Willkommen zurück: THW Kiel verpflichtet Igor Anic

Weitere
Mittwoch, 07.10.2015 // 11:00 Uhr

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat auf die langwierige Verletzung seines Kreisläufers Patrick Wiencek reagiert und einen "alten Bekannten" für die vakante Position verpflichtet: Vom französischen Erstliga-Club HBC Nantes wechselt der 28-jährige Welt- und Europameister Igor Anic an die Förde. Anic, der bereits von 2007 bis 2010 das "Zebra"-Trikot trug, ist ab sofort in der Bundesliga spielberechtigt und wird mit der Nummer 19 auflaufen. In der Champions League kann Anic nach Abschluss der Gruppenphasen-Hinrunde Mitte November eingesetzt werden.

Der Vertrag des Kreisläufers läuft bis zum Ende der Spielzeit. THW-Geschäftsführer Thorsten Storm freut sich über die schnelle Entscheidung des Franzosen, noch einmal das THW-Trikot anzuziehen: "Igor kennt den THW Kiel, Alfred Gislason und die Bundesliga. Er ist 28 Jahre alt, deutschsprachig und offensivstark. Mit seiner großen Erfahrung wird er uns zu diesem Zeitpunkt in unserer schwierigen Personalsituation ganz sicher helfen können, die gesetzten Ziele in dieser noch langen Saison zu erreichen. Ich bedanke mich bei HBC Nantes für die unkomplizierte Abwicklung des Transfers."

Anic ist gespannt auf sein Comeback beim THW Kiel: "Mit diesem Anruf hatte ich nicht gerechnet. Umso mehr freut es mich, dass mein aktueller Verein es mir ermöglicht hat, dem THW Kiel in dieser schwierigen Situation helfen zu können."

Zur Person: Igor Anic

Der am 12. Juni 1987 in Mostar geborene Franzose Igor Anic gewann mit der französischen Nationalmannschaft 2014 die Europameisterschaft und holte 2015 Gold bei der Weltmeisterschaft in Qatar. 2007 war er als 20-Jähriger von Montpellier HB mit der Empfehlung des französischen Doubles 2006 nach Kiel gewechselt. In den drei Jahren an der Förde holte der 1,96 Meter große Kreisläufer mit den "Zebras" dreimal die deutsche Meisterschaft, zweimal den DHB-Pokal und 2010 als Krönung die Champions League. Von Kiel aus ging es für Igor Anic zum VfL Gummersbach, mit dem er 2011 den Europapokal der Pokalsieger gewann. 2012 kehrte Anic in seine Heimat zurück und spielte für Cesson Rennes HB. Im Sommer 2014 schloss sich Anic HBC Nantes an und kehrt jetzt – fünf Jahre nach seinem Abschied aus Kiel - wieder zurück zu den "Zebras". 

KN: Weltmeister Anic erhält Vertrag bis Saisonende

Mannheim. Der THW Kiel hat mit einem echten Coup auf die Verletzung von Kreisläufer Patrick Wiencek reagiert. Schon am Mittwochabend im Spitzenspiel bei den Rhein-Neckar Löwen stand der französische Welt- und Europameister Igor Anic (28) im Kader der Zebras.

Anic, zuletzt in Diensten des HBC Nantes, kehrt damit nach fünf Jahren an die Förde zurück und erhält einen Vertrag bis zum Saisonende. Zwischen 2007 und 2010 hatte der Franzose mit dem THW dreimal die deutsche Meisterschaft, zweimal den DHB-Pokal und zum Abschluss 2010 die Champions League gewonnen.

"Ich bin froh, dass wir zu diesem Zeitpunkt einen französischen Weltmeister verpflichten konnten. Igor kennt den THW, Alfred Gislason und die Bundesliga, er spricht Deutsch, ist offensivstark", sagte THW-Geschäftsführer Thorsten Storm, der sich zu einer möglichen Ablösesumme nicht äußerte. Anic hatte am Montagabend nach einem Anruf Storms nur wenige Stunden Zeit, sich zu entscheiden, zögerte allerdings nicht: "Kiel ist Kiel, eine Legende im Welthandball."

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 08.10.2015)

 

Mehr zum Thema

Große Anerkennung für den THW-Kreisläufer Patrick Wiencek: Der 29-Jährige wurde von den Lesern der Fachzeitschrift "Handballwoche" zu Deutschlands "Handballer des Jahres" gewählt. Bei den Frauen gewann Emily Bölk die traditionsreiche Wahl - beide Nationalspieler erhalten zum ersten Mal überhaupt die Auszeichnung.

04.02.2019

Glückstadt. Niklas Landin musste sich vorkommen, als hätte ihn eine Zeitmaschine verschluckt. Am vergangenen Sonntag kurz nach der Siegerehrung der frisch gebackenen Handball-Weltmeister. Wieder ausgespuckt hatte sie ihn in Glückstadt. Dort stand er kurz nach dem gewonnenen Testspiel gegen den MTV Herzhorn in der Sporthalle Nord zwischen selbstgebackenem Kuchen, Thermoskannen mit Kaffee und...

01.02.2019

Mit leicht verändertem Aufgebot wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft an diesem Freitag zum All Star Game der DKB Handball-Bundesliga antreten. 

31.01.2019

Beim EHF-Cup-Qualifikationsspiel gegen Drammen feierte ein ganz besonderer Fanblock seine Premierte: Die Förde Sparkasse, langjähriger Partner des THW Kiel, hatte einen exklusiven Block für Studentinnen und Studenten reserviert. Auch für die kommenden drei Heimspiele der Zebras im EHF-Cup stellt die Förde Sparkasse wieder  jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende...

31.01.2019

Nach der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vor dem Neustart mit dem THW Kiel: Am Mittwoch feierten die "Zebras" das große Wiedersehen nach der WM-Pause. In Glückstadt bestritten sie ein ein vom THW-Partner Provinzial möglich gemachtes Testspiel aus Anlass des 100-jährigen Vereinsjubiläums des MTV Herzhorn. Dabei konnten sich die rund 700 Fans in der Glückstädter Sporthalle...

30.01.2019

Ab sofort haben THW-Fans wieder in Kiel einen Anlaufpunkt für Fragen, Fanartikel und den Ticketservice: In den Räumen der ehemaligen Geschäftsstelle im Ziegelteich 30 ist der THW-Fanservice montags, donnerstags und freitags erreichbar.

30.01.2019

Fotos mit den "Zebras" sind besondere Erinnerungen an THW-Spiele. Jetzt können Fans des Rekordmeisters mit ihren THW-Fotos tolle Preise gewinnen: Die "star Tankstellen", Hauptsponsor und offizieller Auftankpartner des THW Kiel, verlosen unter allen Einsendungen auf der Seite www.star.de/aktionen/halbzeitaktion 6x2 Tickets für das Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Magdeburg. Und die Gewinner können...

29.01.2019

Kiel hat zwei neue Weltmeister: Am Sonntagabend gewannen Niklas und Magnus Landin vom THW Kiel mit Dänemark souverän den Titel. In einem einseitigen Finale hatte Norwegen, mit dem Kieler Harald Reinkind, gegen entschlossene Dänen in deren Heimhalle in Herning nicht den Hauch einer Chance. Bereits zur Pause hatten die abwehrstarken Dänen, angefeuert von 15.000 enthusiastischen Fans - darunter...

27.01.2019