Zehn THW-Tore beim klaren DHB-Sieg gegen Serbien

Weitere
Samstag, 07.11.2015 // 21:01 Uhr

Zweites Spiel, zweiter klarer Sieg: Am Sonnabend besiegte die deutsche Handball-Nationalmannschaft Serbien deutlich mit 37:26 (20:8) und blickt selbstbewusst dem Finale am Sonntag (15 Uhr) gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Slowenen in der Kieler Sparkassen-Arena entgegen. Bester Torschütze gegen Serbien war Rune Dahmke, der in seinem zweiten Länderspiel sechs Tore erzielte. Steffen Weinhold hatte der DHB-Auswahl in einer starken Anfangsphase mit vier Treffern den Weg zum Erfolg geebnet. Den zehn THW-Treffern auf deutscher Seite setzte Marko Vujin für Serbien vier Treffer entgegen.

Partie zur Pause entschieden

Vereins-Duell in verschiedenen Trikots: Marko Vujin gegen Rune Dahmke.

Vor knapp 4.000 Zuschauern in Hamburg erwischte die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson einen Traumstart: Nach der 1:0-Führung der Serben machte Carsten Lichtlein gemeinsam mit einer starken Abwehr das deutsche Tor zu einer uneinnehmbaren Festung, während im Angriff der Rückraum mit Steffen Weinhold und Steffen Fäth sowie die Flügelzange Groetzki/Gensheimer nicht zu stoppen waren. Die Konsequenz: Neun (!) Tore in Folge markierte die DHB-Auswahl - nach zehn Minuten war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Und somit konnte Sigurdsson seine Ankündigung, durchzuwechseln, sobald die Partie entschieden sei, früh in die Tat umsetzen: Als Jannik Kohlbacher mit dem 14:4 in der 18. Minute den ersten zweistelligen Vorsprung herauswarf, standen neben dem Wetzlarer Kreisläufer bereits die junge Riege um Fabian Wiede, Simon Ernst und Rune Dahmke auf dem Feld.

Rune zieht an Vater Frank Dahmke vorbei

Bester Torschütze: Rune Dahmke erzielte gegen Serbien sechs Tore.

Nach der 20:8-Pausenführung sorgten die Serben im zweiten Durchgang auch durch vier Treffer des Kieler Linkshänders Marko Vujin noch für Ergebniskosmetik, ohne die deutsche Mannschaft jedoch ernsthaft noch einmal in Gefahr zu bringen. Den Schlusspunkt setzte Rune Dahmke mit einem fabelhaften Dreher - seinem sechsten Treffer. Damit zog der 22-Jährige in der familieninternen Torschützenliste deutlich an Vater Frank vorbei, der in seinen sechs Länderspielen vier Tore für Deutschland erzielt hatte. "Für mich ist es eine Ehre, in der Nationalmannschaft dabei sein zu dürfen", sagte Rune Dahmke nach dem Spiel bescheiden. "Ich genieße die Zeit. Ob und wie lange ich dabei sein darf, habe ich nicht zu entscheiden." 

Supercup, 07.11.15: Deutschland – Serbien: 37:26 (20:8)

Deutschland: Lichtlein, Wolff; Kneer, Gensheimer (4), Lemke (1), Reichmann (2), Wiede (2), Weinhold (4), Strobel, Schmidt (4), Fäth (3), Groetzki (3), Müller (1), Dahmke (6), Späth, Ernst (1), Pieczkowski (2), Kohlbacher (4)

Serbien: Ivezic, Kocic, Marjanac; Sesum, Nikcevic (5/3), Djukic, Djordjic (4), Stojkovic, Nemanja Ilic (2), Rnic (3), Zelenovic (1), Cutura, Abutovic, Marsenic (3), Stankovic (2), Vujin (4), Elezovic (2)

Schiedsrichter: Pichon/Reverret (Frankreich)

Zeitstrafen: 10:6 Minuten (Späth/4, Lemke, Wiede, Ernst – Djukic/4, Stojkovic)

Rote Karte: Marsenic (55.)

Siebenmeter: 0/1:3/3 (Dahmke scheitert an Marjanac)

Spielfilm: 5:1 (7.), 9:1 (11.), 14:4 (18.), 18:5 (24.), 20:8;
22:12 (37.), 28:18 (45.), 31.20 (50.), 32:23 (54.), 35:24 (57.), 37:26.

Zuschauer: 3905 (Barclaycard-Arena, Hamburg) 

Entscheidung fällt in Kiel

Steffen Weinhold war nach der Partie mit dem Auftritt der DHB-Sieben zufrieden: "Im Vergleich zum Spiel gegen Brasilien war das ein deutlicher Schritt nach vorne. Wir wollten zeigen, dass wir das besser können, haben den Ball schnell über die zweite Welle nach vorne gebracht und dabei weniger technische Fehler gemacht." Am Sonntag treffen Dahmke und Weinhold  um 15 Uhr im entscheidenden Supercup-Spiel auf Slowenien - und das ausgerechnet in ihrem THW-"Wohnzimmer" Sparkassen-Arena: "Ich freue mich darauf, in Kiel zu spielen", sagte Dahmke. "Ich hoffe, dass uns viele unserer Fans unterstützen werden!" Noch gibt es Tickets für den Länderspieltag, um 10.30 Uhr öffnet die Tageskasse im Ticketcenter. THW-Stammblatt-Inhaber bekommen bei Vorlage des Stammblattes 50 Prozent Ermäßigung auf die Karte. Vor dem Deutschland-Spiel treffen um 12.30 Uhr Serbien und Brasilien aufeinander.

 

Mehr zum Thema

Halle/Westfalen. Stammtorhüter, Regisseure, Linkshänder und ein Basketballstar in Rente. Handball-Bundestrainer Christian Prokop gehen die Themen auch nach der vorzeitig geglückten Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 nicht aus. Nach dem 29:24 in Halle/Westfalen gegen Polen vermittelte der 40-Jährige eine Ahnung von dem Weg, auf dem die deutsche Nationalmannschaft ins Handball-Superjahr...

16.04.2019

Halle/Westfalen. Game, set and match Germany! Im Tennis-Stadion von Halle/Westfalen hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 am Sonnabend vorzeitig perfekt gemacht. Das Team von Bundestrainer Christian Prokop besiegte Polen in der Qualifikationsgruppe 1 mit 29:24 (16:16) und kann damit für die kontinentalen Titelkämpfe in Norwegen, Schweden...

15.04.2019

Während die Zebras in diesen Tagen bei ihren Nationalmannschaften weilen, gehen beim DHB-Pokalsieger längst die Planungen für die neue Saison voran: In der Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/2020 gibt es jetzt ein weiteres Highlight: Am Sonntag, 11. August, trifft der THW Kiel bei den "Helden des Handballs" in der Kölner Lanxess-Arena auf den FC Barcelona. Der Vorverkauf für das Event in der...

14.04.2019

Mit dem DHB-Pokalsieg am vergangenen Wochenende hat der heiße Saison-Endspurt für die Zebras und ihre Fans begonnen: Die "weiße Wand" ist bereit für zwei Monate voller Spannung, Dramatik und toller Momente. In der DKB Handball-Bundesliga und in den AKQUINET EHF Cup Finals in der Sparkassen-Arena geht es um jedes Tor und jeden Punkt. Schwarz und Weiß - jetzt können sich alle THW-Fans für den...

12.04.2019

Der THW-YOUNGstar 2018/2019 ist gekürt: Der 14-jährige Moritz Luckert setzte sich im Handball-Nachwuchswettbewerb der star Tankstellen, des THW Kiel und der Handball-Camps durch und darf sich nun über das exklusive Handball-Stipendium im Umfeld des THW Kiel freuen. Für Moritz beginnt jetzt die Handballkarriere im Profi-Umfeld. Er hat die finale Phase des von den star Tankstellen ins...

11.04.2019

Gleiwitz. Handball-Bundestrainer Christian Prokop nahm den Pflichtspielerfolg in der Arena in Gleiwitz zufrieden zur Kenntnis, seine Spieler klatschten sich entspannt ab: Mit dem 26:18 (13:10)-Sieg in Polen hat die DHB-Auswahl am Mittwochabend einen großen Schritt in Richtung Europameisterschaft gemacht. Er sei "sehr zufrieden, besonders mit der Abwehr und dem Tempospiel", sagte Prokop nach dem...

11.04.2019

Kiel. Der Kader des THW Kiel für die kommende Saison nimmt weiter Konturen an. Wie in unserer Zeitung bereits im Februar berichtet, sichert sich der Handball-Rekordmeister die Dienste von Pavel Horak. Der THW und der 36-jährige Tscheche einigten sich auf eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

10.04.2019

Der THW Kiel hat sich die Dienste des tschechischen Nationalspielers Pavel Horak für die kommende Spielzeit gesichert. Der Rückraumspieler und der deutsche Handball-Rekordmeister vereinbarten eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

09.04.2019