die Probleme schnell in den Griff bekommt, damit wir unseren Fans...

15.08.2019

Härtetest vor eigenem Publikum mit Bravour bestanden: Beim REWE Cup in der Sparkassen-Arena besiegte der THW Kiel am Mittwochabend vor der europäischen Testspiel-Rekordkulisse von 8904 Zuschauern die französische Weltklasse-Mannschaft von Paris Saint-Germain mit 34:30 (14:14). In einem hochklassigem Spiel schenkten sich beide Mannschaften lange Zeit nichts, ehe sich die Zebras in der...

14.08.2019