THW Kiel verpflichtet Linksaußen Torsten Jansen

Weitere
Dienstag, 26.05.2015 // 11:30 Uhr

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Torsten Jansen wird seine erfolgreiche Karriere beim THW Kiel fortsetzen. Der 38-Jährige unterschrieb beim Handball-Rekordmeister einen Ein-Jahres-Vertrag für die kommende Saison. Der Linksaußen wird bei den "Zebras" die Position von Dominik Klein einnehmen, der den Kielern nach einem Kreuzbandriss noch mehrere Monate fehlen wird. 

"Dominik klein wird nach seinem Kreuzbandriss noch längere Zeit ausfallen. Das braucht alles seine Zeit. Torsten Jansen wird zusammen mit Rune Dahmke diese Lücke auf Linksaußen in der kommenden Saison schließen. Wir freuen uns über Torstens Entscheidung, dem THW Kiel in dieser Situation zu helfen", erklärt THW-Geschäftsführer Thorsten Storm. Für THW-Trainer Alfred Gislason ist Torsten Jansen die naheliegende Lösung auf der vakanten Position: "Torsten Jansen ist in der Abwehr und im Angriff ein starker Spieler und wird uns und vor allem unserem jungen Linksaußen Rune Dahmke mit seiner Erfahrung helfen."

Für Torsten Jansen war es eine schwierige Entscheidung, nach zwölf Jahren in Hamburg noch einmal zu wechseln: "Ich hatte das Angebot, nach dieser Saison im HSV-Nachwuchsbereich zu arbeiten. Aber ich habe auch noch richtig Lust, weiter aktiv Handball zu spielen. Nach dem überraschenden Anruf aus Kiel habe ich mich letztlich für die Fortsetzung meiner Karriere auf dieser großen Bühne entschieden."

Zur Person: Torsten Jansen

Torsten "Toto" Jansen ist einer der erfolgreichsten deutschen Handballer. Der am 23. Dezember 1976 geborene Rechtshänder wechselte 2003 von der HSG Nordhorn zum HSV Hamburg. Mit den Hansestädtern gewann der 1,85 Meter große Jansen zweimal den DHB-Pokal, 2007 den Europapokal der Pokalsieger, 2011 die Meisterschaft und 2013 die "VELUX EHF Champions League". In der Nationalmannschaft debütierte Jansen 1999 und warf in 178 Spielen für die DHB-Auswahl 503 Tore. Höhepunkte seiner Karriere in der Nationalmannschaft waren der Weltmeister-Titel 2007 sowie der Gewinn der Olympia-Silbermedaille und der Europameisterschaft 2004. 

KN: Jansen wird ein Zebra

Kiel. Der Handballmeister verpflichtet einen Weltmeister: Gestern bestätige der THW Kiel entsprechende Spekulationen dieser Zeitung, die mit der „Mopo“ darüber berichtet hatte, dass Torsten Jansen ein Zebra werden wird. Der 38-jährige Linksaußen unterschrieb einen Ein-Jahres-Vertrag und soll die Lücke schließen, die durch die Verletzung von Dominik Klein entstanden ist. Der 31-Jährige, der bis dahin seine beste Saison im THW-Trikot gespielt hatte, zog sich Ende März in Erlangen einen Kreuzbandriss zu und hofft, noch in diesem Jahr sein Comeback geben zu können.

"Torsten Jansen wird mit Rune Dahmke diese Lücke schließen", sagte THW-Manager Thorsten Storm. "Wir freuen uns über seine Entscheidung, dem THW in dieser Situation zu helfen." Auch für Trainer Alfred Gislason war Jansen die naheliegende Lösung auf der vakanten Position: "Er ist in Abwehr und Angriff stark und wird uns und vor allem unserem jungen Linksaußen Rune Dahmke mit seiner Erfahrung helfen."

In der laufenden Saison war kurzfristig Ex-Zebra Henrik Lundström (35) eingesprungen, der aber im Hauptberuf den schwedischen Erstligisten Redbergslid Göteborg managt und unmittelbar nach dem letzten Saisonspiel gegen den TBV Lemgo (5. Juni, 20 Uhr) in die Heimat zurückkehren wird. Für Torsten "Toto" Jansen, der mit seiner Frau und den vier Kindern in Poppenbüttel lebt, war es eine schwierige Entscheidung, nach zwölf Jahren in Diensten des HSV Handball noch einmal zu wechseln: "Ich hatte das Angebot, nach dieser Saison im HSV-Nachwuchsbereich zu arbeiten. Aber ich habe auch noch richtig Lust, weiter aktiv Handball zu spielen. Nach dem überraschenden Anruf aus Kiel habe ich mich letztlich für die Fortsetzung meiner Karriere auf dieser großen Bühne entschieden." Eine Vertragsverlängerung als Spieler hatte HSV-Geschäftsführer Christian Fitzek im April abgelehnt. "Toto ist zwar fit, aber wir wollen den Weg mit jungen talentierten Spielern weitergehen."

Da kam der Anruf aus Kiel gerade zur rechten Zeit. Zumal es offenbar Überlegungen gibt, Jansen beim THW in die Nachwuchsarbeit zu integrieren. Nach dem Abschied von Jugendkoordinator Raul Alonso, der im Juli den österreichischen Erstligisten ULZ Schwaz übernimmt, muss der Rekordmeister sich in diesem Bereich neu aufstellen. "Wir haben bislang nur über die kommende Saison gesprochen", kommentierte Storm diese Spekulationen. "Aber alles Denkbare ist auch machbar."

Jansen selbst will sich zunächst einmal ganz auf seine letzte Saison als Spieler konzentrieren, über weitere Optionen werde er sich frühestens in einem halben Jahr Gedanken machen. "Ich habe großen Respekt vor dieser Aufgabe und hoffe, dass ich der Mannschaft eine Hilfe sein kann", sagte der 178-malige Nationalspieler, der im Februar 2007 mit Dominik Klein in Köln Weltmeister wurde. Der Plan im Hause Jansen ist zunächst einmal der, dass die Familie in Hamburg bleiben wird, und er sich ein Zimmer oder eine kleine Wohnung in Kiel sucht. So ganz fassen, das war auch gestern Abend noch zu spüren, kann Jansen es noch nicht, dass aus ihm nun bald ein Zebra wird. "Im ersten Moment habe ich es nicht geglaubt. Es ist schon ein Wagnis, etwas Verrücktes. Aber diese große Herausforderung ist auch sehr reizvoll", sagte Jansen, der wegen einer Zerrung möglicherweise die letzten Saisonspiele seines HSV verpasst. Ein Mosaikstein wäre auch die Freundschaft zu Dominik Klein gewesen, mit dem er intensiv über dieses neue Kapitel in seiner erfolgreichen Karriere diskutiert habe. "Toto ist neben Henrik (Lundström. d. Red.) mein engster Freund in der Handballszene", sagte Klein, der den Transfer aber auch in sportlicher Hinsicht für einen gelungenen Schachzug hält. "Hätte Teo (Thorsten Storm, d. Red.) nicht diese Idee gehabt, hätte ich angerufen."

(Von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 27.05.2015)

 

Mehr zum Thema

Ein TV-Blackout bei der anstehenden Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vom Tisch - darüber hinaus können sich die Handball-Fans jetzt erst einmal entspannt zurücklehnen: Bis einschließlich der Weltmeisterschaft 2025 werden "Das Erste" und das ZDF live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmanschaft berichten. Das gaben beide Sender am Montag bekannt. Somit werden...

22.10.2018

Die Vorfreude auf die Heim-Weltmeisterschaft 2019 steigt bei den Handball-Fans von Tag zu Tag: Am Sonntag zeigen der THW Kiel und seine Fans ihre Begeisterung für das Turnier der Superlative: Beim Heimspiel gegen den VfL Gummersbach ist die WM-Roadshow der DKB Handball-Bundesliga zu Gast in der Sparkassen-Arena.

18.10.2018

Kiel. Drei Tage nach der Trennung vom Handball-Rekordmeister THW Kiel (siehe THW-Bericht) hat Rückraumspieler Christian Dissinger einen neuen Verein gefunden. Der 26-Jährige schließt sich ab sofort und für zunächst zwei Jahre Vardar Skopje an. Das bestätigte der Verein gestern.

12.10.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird ihren letzten Test vor dem Start der Weltmeisterschaft im eigenen Land in Kiel absolvieren: Am Sonntag, 6. Januar, wird voraussichtlich um 14 Uhr der Panamerika-Meister Argentinien Gegner der DHB-Auswahl sein, die sich vor möglichst großer Kulisse und mit einem guten Spiel Selbstvertrauen für die Titelkämpfe in Deutschland und Dänemark holen will. "Mit...

09.10.2018

Kiel. Am Ende sorgten beide Seiten schnell für klare Verhältnisse: Christian Dissinger ist ab sofort nicht mehr Spieler des THW Kiel. Der Handball-Rekordmeister und der 26-jährige Rückraumspieler einigten sich - wie von unserer Zeitung vorab berichtet - am Montag endgültig auf die Auflösung des bis zum 30. Juni datierten Vertrages (siehe THW-Bericht). Einen neuen Verein hat der Europameister von...

09.10.2018

Christian Dissinger und der THW Kiel gehen ab sofort getrennte Wege. Der 26-jährige Rückraumspieler und der Handball-Rekordmeister einigten sich auf die Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrages.

08.10.2018

Köln. 100 Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel gegen eine vereinte koreanische Mannschaft hat der Deutsche Handballbund (DHB) in Köln das neue Trikot der Handball-Nationalmannschaft präsentiert. Zum ersten Mal werden die Bad Boys das Trikot beim EM-Qualifikationsspiel am 24. Oktober gegen Israel tragen. "Die Vorfreude auf die WM steigt jeden Tag, aber wir wissen auch, wie viel Arbeit noch vor uns...

04.10.2018

Linkshänder Marko Vujin vom THW Kiel fällt einige Wochen aus. Der 33-jährige Rückraumspieler des deutschen Handball-Rekordmeisters musste sich in der vergangenen Woche einem urologischen Eingriff unterziehen. 

25.09.2018