THW-Fans und -Partner spenden mehr als 11.000 Euro

Weitere
Sonntag, 20.12.2015 // 15:19 Uhr

Fans und Partner des Rekordmeisters THW Kiel haben einmal mehr ihr großes Herz bewiesen: Bei der gemeinsamen Charity-Aktion des Clubs, seiner Fans und dem THW-Partner Kieler Volksbank für den Verein "Trauernde Kinder Schleswig-Holstein" sowie bei Versteigerungen zugunsten der coop-Stiftung "Unser Norden" und der Deutschen Krebshilfe kamen insgesamt mehr als 11.000 Euro für den guten Zweck zusammen.

Erstmals Charity-Aktionen gebündelt

Erstmals bündelten der THW Kiel, der Fanclub "Schwarz-Weiß" sowie die Kieler Volksbank ihre Charity-Aktionen vor Weihnachten für einen guten Zweck: Mit einer Spende, dem Mitbieten auf einen "echten Dahmke" und vielen Toren der "Zebras" konnten die Spieler und alle Fans des Rekordmeisters den Verein "Trauernde Kinder Schleswig-Holstein" unterstützen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei der Trauerarbeit nach dem Tod eines Elternteils, eines Geschwisterkindes, Freundes oder der Großeltern zu begleiteten. Den Anstoß zu dieser gemeinsamen Aktion hatte THW-Linksaußen Rune Dahmke gegeben, der seit diese Jahr Botschafter des Vereins ist.

9342 Euro für trauernde Kinder

4200 Euro für den Verein "Trauernde Kinder": THW-Maskottchen Hein Daddel und die "Schwarz-Weiß"-Fanclubmitglieder Tanja Harder und Sönke Thiem überreichten den Scheck an die Vorstandsmitglieder Jasmin Vogt und Wolfram Hahnfeld (v.l.)

Die Resonanz auf den gemeinsamen Aufruf war überwältigend: 4.200 Euro sammelten die Mitglieder des Fan-Clubs "Schwarz-Weiß" bei ihrer Weihnachtsfeier und beim Heimspiel gegen HBW Balingen-Weilstetten. Mit Sammeldosen zogen sie dabei durch die Sparkassen-Arena und motivierten die Zuschauer zum Spenden. Ebenfalls beim Spiel gegen Balingen hatte die Kieler Volksbank 100 Euro pro THW-Tor für den Verein "Trauernde Kinder Schleswig-Holstein" ausgelobt und die 3.800 Euro für 38 Kieler Treffer auf eine Summe von 4.000 Euro aufgerundet. "Wir finanzieren unsere Arbeit ausschließlich aus Spenden", bedankte sich Wolfram Hahnfeld, Vorstandsmitglied des Vereins, für das große Engagement des THW, seiner Fans und der Kieler Volksbank. "Wir haben Jahr für Jahr Mühe, unseren Etat zusammen zu bekommen. Deshalb ist diese Aktion eine Riesen-Sache für uns."

937,33 Euro für die Deutsche Krebshilfe

Bei der bundesweiten Handball-Charity "Handball hilft!" zugunsten der Deutschen Krebshilfe war das Angebot des THW Kiel das begehrteste aller Erstligisten: 937,33 Euro war einem Fan aus Süddeutschland der VIP-Besuch eines Champions-League-Spiels für zwei Personen inklusive Übernachtung im Vier-Sterne-Hotel Maritim Bellevue Kiel wert. Der Clou: Zum Frühstück am Morgen nach der Partie erwartet die Gewinner ein THW-Spieler, der zudem noch ein unterschriebenes Trikot im Gepäck hat. Insgesamt wurden bei der Versteigerung von rund 100 Handball-Erlebnissen 23.763,62 Euro für die Deutsche Krebshilfe eingenommen. 

892 Euro für die coop-Stiftung "Unser Norden"

Auch die Versteigerung von zwei THW-Pappfiguren mit den lebensgroßen Ebenbildern der THW-Stars Dominik Klein und Steffen Weinhold war ein großer Erfolg: Die coop-Stiftung "Unser Norden", mit der sich Deutschlands größte Konsumgenossenschaft im Lebensmitteleinzelhandel seit 2011 für kranke und sozial benachteiligte Kinder, Jugendliche und Senioren in der Region einsetzt, freut sich über einen Gesamterlös von 892 Euro. Mit diesem Geld sollen Projekte in der Region unterstützt werden.

Dank an alle Spender

Eine Riesen-Sache ist auch das THW-Logo, das Rune Dahmke bei Fernsehaufnahmen mit einem Ball und viel schwarzer Farbe "kreiert" hat. Das Club-Logo auf einer 3x2 Meter großen Leinwand wurde von dem Nationalspieler nicht nur gemalt, sondern noch mit der Unterschrift und dem Abdruck der Wurfhand als "echter Dahmke" veredelt. Die Versteigerung des von Dahmke "gemalten" Logos brachte weitere unglaubliche 1142 Euro für den Verein "Trauernde Kinder Schleswig-Holstein", der sich somit über Spenden aus der gemeinsamen THW-Benefizaktion in Höhe von 9342 Euro freuen kann. Der Verein, der THW Kiel und der Fanclub Schwarz-Weiß bedanken sich recht herzlich bei allen Spendern!

 

Mehr zum Thema

Göttingen. Der THW Kiel steht wie erwartet im Achtelfinale des DHB-Pokals. Beim "First Four" in Göttingen - eines von insgesamt 16 Erstrunden-Turnieren setzten sich die Zebras im Halbfinale zunächst am Sonnabend mit 39:23 (19:11) gegen Zweitligist TuSEM Essen durch. Im Finale am Sonntag wartetete Zweitliga-Aufsteiger TSV Bayer Dormagen. Und auch diese Hürde meisterte der Rekord-Pokalsieger mit...

20.08.2018

Handballfans in Gettorf und Umgebung aufgepasst: Am Mittwoch, 22. August, werden gleich drei Zebras zur Autogrammstunde anlässlich der großen Neueröffnung des REWE-Supermarktes in der Süderstraße 4 erwartet. 

20.08.2018

"Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns", hatte THW-Trainer Alfred Gislason am Vortag der "sky-goes-REWE"-Cup-Premiere vor allzu viel Euphorie nach zuletzt zwei Testspiel-Erfolgen gegen Flensburg und den FC Barcelona gewarnt. Der erfahrene Isländer sollte einmal mehr Recht behalten: Der THW Kiel hat die Generalprobe für die am Sonnabend mit dem Pokal-Wochenende in Göttingen beginnende Saison...

15.08.2018

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018