Rune Dahmke verlängert vorzeitig bis 2020

Weitere
Mittwoch, 30.09.2015 // 20:10 Uhr

Ein Kieler bleibt beim THW Kiel: Der deutsche Handball-Rekordmeister und der 22-jährige Rune Dahmke verlängerten am heutigen Mittwoch vorzeitig den am Saisonende auslaufenden Vertrag des Linksaußen um vier weitere Jahre bis zum 30. Juni 2020.

"Es war immer mein Traum, das schwarz-weiße Trikot in der Sparkassen-Arena zu tragen. Deshalb war ein Wechsel zu einem anderen Club für mich überhaupt keine Option", sagt Rune Dahmke und ergänzt: "Ich freue mich riesig, dass mir mein Verein, mein Trainer, meine Mitspieler und die THW-Fans so viel Vertrauen entgegenbringen. Kurz: Es ist für mich einfach das Größte, für den THW Kiel spielen zu dürfen."

THW-Trainer Alfred Gislason freut sich über die Entscheidung: "Rune arbeitet hart dafür, sich immer weiter zu entwickeln. Er hatte in den vergangenen Monaten viele Spielanteile. Rune hat diese genutzt, um sich von Spiel zu Spiel zu verbessern und sicherer zu werden."

"Rune lebt seinen Traum, hier in seiner Stadt beim THW Kiel Handball zu spielen", erklärt THW-Geschäftsführer Thorsten Storm. "Er ist ein gutes Beispiel, dass man es mit großem Willen, Einsatz und Talent über die Nachwuchs-Mannschaften des THW bis in die Sparkassen-Arena schaffen kann. Seine Entwicklung ist klasse, deshalb war es für uns klar, dass wir langfristig mit ihm verlängern wollen. Rune und der THW Kiel gehören zusammen!"

Zur Person: Rune Dahmke

Rune Dahmke wurde am 10. April 1993 in Kiel geboren. Vom SV Mönkeberg wechselte der Sohn des ehemaligen THW-Bundesligaspielers Frank Dahmke 2008 im Alter von 15 Jahren in die B-Jugend des THW Kiel. Als Mitglied der A-Jugend-Bundesligamannschaft absolvierte er 2012 sein erstes Trainingslager mit den Profis, spielte dann für die THW-U23-Mannschaft und mit einem Zweitspielrecht beim Kooperationspartner TSV Altenholz in der 2. Liga. Der 1,90 Meter große Rechtshänder feierte am 20. Februar 2013 sein Champions-League-Debüt im Trikot des THW Kiel und erhielt - nach dem Abschluss seiner Ausbildung zum Immobilienkaufmann - am 1. Juli 2014 einen Profi-Vertrag beim Rekordmeister. In der vergangenen Saison erzielte Dahmke in 43 Einsätzen 62 Tore, wurde mit dem THW Kiel Supercup-Sieger und erstmals Deutscher Meister. In dieser Spielzeit verteidigte Rune Dahmke mit dem THW den Super-Cup-Titel und traf in bisher zwölf Spielen 54 Mal. 

KN: Der Kieler Jung bleibt ein Zebra

Kiel. Er ist längst Publikumsliebling in der Sparkassen-Arena. Und seit Mittwochabend steht fest: Rune Dahmke bleibt bis 2020 ein Zebra. Der 22-jährige Linksaußen des THW Kiel avancierte im Verlauf der Saison zum Shootingstar im Team von Trainer Alfred Gislason und wird nun zu einem weiteren wichtigen Baustein in den Zukunftsplanungen des Isländers.

"Für mich ist und war der THW der größte Verein. Ich bin in Kiel familiär fest verwurzelt, habe hier meine Freundin Shirin - es war kein Geheimnis, dass ich bleiben wollte. Ich bin froh, dass jetzt alles in trockenen Tüchern ist, das gibt mir Sicherheit", sagte Immobilienkaufmann Dahmke unmittelbar vor dem Heimauftritt gegen den Bergischen HC. Ursprünglich war sein Arbeitspapier bis Juni 2016 datiert.

Insgesamt gestaltete sich die Vertragsverlängerung des Kieler Jung besonders cool, weil Dahmke, dessen Vater Frank schon ein Zebra war, ohne die Hilfe eines Beraters mit THW-Geschäftsführer Thorsten Storm verhandelte. "Das hat mir sehr imponiert. Für einen 22-Jährigen ist das ein Statement. Rune weiß, was er will. Er arbeitet hart und ist noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung", zeigte sich Storm angetan.

Und auch für Alfred Gislason war die Nachricht von Dahmkes Vertragsverlängerung bis 2020 eine ausgezeichnete: "Ich bin sehr stolz auf seine Entwicklung. Er ist ein wichtiger Bestandteil unserer Planungen. Er hat alle Möglichkeiten, sich als Nummer eins zu positionieren - auch wenn es auf fast allen Positionen bei uns natürlich eine 1a und 1b gibt." Nach Patrick Wiencek (2021), Steffen Weinhold (2020), Alfred Gislason und Marko Vujin (beide 2019), Niklas Landin, Niclas Ekberg und Kapitän René Toft Hansen (alle 2018) ist damit ein weiteres wichtiges THW-Puzzleteil frühzeitig an der richtigen Stelle. 

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 01.10.2015)

 

Mehr zum Thema

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018

Wetzlar. Elf Wochen vor Beginn der Heim-WM nutzen die deutschen Handballer die Pflichtaufgaben in der EM-Qualifikation zum Testen unter Wettkampfbedingungen. Nach dem Schützenfest gegen Israel (siehe siehe Spielbericht) sollen die Abläufe morgen (19.30 Uhr/Sportdeutschland.TV) im Kosovo weiter verfeinert werden.

27.10.2018

Wetzlar. Lange nach Spielende machte Franz Semper am Mittwochabend in der Rittal Arena in Wetzlar Fotos mit Freunden und Familie, die allesamt Semper-Masken vor dem Gesicht trugen. Frech hatte sich der 21-Jährige vom SC DHfK Leipzig beim 37:21 der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB, siehe Spielbericht) gegen Handball-Zwerg Israel ins Bewusstsein der Fans gespielt. Bei der...

26.10.2018