THW Kiel reist zum Kurz-Trainingslager nach Istanbul

Weitere
Dienstag, 05.05.2015 // 08:47 Uhr

Mit einem Freundschaftsspiel beim VfL Bad Schwartau und einem Kurz-Trainingslager in der türkischen Metropole Istanbul wird THW-Trainer Alfred Gislason seine Mannschaft nach der gut zweiwöchigen Nationalmannschafts-"Pause" auf den Saisonendspurt vorbereiten. Dieser beginnt für die Kieler am 15. Mai nach 23 Tagen ohne Pflichtspiel mit der schweren Auswärtshürde beim VfL Gummersbach in der ausverkauften Schwalbe-Arena.

Freundschaftsspiel in Schwartau

Am Mittwoch, 6. Mai, wird Gislason nach der Europameisterschafts-Qualifikation erstmals wieder alle "Zebras" beim THW Kiel begrüßen können. Am Abend steht dann das Freundschaftsspiel beim VfL Bad Schwartau (19 Uhr, Hansehalle Lübeck) auf dem Programm. Für diese Partie gibt es noch Tickets an der Abendkasse.

"Neue Kontakte knüpfen und bestehende pflegen"

Am Freitagmittag dann wird der Kieler Tross vom Flughafen Hamburg aus zu einem dreitägigen Kurz-Trainingslager in der Türkei aufbrechen. Ziel ist die Millionen-Metropole Istanbul, die der deutsche Rekordmeister auf Einladung von Besiktas Mogaz HT Istanbul und eines Partners des türkischen Champions-League-Teilnehmers besuchen wird. "Wir möchten mit unserem Auftritt nicht nur dem sich stark entwickelnden Handball in der Türkei einen Schub geben und neue Fans gewinnen, sondern in einem internationalen Umfeld und einem pulsierenden Markt auch neue Kontakte knüpfen und bestehende pflegen", sagt THW-Geschäftsführer Thorsten Storm, der das Team nach Istanbul begleiten wird.

Starker Testspielgegner

Ivan Nincevic trägt nun das Trikot von Besiktas Istanbul.

Neben der Werbung in eigener Sache stehen in Istanbul auch einige teambildende Maßnahmen auf dem Programm. Höhepunkt des Besuchs wird ein Testspiel des THW Kiel gegen den türkischen Meister am Sonnabendabend (19 Uhr, Süleyman Seba Sports Hall) sein. "Wir haben uns leider nicht für das Final Four um den DHB-Pokal qualifiziert und haben stattdessen für dieses Wochenende einen starken Testspielgegner gesucht", erklärt Gislason. Den habe man im Champions-League-Teilnehmer Besiktas Istanbul gefunden. "Am Bosporus wird ein klasse Team aufgebaut, das in dieser Spielzeit einige europäische Topclubs an den Rand einer Niederlage gebracht hat", so Gislason. 

Besiktas erstmals in der Königsklasse

In der Gruppenphase der "VELUX EHF Champions League", für die sich Besiktas Mogaz als erster türkischer Club überhaupt qualifiziert hatte, hatte der FC Barcelona beim 29:25 in Istanbul genauso hart zu kämpfen wie der polnische Vizemeister Orlen Wisla Plock, der dort ebenfalls nur knapp mit 33:30 gewann. Wie stark der türkische Meister um den ehemaligen Berliner Ivan Nincevic und den ehemaligen Gummerbacher Vedran Zrinic aufspielen kann, zeigten auch die engen Heimsiege der SG Flensburg-Handewitt (31:27) und KIF Kolding-Kopenhagen (34:31) gegen Besiktas Istanbul. "Wir wollen mit dem Spiel Fahrt aufnehmen für den Saison-Endspurt, der für uns nur noch Endspiele bereit hält", sagt Gislason. Nach dem Testspiel ist zudem ein gemeinsames Bankett beider Mannschaften geplant.

Verband verlegt Play-off-Spiele

Wie sehr sich der türkische Handball auf den Besuch des THW Kiel freut, zeigt der Umstand, dass vom türkischen Handballverband "Türkiye Hentbol Federasyonu" alle für Sonnabend vorgesehenen Play-off-Spiele der Süperliq verlegt worden sind, um möglichst vielen türkischen Handball-Fans den Besuch des Spiels zu ermöglichen.

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018