Schweden und Island raus, Dänen im Viertelfinale!

Weitere
Montag, 26.01.2015 // 18:20 Uhr

Während Steffen Weinhold und Patrick Wiencek mit der deutschen Mannschaft ihren THW-Kollegen Joan Cañellas und Domagoj Duvnjak nacheiferten, die bereits am Vortag das Viertelfinale der Handball-WM erreicht hatten, zogen heute noch zwei weitere "Zebras" nach: Rene Toft Hansen und Rasmus Lauge sicherten sich gegen Island ihren Platz in der Runde der letzten Acht, während Schweden gegen Polen ausschied.

Schweden unterliegt Polen

Parallel zum deutschen Viertelfinale mussten die Schweden gegen Polen antreten. Dabei mussten die "Tre Kronor" schon vor dem Anpfiff eine Hiobsbotschaft verdauen: Kim Andersson fehlte wie im abschließenden Vorrundenspiel gegen Frankreich auch im wichtigen Achtelfinale wegen einer Schulterverletzung. Trotzdem lieferten die in der Gruppenphase so überzeugenden Schweden den Polen einen heißen Kampf und führten zur Pause mit 11:10 und nach 37 Minuten mit 14:12. Doch die Polen kamen vor allem durch die Jureckis (insgesamt zehn Treffer) wieder heran und setzten sich von 19:18 (53.) vorentscheidend auf 21:18 (57.) ab. Am Ende feierten sie einen 24:20-Erfolg. Niclas Ekberg spielte 60 Minuten und erzielte zwei Tore, Johan Sjöstrand wurde lediglich für einen Siebenmeter eingewechselt. Im Viertelfinale treffen die Polen nun am Mittwoch auf Domagoj Duvnjaks Kroaten.

Dänemark schlägt Island

Schon vor dem Anpfiff des Achtelfinal-Spiels zwischen Dänemark und Island war klar, dass für mindestens ein "Zebra" der Traum vom Viertelfinale zu Ende sein würde. Schließlich trafen die "THW-Dänen" Rene Toft und Rasmus Lauge auf Aron Palmarssons Island. Der THW-Mittelmann musste allerdings erneut wegen des Schlags gegen den Kopf im vorletzten Vorrunden-Spiel passen. Bei den Dänen spielte indes Rasmus Lauge eine entscheidende Rolle: In nur 24 Minuten erzielte der Kieler Däne sechs Treffer und avancierte somit zum erfolgreichsten Torschützen seiner Mannschaft. Rene Toft spielte 31 Minuten und beendete seine Torflaute mit vier Treffern. Die Dänen waren von Beginn an Herr im Haus. Sie gingen mit 5:0 und 7:1 in Führung und hielten den Vorsprung auch beim 16:10 zur Pause und gerieten auch nach dem Wechsel nicht mehr in Gefahr. Am Ende triumphierten die Dänen mit 30:25 und treffen nun am Mittwoch auf Titelverteidiger Spanien mit THW-Spielmacher Joan Cañellas. 

Das Viertelfinale in der Übersicht

Neben den Spielen mit Kieler Beteiligung sicherten sich auch die Franzosen am Montagabend den Viertelfinal-Einzug. Thierry Omeyer, Daniel Narcisse & Co. besiegten Argentinien mit 33:20 (16:6).

Das Viertelfinale in der Übersicht:

Mittwoch, 28.01.2015

Kroatien - Polen

Dänemark - Spanien

Slowenien - Frankreich

Qatar - Deutschland

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018