Schweden und Island raus, Dänen im Viertelfinale!

Weitere
Montag, 26.01.2015 // 18:20 Uhr

Während Steffen Weinhold und Patrick Wiencek mit der deutschen Mannschaft ihren THW-Kollegen Joan Cañellas und Domagoj Duvnjak nacheiferten, die bereits am Vortag das Viertelfinale der Handball-WM erreicht hatten, zogen heute noch zwei weitere "Zebras" nach: Rene Toft Hansen und Rasmus Lauge sicherten sich gegen Island ihren Platz in der Runde der letzten Acht, während Schweden gegen Polen ausschied.

Schweden unterliegt Polen

Parallel zum deutschen Viertelfinale mussten die Schweden gegen Polen antreten. Dabei mussten die "Tre Kronor" schon vor dem Anpfiff eine Hiobsbotschaft verdauen: Kim Andersson fehlte wie im abschließenden Vorrundenspiel gegen Frankreich auch im wichtigen Achtelfinale wegen einer Schulterverletzung. Trotzdem lieferten die in der Gruppenphase so überzeugenden Schweden den Polen einen heißen Kampf und führten zur Pause mit 11:10 und nach 37 Minuten mit 14:12. Doch die Polen kamen vor allem durch die Jureckis (insgesamt zehn Treffer) wieder heran und setzten sich von 19:18 (53.) vorentscheidend auf 21:18 (57.) ab. Am Ende feierten sie einen 24:20-Erfolg. Niclas Ekberg spielte 60 Minuten und erzielte zwei Tore, Johan Sjöstrand wurde lediglich für einen Siebenmeter eingewechselt. Im Viertelfinale treffen die Polen nun am Mittwoch auf Domagoj Duvnjaks Kroaten.

Dänemark schlägt Island

Schon vor dem Anpfiff des Achtelfinal-Spiels zwischen Dänemark und Island war klar, dass für mindestens ein "Zebra" der Traum vom Viertelfinale zu Ende sein würde. Schließlich trafen die "THW-Dänen" Rene Toft und Rasmus Lauge auf Aron Palmarssons Island. Der THW-Mittelmann musste allerdings erneut wegen des Schlags gegen den Kopf im vorletzten Vorrunden-Spiel passen. Bei den Dänen spielte indes Rasmus Lauge eine entscheidende Rolle: In nur 24 Minuten erzielte der Kieler Däne sechs Treffer und avancierte somit zum erfolgreichsten Torschützen seiner Mannschaft. Rene Toft spielte 31 Minuten und beendete seine Torflaute mit vier Treffern. Die Dänen waren von Beginn an Herr im Haus. Sie gingen mit 5:0 und 7:1 in Führung und hielten den Vorsprung auch beim 16:10 zur Pause und gerieten auch nach dem Wechsel nicht mehr in Gefahr. Am Ende triumphierten die Dänen mit 30:25 und treffen nun am Mittwoch auf Titelverteidiger Spanien mit THW-Spielmacher Joan Cañellas. 

Das Viertelfinale in der Übersicht

Neben den Spielen mit Kieler Beteiligung sicherten sich auch die Franzosen am Montagabend den Viertelfinal-Einzug. Thierry Omeyer, Daniel Narcisse & Co. besiegten Argentinien mit 33:20 (16:6).

Das Viertelfinale in der Übersicht:

Mittwoch, 28.01.2015

Kroatien - Polen

Dänemark - Spanien

Slowenien - Frankreich

Qatar - Deutschland

 

Mehr zum Thema

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel und das igefa-Mitglied Henry Kruse bauen ihre Kooperation aus: Seit dieser Saison ist Henry Kruse offizieller Hygienepartner des THW Kiel und stellt der Mannschaft, dem Umfeld und den Mitarbeitern Hygieneprodukte aus dem Sortiment des Großhandelsunternehmens zur Verfügung. Auch das neue Leistungszentrum in Altenholz wird von Henry Kruse in dieser...

22.01.2019

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat beim 22:21-Erfolg gegen Kroatien eine Rekordquote an Zuschauern vor die Fernseher gelockt. Erstmals seit dem EM-Finale 2016, in dem die DHB-Auswahl sensationell gegen Spanien den Titel holte, sahen im Schnitt mehr als 10 Millionen Zuschauer die Liveübertragung eines Handball-Spiels - und feierten mit Andreas Wolff, Hendrik Pekeler, Patrick Wiencek,...

22.01.2019

Der WM-Wahnsinn geht weiter: Am Montagabend besiegte die deutsche Handball-Nationalmannschaft Kroatien nach leidenschaftlich geführten 60 Minuten mit 22:21 (11:11) und sicherte sich damit noch vor dem abschließenden Hauptrunden-Spiel gegen Spanien (Mittwoch, 20:30 Uhr, live in der Sportschau und beim Public Viewing im Handballbahnhof) das Halbfinal-Ticket. Vor 19.500 enthusiastischen Fans in der...

21.01.2019

Die Tabellen-Situation in der Hauptrunden-Gruppe II spitzt sich zu: Schweden vergab gegen Norwegen den ersten Halbfinal-Matchball, und selbst Dänemark muss trotz des Sieges gegen Ägypten noch um die Halbfinal-Teilnahme zittern. 

21.01.2019

Köln. So richtig Fahrt für die WM nahm THW-Youngster Gisli Kristjánsson in der Helmut-Wriedt-Halle in Kiel auf. Und in der Werner-Kuhrt-Halle in Hohn. Schulsportcharme im November und Dezember. Handball-Oberliga. In New York City würde man sagen: ein Tellerwäscherjob für einen Profi. Der 19-Jährige wurde von THW-Trainer Alfred Gislason in die vierte Liga geschickt, um mit dem THW II Spielpraxis zu...

21.01.2019

Unterschiedlicher hätte die Gemütslage der am Sonntag bei der WM eingesetzten Zebras kaum sein können: Während Harald Reinkind mit Norwegen die einen Sieg gegen Ägypten feierte, verlor Gisli Thorgeir Kristjansson mit Island klar gegen Frankreich. Am Abend dann musste Kroatien eine ganz bittere Pille schlucken: Die Mannschaft um Kapitän Domagoj Duvnjak verlor sensationell gegen Brasilien und...

20.01.2019

Was für ein Hauptrunden-Auftakt: Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat vor 19.500 begeisterten Zuschauern in der ausverkauften Kölner Lanxess Arena ihre Halbfinal-Ambitionen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Gegen Island feierte die DHB-Auswahl einen 24:19 (14:10)-Erfolg, an dem Andreas Wolff mit zahlreichen Glanztaten vor allem in der zweiten Hälfte großen Anteil hatte. Bester...

19.01.2019

Schweden und Dänemark sind jeweils mit Siegen in die Hauptrundengruppe II in Herning gestartet. Am frühen Abend besiegten Lukas Nilsson und Niclas Ekberg mit ihrer blau-gelben Mannschaft Tunesien deutlich, am Abend zogen Niklas und Magnus Landin mit Dänemark nach. Beide Mannschaften blieben damit ungeschlagen und führen die Hauptrunden-Gruppe mit 6:0 Punkten an. Im President's Cup unterlag...

19.01.2019