THW-Eigengewächs Alexander Williams erhält Profi-Vertrag

Weitere
Mittwoch, 27.05.2015 // 11:30 Uhr

Alexander Williams, 18-jähriger Rückraumspieler aus dem THW-Nachwuchsbereich, wird in der kommenden Saison in den Bundesligakader des Rekordmeisters aufrücken. Williams, in dieser Saison in der A-Jugend-Bundesliga und in der zweiten Mannschaft des THW Kiel aktiv, unterschrieb bei den "Zebras" einen Zwei-Jahres-Vertrag und wird zudem mit einem Zweitspielrecht für den Drittligisten TSV Altenholz ausgestattet.

"Unglaubliche Ehre"

Der 1,87 Meter große Rechtshänder Alexander Williams spielt seit der C-Jugend für den THW Kiel, durchlief alle Leistungsmannschaften im Nachwuchsbereich der "Zebras" und entwickelte sich in Kiel zum Jugend-Nationalspieler. Sein Debüt in der Sparkassen-Arena feierte der 18-Jährige am 15. Februar 2015 beim Champions-League-Spiel gegen Metalurg Skopje. Williams erzielte dabei zwei Tore. "Es ist eine unglaubliche Ehre, nun zum Profikader zu gehören", sagt Alexander Williams. "Das Vertrauen, das der Verein in mich setzt, ist ein großer Ansporn, noch härter zu arbeiten. Ich möchte durch die tägliche Arbeit mit den Weltklasse-Handballern besser werden und das in mich gesetzte Vertrauen mit guten Leistungen rechtfertigen."

"Das spricht für die gute Nachwuchsarbeit bei uns"

THW-Geschäftsführer Thorsten Storm erklärt: "Nach Rune Dahmke ist Alexander Williams das zweite Kieler Eigengewächs, das in kurzer Zeit den Sprung in den Bundesligakader des THW Kiel geschafft hat. Das spricht für die gute Nachwuchsarbeit bei uns. Wir werden auch in Zukunft nicht nur fertige Weltstars zum THW Kiel holen, sondern auch jungen hungrigen Spielern eine Chance geben, sich bei uns neben diesen Top-Spielern zu entwickeln. Im täglichen Training und auf dem Spielfeld."

KN: THW Kiel befördert 18-jähriges Talent Alexander Williams

Kiel. Auf die Frage, was der THW Kiel für ihn sei, antwortet Alexander Williams: "Der beste Verein der Welt." Bei diesem unterschrieb der 18-jährige Rückraumspieler gestern seinen ersten Profivertrag. Neben einer zweijährigen Laufzeit ist auch ein Zweitspielrecht für den Handball-Drittligisten TSV Altenholz vereinbart worden, mit dem der THW wieder enger zusammenarbeiten möchte. "Wir sprechen intensiv mit dem TSV über eine Kooperation", bestätigte THW-Manager Thorsten Storm entsprechende Päne. "Spruchreif ist alles immer erst, wenn eine Sache vereinbart ist."

Für Williams erfüllen sich nun gleich zwei Träume. Von 2008 bis 2010 wirbelte der gebürtige Hamburger bei den Altenholzer Jung-Wölfen, seit fünf Jahren trägt der 1,87 Meter große Rechtshänder das THW-Trikot und entwickelte sich unter seinem Förderer Raul Alonso zum Jugend-Nationalspieler mit Einsätzen bei der U18-Europameisterschaft in Polen.

Die Vertragsunterzeichnung sei ein "Super-Gefühl", "einfach geil". Der Abiturient der Isarnwohld-Schule in Gettorf hatte sich mit seiner Entscheidung Zeit gelassen, hatte auch mit einem Wechsel ins süddänische Sonderborg geliebäugelt: "Dort hätte ich Handball und BWL-Studium verbinden können." Nach Linksaußen Rune Dahmke, der in der vergangenen Saison aufrückte, nehmen die Zebras mit Williams einen weiteren Nachwuchsspieler unter Vertrag, der in der Vorsaison in der A-Jugend (Bundesliga) und der zweiten Mannschaft (Dritte Liga) auf sich aufmerksam gemacht hatte. In den nächsten zwei Jahren wolle er einen großen Entwicklungsschritt hinlegen, sich sowohl technisch als auch körperlich verbessern: "Das Vertrauen, das der Verein in mich setzt, ist ein großer Ansporn, noch härter zu arbeiten." Storm sieht in Williams einen weiteren Beleg für die gute Nachwuchsarbeit. "Wir werden auch in Zukunft nicht nur Weltstars holen, sondern auch jungen hungrigen Spielern eine Chance geben."

Sein Debüt in der Sparkassen-Arena feierte das in Tüttendorf wohnende Handball-Juwel am 15. Februar 2015 beim Champions-League-Spiel gegen Metalurg Skopje. Seine zwei Tore wurden von den Fans frenetisch bejubelt: "Dieses Erlebnis hat meine Entscheidung beeinflusst. Ich werde jetzt zwei Jahre lang 100 Prozent geben." 

(Von Torge Meyer und Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 28.05.2015)

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018