THW gewinnt Test bei Besiktas

Weitere
Samstag, 09.05.2015 // 19:22 Uhr

Der THW Kiel hat das Testspiel beim türkischen Meister Besiktas Mogaz Istanbul mit 36:30 (19:15) gewonnen. Bester Torschütze bei diesem Härtetest zweier Champions-League-Teilnehmer war Patrick Wiencek mit sechs Treffern. Die Kieler hatten sich Mitte der ersten Hälfte absetzen können, die Gastgeber dann im zweiten Durchgang aber wieder herankommen lassen. Am Ende setzte sich dann das flüssigere und druckvollere Spiel des THW Kiel durch. 

In den türkischen Medien war das Interesse am Besuch des THW Kiel groß. Der Rekordmeister von der Förde ist vielen Türken ein Begriff, wenngleich Handball in dem Land hinter Fußball, Basket- und Volleyball nur Mannschaftssportart Nummer vier ist. Warum erlebten die Kieler bereits am Vormittag: Die Süleyman-Seba-Arena im Herzen des Istanbuler Stadtteils Besiktas, in dem die Handballsparte von Besiktas Istanbul seine Ligaspiele austrägt, würde in Deutschland vielleicht den Erfordernissen eines Drittligisten entsprechen. Und auch beim Testspiel gegen den THW Kiel hatten Besiktas Handballer zunächst das Nachsehen gegenüber den Basketballern: Erst als diese ihr Stadtderby beendet hatten, strömten die schwarz-weißen Fans in die Halle und gaben so dem Testspiel zwischen dem deutschen und dem türkischen Meister einen würdigen Geräuschpegel-Rahmen.

Duvnjak blieb zu Hause

Die Gastgeber, die zuletzt mit guten Ergebnissen bei ihrer Champions-League-Premiere auf sich aufmerksam gemacht hatten, sind inzwischen eine gute Adresse auch für Stars aus dem Ausland geworden. Neben dem ehemaligen Berliner Linskaußen Ivan Nincevic und dem ehemaligen Gummersbacher Vedran Zrnic spielt mit Josip Buljubasic ein weiterer Kroate am Bosporus, hinzu kommen mit Predag Dacevic und David Rasic zwei Serben, mit Viktor Ladyko ein Ukrainer und mit Jan Feuchtmann Perez sogar ein Deutscher. Während Besiktas mit seinem Bestaufgebot antrat, musste THW-Trainer Alfred Gislason den angeschlagenen Domagoj Duvnjak in Kiel zurücklassen, zudem wurde Filip Jicha genauso geschont wie Henrik Lundström.

Besiktas kommt wieder heran

Die "Zebras" begannen mit viel Tempo: Schnelle Mitte und Gegenstöße waren angesagt. Nachdem die Anfangsphase komplett ausgeglichen verlief, zogen die Kieler auf 10:7 davon (12.), doch die Gastgeber konterten zum 11:12. Bis zum Wechsel warfen die Kieler, bei denen Rune Dahmke bis zur Pause viermal einnetzte, eine Vier-Tore-Führung heraus. Die hatte allerdings nur bis zur 40. Minute Bestand: Der immer stärker auftrumpfende Ozbahar nutzte vom Kreis die Lücken, die im Kieler 6-0-Verband auftauchten, konsequent. Die Folge: Beim 22:23 waren die Gastgeber wieder dran und wurden von ihren Fans gefeiert. 

Gislason nahm eine Auszeit, um seine Mannen auf das Schlussdrittel einzustimmen. Mit Erfolg: Mit einem Canellas-Doppelschlag vom Siebenmeterstrich und Lauges Fackel in den Winkel setzten sich die Kieler wieder auf 27:23 ab, die Vorentscheidung in diesem Königsklassen-Test war gefallen (44.), auch wenn Besiktas in der Folge alles versuchte, die von den Medien in der Türkei als "beste Mannschaft der Welt" betitelten Kieler richtig zu ärgern. Spätestens als Steffen Weinhold im Gegenstoß das 32:29 markierte (56.) und Andreas Palicka den folgenden Wurf entschärfte, durfte sich der THW Kiel über den Sieg in einem echten Härtetest freuen.

Statistik: Testspiel, 09.05.2015: Besiktas Mogaz HT - THW Kiel: 30:36 (15:19)

Besiktas Mogaz HT: Özmusul (1.-30., 7 Paraden), Demir (31.-60., 8/1 Paraden); Erkol, Feuchtmann-Perez (4), Caliskan, Arifoglu (3), Ladyko, Buljubasic, Ayar, Yilmaz, Buyuk, Ozbahar (7), Dacevic (3), Nincevic (1), Coban, Done (7/2), Zrnic (1), Rasic (4); Trainer: Ilker

THW Kiel: Palicka (1.-31., 53.-60., 9/1 Paraden), Sonne (31.-53., 6/1 Paraden); Toft Hansen (3), Sprenger (4), Weinhold (2), Wiencek (6), Ekberg (3), Lauge (3), Canellas (3/2), Dahmke (4), Palmarsson (5), Jicha (n.e.), Vujin (3); Trainer: Alfred Gislason

Schiedsrichter: Erdogan/Ozdeniz (TUR)

Siebenmeter: Besiktas: 4/2 (Palicka fängt den Heber von Nincevic (11.), Sonne hält Rasic (49.))) ; THW: 4/2 (Vujin drüber (39.), Demir hält Canellas (48.))

Zeitstrafen: Besiktas: 1 (Arifoglu (42.)); THW: 0

Spielfilm: 1. HZ: ; 2. HZ:

Zuschauer: ca. 350 (Suleyman Seba Arena, Istanbul (TUR))

 

Mehr zum Thema

"Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns", hatte THW-Trainer Alfred Gislason am Vortag der "sky-goes-REWE"-Cup-Premiere vor allzu viel Euphorie nach zuletzt zwei Testspiel-Erfolgen gegen Flensburg und den FC Barcelona gewarnt. Der erfahrene Isländer sollte einmal mehr Recht behalten: Der THW Kiel hat die Generalprobe für die am Sonnabend mit dem Pokal-Wochenende in Göttingen beginnende Saison...

15.08.2018

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018

Herzogenaurach. In unbeobachteten Momenten im Training mutet Harald Reinkind an wie ein britischer Gentleman. Der Scheitel des 2,01-Meter-Mannes sitzt perfekt, die Arme hinter dem Rücken verschränkt, aufrechte Haltung, wacher Blick, im Bedarfsfall ein Lächeln so herzlich wie der Geirangerfjord tief ist. Reinkind war ein Löwe, ist jetzt ein Kieler Zebra beim THW Kiel. Warum? Darüber gehen die...

04.08.2018

34, 38, 35, 31 Grad - Herzogenaurach schwitzt. Und mit ihnen seit vier Tagen die Zebras, die in der tropische Hitze Einheit um Einheit absolvieren. Sprints, Ausdauerläufe, taktisches Training in der schwül-warmen Halle. "So heiß wie in diesem Jahr war es während des Trainingslagers noch nie", sagt Marko Vujin und nimmt einen tiefen Schluck aus der Wasserflasche. "Und ich kann mich nicht daran...

02.08.2018