Sparkassen-Cup: Deutliche Final-Niederlage gegen Veszprem

Weitere
Sonntag, 09.08.2015 // 17:00 Uhr

Im sechsten Spiel zur Vorbereitung auf die neue Saison hat es auch den THW Kiel erwischt: Die "Zebras" verloren ihr erstes Testspiel und unterlagen im Finale des ausgezeichnet besetzten Sparkassen-Cups in Ehingen dem ungarischen Rekordmeister MKB Veszprem klar mit 19:32 (9:18). Die Ungarn verteidigten durch den Erfolg in der Neuauflage des letztjährigen Champions-League-Halbfinals ihren Titel. Vor 1.200 Zuschauern in der ausverkauften Längenfeldhalle war Rune Dahmke mit 6/1 Treffern bester Torschütze der Kieler, bei denen sich die Strapazen des Trainingslagers und des Turniers deutlich bemerkbar machten. 

Drittes Spiel innerhalb von 26 Stunden

Erneut im Einsatz: Malte Abelmann-Brockmann, der eigentlich für den TSV Altenholz auf Linksaußen wirbelt.

Beide Mannschaften erwartete ein ausverkauftes Haus im Finale. Die Längenfeldhalle war wie bereits am Vorrunden-Sonnabend, an dem sich der THW Kiel durch Erfolge gegen Frisch Auf Göppingen (26:25) und RK Zagreb (30:26) und Veszprem mit Siegen gegen Minaur Baia Mare (36:29) sowie die Füchse Berlin (26:24) für das Endspiel qualifiziert hatten, eine Sauna: Weit über 30 Grad machten beiden Teams beim dritten Spiel innerhalb von 26 Stunden zu schaffen. Kurz nach Spielbeginn musste auch Rune Dahmke beim Wischen helfen, weil es durch ein offenes Dachfenster hineingeregnet hatte. 

Vorentscheidung zur Pause

Joan Canellas beim Wurf im Finale gegen Veszprem.

Besser klar mit den heißen Bedingungen und den anstrengenden Turniertagen kamen allerdings die Ungarn: Sie zogen von Beginn an davon, führten schnell mit 4:0. Bereits in der elften Minute nahm Alfred Gislason eine Auszeit. Die Ungarn waren da bereits auf 7:2 davongezogen - und die "Zebras" konnten sich bei Nikolas  Katsigiannis bedanken, der mit sechs Paraden zu diesem frühen Zeitpunkt einen noch höheren Rückstand verhindert hatte. Dem ungarischen Angriffswirbel aber konnten die Kieler wenig entgegen setzen. Zudem hatten sie große Probleme mit der engmaschigen Deckung von MKB Veszprem - oder Katsigiannis' Pendant Roland Mikler, der zahlreiche THW-Gelegenheiten entschärfte. Mit einem klaren 9:18-Rückstand ging es in die Pause. 

Akkus waren leer

Rune Dahmke war bester Kieler Torschütze.

Bei  den "Zebras", die in den vergangenen Trainingslager-Tagen und in den Testspielen auch aufgrund der vielen angeschlagenen Spieler kaum Zeit zum Verschnaufen hatten, waren die Akkus offenbar komplett leer. Nach der Halbzeit setzte Alfred Gislason deshalb auf die jungen Spieler. Die wurden für ihren Einsatz und ihre Treffer vom Publikum euphorisch gefeiert. Dahmke, Alexander Williams, Christian Dissinger und auch die Malte Abelmann-Brockmann trugen sich in die Torschützenliste ein. Eine doppelte Unterzahl ab der 43. Minute beim Stand von 21:16 für die Ungarn läutete dann die endgültige Entscheidung ein: Bis zur 58. Minute kassierten die Kieler neun Tore in Folge. Bei der Siegerehrung wurde der THW mit dem Fairplay-Pokal ausgezeichnet.

Mittwoch gegen Barcelona und Leipzig

Nach der Siegerehrung machten sich die "Zebras" mit dem neuen Mannschaftsbus direkt auf den Weg nach Kiel, wo am Mittwoch der Vorbereitungs-Höhepunkt ansteht: Der THW Kiel feiert am Mittwoch ab 18.30 Uhr beim "Unser Norden"-Cup mit dem FC Barcelona und dem SC DHfK Leipzig seine Premiere vor den eigenen Fans (jetzt Tickets ab 7 Euro sichern). Rund um die drei Spiele im Modus "Jeder gegen jeden", die jeweils über 2x20 Minuten ausgetragen werden, gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm. Auf geht's, Kiel!

Statistik: Sparkassen-Cup, Finale: THW Kiel - MKB Veszprem (HUN): 19:32 (9:18)

THW: Katsigiannis (1.-55., 13 Paraden), Plaue (55.-60., 1 Parade); Duvnjak (2), Ferreira (1), Toft Hansen, Sprenger (2), Weinhold, Dissinger (1), Wiencek, Ekberg, Canellas (3/2), Dahmke (6/1), Williams (1), Abelmann-Brockmann (1), Vujin (2)

MKB Veszprem: Gulyas (3), G.Ivancsik (7/3), Ilic (5/4), Palmarsson (2), Nilsson (1), Nagy (1), Zeitz (4), Marguc (1), Rodriguez (2), Sulic (1), Lekai (4), Sliskovic (1)

Zeitstrafen: THW: 5 (Duvnjak, Weinhold, 2x Dissinger, Wiencek); MKB: 3

Siebenmeter: THW: 4/2 (Vujin und Canellas vergeben); MKB: 4/4

Zuschauer: 1.200 (ausverkauft) (Längenfeldhalle, Ehingen)

(Von Manuela Wöhlk, Fotos: Angela Grewe)

 

Mehr zum Thema

Ein Spiel dauert 60 Minuten, der Arbeitsalltag der Zebras indes ist deutlich länger - und spielt sich zumeist abseits des großen Rampenlichts der Handball-Arenen dieser Welt ab. Das THW-Arena-Magazin ZEBRA wirft einen exklusiven Blick ins Innere des THW Kiel. Heute: Wie verständigen sich Miha Zarabec & Co. eigentlich in einem echten Hexenkessel?

11.04.2018

Er ist wieder an Bord: Im Sommer wird der Ex-Kapitän Filip Jicha als Co-Trainer zum THW Kiel zurückkehren. Im ZEBRA-Interview spricht der "Welthandballer des Jahres 2010" über sein Verhältnis zu Trainer Alfred Gislason, alte und neue Erfolge und verrät zudem, warum Kiel ein ganz besonderer Ort für ihn geblieben ist.

10.04.2018

Dortmund. Bundestrainer Christian Prokop ist nach der desolaten Handball-EM mit zwei lockeren Testspielsiegen gegen Serbien der Neustart gelungen. 276 Tage vor dem Eröffnungsspiel der Heim-WM in Berlin intensiviert der 39-Jährige die Planungen für das wichtige Turnier. "Langeweile werde ich ganz sicher nicht haben", sagte Prokop nach dem 29:23 gegen die Serben in Dortmund. Die Vorfreude auf die WM...

09.04.2018

Mit seinen 21 Jahren ist Nikola Bilyk zwar das jüngste Zebra in der Herde, doch das ist für ihn kein Grund für Zurückhaltung auf dem Spielfeld. In seiner ersten Bundesliga-Saison hat der Österreicher bereits viel dazu gelernt sowie seinen ersten Titel mit dem THW Kiel geholt - und hat jetzt Hunger auf viel mehr, wie der dem THW-Arenamagazin ZEBRA verriet.

08.04.2018

Für den quirligen Linksaußen Raul Santos könnte es nach seiner Rückkehr ins Kieler Handballgeschehen nicht besser laufen. Monatelang konnte der 25-jährige Österreicher seinen Zebras nur von der Tribüne aus beim Spielen zuschauen, jetzt ist er wieder mittendrin - und das äußerst treffsicher. Mit dem Arena-Magazin ZEBRA sprach Raul Santos über die schwere Monate bis zu seinem Comeback.

07.04.2018

Seit dem 1. Januar ist Viktor Szilagyi Sportlicher Leiter beim THW Kiel. Der Österreicher, der von 2005 bis 2008 als Spieler das THW-Trikot trug und in seiner Karriere als erster Handballer alle drei Europapokaltitel gewann, soll und will mithelfen, die Zebras wieder auf Erfolg zu trimmen. Ein Meilenstein für die Zukunft: Mit Filip Jicha kehrt im Sommer ein weiterer Garant vergangener THW-Erfolge...

06.04.2018

Leipzig. Nach einem ausgelassenen Abend in der Leipziger Altstadt setzte sich der Tross des Deutschen Handballbundes (DHB) am Donnerstag in Richtung Dortmund in Bewegung. Dort steht am Sonnabend (14.30 Uhr/ARD) ein weiterer Test der Nationalmannschaft gegen Serbien auf dem Programm. Das 26:19 gegen den schwachen EM-Teilnehmer am Mittwochabend war für die Bad Boys ein gelungener Neustart nach...

06.04.2018

Leipzig. Neustart für die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Im ersten Spiel nach dem langen Richtungsstreit um die Weiterbeschäftigung von Bundestrainer Christian Prokop haben die Bad Boys am Mittwochabend Serbien in der Arena Leipzig deutlich mit 26:19 (12:7) bezwungen. Bester Werfer der stark ersatzgeschwächten Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in diesem Testspiel war der...

05.04.2018