Rune Dahmke verlängert vorzeitig bis 2020

Weitere
Mittwoch, 30.09.2015 // 20:10 Uhr

Ein Kieler bleibt beim THW Kiel: Der deutsche Handball-Rekordmeister und der 22-jährige Rune Dahmke verlängerten am heutigen Mittwoch vorzeitig den am Saisonende auslaufenden Vertrag des Linksaußen um vier weitere Jahre bis zum 30. Juni 2020.

"Es war immer mein Traum, das schwarz-weiße Trikot in der Sparkassen-Arena zu tragen. Deshalb war ein Wechsel zu einem anderen Club für mich überhaupt keine Option", sagt Rune Dahmke und ergänzt: "Ich freue mich riesig, dass mir mein Verein, mein Trainer, meine Mitspieler und die THW-Fans so viel Vertrauen entgegenbringen. Kurz: Es ist für mich einfach das Größte, für den THW Kiel spielen zu dürfen."

THW-Trainer Alfred Gislason freut sich über die Entscheidung: "Rune arbeitet hart dafür, sich immer weiter zu entwickeln. Er hatte in den vergangenen Monaten viele Spielanteile. Rune hat diese genutzt, um sich von Spiel zu Spiel zu verbessern und sicherer zu werden."

"Rune lebt seinen Traum, hier in seiner Stadt beim THW Kiel Handball zu spielen", erklärt THW-Geschäftsführer Thorsten Storm. "Er ist ein gutes Beispiel, dass man es mit großem Willen, Einsatz und Talent über die Nachwuchs-Mannschaften des THW bis in die Sparkassen-Arena schaffen kann. Seine Entwicklung ist klasse, deshalb war es für uns klar, dass wir langfristig mit ihm verlängern wollen. Rune und der THW Kiel gehören zusammen!"

Zur Person: Rune Dahmke

Rune Dahmke wurde am 10. April 1993 in Kiel geboren. Vom SV Mönkeberg wechselte der Sohn des ehemaligen THW-Bundesligaspielers Frank Dahmke 2008 im Alter von 15 Jahren in die B-Jugend des THW Kiel. Als Mitglied der A-Jugend-Bundesligamannschaft absolvierte er 2012 sein erstes Trainingslager mit den Profis, spielte dann für die THW-U23-Mannschaft und mit einem Zweitspielrecht beim Kooperationspartner TSV Altenholz in der 2. Liga. Der 1,90 Meter große Rechtshänder feierte am 20. Februar 2013 sein Champions-League-Debüt im Trikot des THW Kiel und erhielt - nach dem Abschluss seiner Ausbildung zum Immobilienkaufmann - am 1. Juli 2014 einen Profi-Vertrag beim Rekordmeister. In der vergangenen Saison erzielte Dahmke in 43 Einsätzen 62 Tore, wurde mit dem THW Kiel Supercup-Sieger und erstmals Deutscher Meister. In dieser Spielzeit verteidigte Rune Dahmke mit dem THW den Super-Cup-Titel und traf in bisher zwölf Spielen 54 Mal. 

KN: Der Kieler Jung bleibt ein Zebra

Kiel. Er ist längst Publikumsliebling in der Sparkassen-Arena. Und seit Mittwochabend steht fest: Rune Dahmke bleibt bis 2020 ein Zebra. Der 22-jährige Linksaußen des THW Kiel avancierte im Verlauf der Saison zum Shootingstar im Team von Trainer Alfred Gislason und wird nun zu einem weiteren wichtigen Baustein in den Zukunftsplanungen des Isländers.

"Für mich ist und war der THW der größte Verein. Ich bin in Kiel familiär fest verwurzelt, habe hier meine Freundin Shirin - es war kein Geheimnis, dass ich bleiben wollte. Ich bin froh, dass jetzt alles in trockenen Tüchern ist, das gibt mir Sicherheit", sagte Immobilienkaufmann Dahmke unmittelbar vor dem Heimauftritt gegen den Bergischen HC. Ursprünglich war sein Arbeitspapier bis Juni 2016 datiert.

Insgesamt gestaltete sich die Vertragsverlängerung des Kieler Jung besonders cool, weil Dahmke, dessen Vater Frank schon ein Zebra war, ohne die Hilfe eines Beraters mit THW-Geschäftsführer Thorsten Storm verhandelte. "Das hat mir sehr imponiert. Für einen 22-Jährigen ist das ein Statement. Rune weiß, was er will. Er arbeitet hart und ist noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung", zeigte sich Storm angetan.

Und auch für Alfred Gislason war die Nachricht von Dahmkes Vertragsverlängerung bis 2020 eine ausgezeichnete: "Ich bin sehr stolz auf seine Entwicklung. Er ist ein wichtiger Bestandteil unserer Planungen. Er hat alle Möglichkeiten, sich als Nummer eins zu positionieren - auch wenn es auf fast allen Positionen bei uns natürlich eine 1a und 1b gibt." Nach Patrick Wiencek (2021), Steffen Weinhold (2020), Alfred Gislason und Marko Vujin (beide 2019), Niklas Landin, Niclas Ekberg und Kapitän René Toft Hansen (alle 2018) ist damit ein weiteres wichtiges THW-Puzzleteil frühzeitig an der richtigen Stelle. 

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 01.10.2015)

 

Mehr zum Thema

"Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns", hatte THW-Trainer Alfred Gislason am Vortag der "sky-goes-REWE"-Cup-Premiere vor allzu viel Euphorie nach zuletzt zwei Testspiel-Erfolgen gegen Flensburg und den FC Barcelona gewarnt. Der erfahrene Isländer sollte einmal mehr Recht behalten: Der THW Kiel hat die Generalprobe für die am Sonnabend mit dem Pokal-Wochenende in Göttingen beginnende Saison...

15.08.2018

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018

Herzogenaurach. In unbeobachteten Momenten im Training mutet Harald Reinkind an wie ein britischer Gentleman. Der Scheitel des 2,01-Meter-Mannes sitzt perfekt, die Arme hinter dem Rücken verschränkt, aufrechte Haltung, wacher Blick, im Bedarfsfall ein Lächeln so herzlich wie der Geirangerfjord tief ist. Reinkind war ein Löwe, ist jetzt ein Kieler Zebra beim THW Kiel. Warum? Darüber gehen die...

04.08.2018

34, 38, 35, 31 Grad - Herzogenaurach schwitzt. Und mit ihnen seit vier Tagen die Zebras, die in der tropische Hitze Einheit um Einheit absolvieren. Sprints, Ausdauerläufe, taktisches Training in der schwül-warmen Halle. "So heiß wie in diesem Jahr war es während des Trainingslagers noch nie", sagt Marko Vujin und nimmt einen tiefen Schluck aus der Wasserflasche. "Und ich kann mich nicht daran...

02.08.2018