THW gewinnt Test bei Besiktas

Weitere
Samstag, 09.05.2015 // 19:22 Uhr

Der THW Kiel hat das Testspiel beim türkischen Meister Besiktas Mogaz Istanbul mit 36:30 (19:15) gewonnen. Bester Torschütze bei diesem Härtetest zweier Champions-League-Teilnehmer war Patrick Wiencek mit sechs Treffern. Die Kieler hatten sich Mitte der ersten Hälfte absetzen können, die Gastgeber dann im zweiten Durchgang aber wieder herankommen lassen. Am Ende setzte sich dann das flüssigere und druckvollere Spiel des THW Kiel durch. 

In den türkischen Medien war das Interesse am Besuch des THW Kiel groß. Der Rekordmeister von der Förde ist vielen Türken ein Begriff, wenngleich Handball in dem Land hinter Fußball, Basket- und Volleyball nur Mannschaftssportart Nummer vier ist. Warum erlebten die Kieler bereits am Vormittag: Die Süleyman-Seba-Arena im Herzen des Istanbuler Stadtteils Besiktas, in dem die Handballsparte von Besiktas Istanbul seine Ligaspiele austrägt, würde in Deutschland vielleicht den Erfordernissen eines Drittligisten entsprechen. Und auch beim Testspiel gegen den THW Kiel hatten Besiktas Handballer zunächst das Nachsehen gegenüber den Basketballern: Erst als diese ihr Stadtderby beendet hatten, strömten die schwarz-weißen Fans in die Halle und gaben so dem Testspiel zwischen dem deutschen und dem türkischen Meister einen würdigen Geräuschpegel-Rahmen.

Duvnjak blieb zu Hause

Die Gastgeber, die zuletzt mit guten Ergebnissen bei ihrer Champions-League-Premiere auf sich aufmerksam gemacht hatten, sind inzwischen eine gute Adresse auch für Stars aus dem Ausland geworden. Neben dem ehemaligen Berliner Linskaußen Ivan Nincevic und dem ehemaligen Gummersbacher Vedran Zrnic spielt mit Josip Buljubasic ein weiterer Kroate am Bosporus, hinzu kommen mit Predag Dacevic und David Rasic zwei Serben, mit Viktor Ladyko ein Ukrainer und mit Jan Feuchtmann Perez sogar ein Deutscher. Während Besiktas mit seinem Bestaufgebot antrat, musste THW-Trainer Alfred Gislason den angeschlagenen Domagoj Duvnjak in Kiel zurücklassen, zudem wurde Filip Jicha genauso geschont wie Henrik Lundström.

Besiktas kommt wieder heran

Die "Zebras" begannen mit viel Tempo: Schnelle Mitte und Gegenstöße waren angesagt. Nachdem die Anfangsphase komplett ausgeglichen verlief, zogen die Kieler auf 10:7 davon (12.), doch die Gastgeber konterten zum 11:12. Bis zum Wechsel warfen die Kieler, bei denen Rune Dahmke bis zur Pause viermal einnetzte, eine Vier-Tore-Führung heraus. Die hatte allerdings nur bis zur 40. Minute Bestand: Der immer stärker auftrumpfende Ozbahar nutzte vom Kreis die Lücken, die im Kieler 6-0-Verband auftauchten, konsequent. Die Folge: Beim 22:23 waren die Gastgeber wieder dran und wurden von ihren Fans gefeiert. 

Gislason nahm eine Auszeit, um seine Mannen auf das Schlussdrittel einzustimmen. Mit Erfolg: Mit einem Canellas-Doppelschlag vom Siebenmeterstrich und Lauges Fackel in den Winkel setzten sich die Kieler wieder auf 27:23 ab, die Vorentscheidung in diesem Königsklassen-Test war gefallen (44.), auch wenn Besiktas in der Folge alles versuchte, die von den Medien in der Türkei als "beste Mannschaft der Welt" betitelten Kieler richtig zu ärgern. Spätestens als Steffen Weinhold im Gegenstoß das 32:29 markierte (56.) und Andreas Palicka den folgenden Wurf entschärfte, durfte sich der THW Kiel über den Sieg in einem echten Härtetest freuen.

Statistik: Testspiel, 09.05.2015: Besiktas Mogaz HT - THW Kiel: 30:36 (15:19)

Besiktas Mogaz HT: Özmusul (1.-30., 7 Paraden), Demir (31.-60., 8/1 Paraden); Erkol, Feuchtmann-Perez (4), Caliskan, Arifoglu (3), Ladyko, Buljubasic, Ayar, Yilmaz, Buyuk, Ozbahar (7), Dacevic (3), Nincevic (1), Coban, Done (7/2), Zrnic (1), Rasic (4); Trainer: Ilker

THW Kiel: Palicka (1.-31., 53.-60., 9/1 Paraden), Sonne (31.-53., 6/1 Paraden); Toft Hansen (3), Sprenger (4), Weinhold (2), Wiencek (6), Ekberg (3), Lauge (3), Canellas (3/2), Dahmke (4), Palmarsson (5), Jicha (n.e.), Vujin (3); Trainer: Alfred Gislason

Schiedsrichter: Erdogan/Ozdeniz (TUR)

Siebenmeter: Besiktas: 4/2 (Palicka fängt den Heber von Nincevic (11.), Sonne hält Rasic (49.))) ; THW: 4/2 (Vujin drüber (39.), Demir hält Canellas (48.))

Zeitstrafen: Besiktas: 1 (Arifoglu (42.)); THW: 0

Spielfilm: 1. HZ: ; 2. HZ:

Zuschauer: ca. 350 (Suleyman Seba Arena, Istanbul (TUR))

 

Mehr zum Thema

Ein TV-Blackout bei der anstehenden Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vom Tisch - darüber hinaus können sich die Handball-Fans jetzt erst einmal entspannt zurücklehnen: Bis einschließlich der Weltmeisterschaft 2025 werden "Das Erste" und das ZDF live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmanschaft berichten. Das gaben beide Sender am Montag bekannt. Somit werden...

22.10.2018

Die Vorfreude auf die Heim-Weltmeisterschaft 2019 steigt bei den Handball-Fans von Tag zu Tag: Am Sonntag zeigen der THW Kiel und seine Fans ihre Begeisterung für das Turnier der Superlative: Beim Heimspiel gegen den VfL Gummersbach ist die WM-Roadshow der DKB Handball-Bundesliga zu Gast in der Sparkassen-Arena.

18.10.2018

Kiel. Drei Tage nach der Trennung vom Handball-Rekordmeister THW Kiel (siehe THW-Bericht) hat Rückraumspieler Christian Dissinger einen neuen Verein gefunden. Der 26-Jährige schließt sich ab sofort und für zunächst zwei Jahre Vardar Skopje an. Das bestätigte der Verein gestern.

12.10.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird ihren letzten Test vor dem Start der Weltmeisterschaft im eigenen Land in Kiel absolvieren: Am Sonntag, 6. Januar, wird voraussichtlich um 14 Uhr der Panamerika-Meister Argentinien Gegner der DHB-Auswahl sein, die sich vor möglichst großer Kulisse und mit einem guten Spiel Selbstvertrauen für die Titelkämpfe in Deutschland und Dänemark holen will. "Mit...

09.10.2018

Kiel. Am Ende sorgten beide Seiten schnell für klare Verhältnisse: Christian Dissinger ist ab sofort nicht mehr Spieler des THW Kiel. Der Handball-Rekordmeister und der 26-jährige Rückraumspieler einigten sich - wie von unserer Zeitung vorab berichtet - am Montag endgültig auf die Auflösung des bis zum 30. Juni datierten Vertrages (siehe THW-Bericht). Einen neuen Verein hat der Europameister von...

09.10.2018

Christian Dissinger und der THW Kiel gehen ab sofort getrennte Wege. Der 26-jährige Rückraumspieler und der Handball-Rekordmeister einigten sich auf die Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrages.

08.10.2018

Köln. 100 Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel gegen eine vereinte koreanische Mannschaft hat der Deutsche Handballbund (DHB) in Köln das neue Trikot der Handball-Nationalmannschaft präsentiert. Zum ersten Mal werden die Bad Boys das Trikot beim EM-Qualifikationsspiel am 24. Oktober gegen Israel tragen. "Die Vorfreude auf die WM steigt jeden Tag, aber wir wissen auch, wie viel Arbeit noch vor uns...

04.10.2018

Linkshänder Marko Vujin vom THW Kiel fällt einige Wochen aus. Der 33-jährige Rückraumspieler des deutschen Handball-Rekordmeisters musste sich in der vergangenen Woche einem urologischen Eingriff unterziehen. 

25.09.2018