Nächste Entwicklungsstation: Fynn Ranke wechselt nach Schwartau

Weitere
Freitag, 27.03.2015 // 08:07 Uhr

Der Zweitligist VfL Bad Schwartau wird die nächste Entwicklungsstation für Fynn Ranke vom THW Kiel. Der 22-jährige U23-Kapitän, der seit diesem Jahr dem erweiterten Profi-Kader des Rekordmeisters angehört, unterschrieb beim VfL einen Drei-Jahres-Vertrag. Dieser enthält eine Option für den THW Kiel, Ranke nach Ablauf von zwei Jahren zurückzuholen.

"Fynn muss regelmäßig höherklassig spielen, um seine bisher so positive Entwicklung fortsetzen zu können. Wir freuen uns, dass erneut mit Fynn Ranke ein Spieler aus den THW-Nachwuchsmannschaften den Sprung in den höherklassigen Handball geschafft hat", sagt THW-Geschäftsführer Thorsten Storm.

"Ich brauche Spielpraxis auf einem hohen Niveau, um mich weiter verbessern zu können", begründet Fynn Ranke seinen Wechsel innerhalb Schleswig-Holsteins. "Beim VfL Bad Schwartau spiele ich in der zweiten Liga, ich kenne den VfL-Trainer Torge Greve noch aus meiner Schulzeit, und ich bleibe in der Nähe 'meines' THW Kiel. Das alles war für meine Entscheidung wichtig."

VfL Geschäftsführer Michael Friedrichs dazu: "Wir freuen uns sehr, dass Fynn sich für uns entschieden hat und wir wieder ein großes Talent aus der Region an uns binden konnten. Mit Fynn gehen wir weiter unseren Weg, mit jungen talentierten Spielern zu arbeiten." Auch VfL-Trainer Torge Greve ist über die Verpflichtung hoch erfreut: "Ich beobachte Fynn schon seit längerer Zeit. Er hat in den vergangenen Jahren einen großen Sprung nach vorn gemacht und wird uns weiter helfen können."

Der in Kiel geborene 22-jährige Fynn Ranke spielt mit einem Jahr Unterbrechung seit der A-Jugend für den THW Kiel. Bereits in der vergangenen Saison spielte er für den THW Kiel in der Champions League und in der Bundesliga. In dieser Spielzeit rückte der 2,01 Meter große Ranke in den erweiterten Kader des Rekordmeisters auf, trainierte regelmäßig mit den Profis und absolvierte bisher insgesamt zehn Partien. "Das tägliche Training mit den Weltstars hat mich enorm weiter gebracht", berichtet Ranke. "Jetzt muss ich den nächsten wichtigen Schritt für meine Entwicklung machen. Ich bin dem THW Kiel dankbar, dass er mich weiterhin auf diesem Weg unterstützt."

 

Mehr zum Thema

Nach dem Auslaufen seines Vertrages beim Handball-Rekordmeister wird Sebastian Firnhaber den THW Kiel am Saisonende verlassen. Der 24-jährige Kreisläufer wechselt zum HC Erlangen. 

17.11.2018

Mit zwei neuen, interaktiven Elementen rund um die Spiele des THW Kiel steigert der Handball-Rekordmeister in Zusammenarbeit mit "Social Cee" zukünftig die Vorfreude bei seinen Fans und den Spaß während der spannenden Zebra-Partien.

15.11.2018

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018