Zwei Länderspiele an einem Tag: Supercup-Finale in Kiel

Weitere
Dienstag, 13.10.2015 // 10:32 Uhr

In gut drei Monaten beginnt die Europameisterschaft in Polen, und die Olympischen Spiele werfen ihre Schatten voraus. Die Vorfreude schwappt im November auch nach Kiel, wenn am Sonntag, 8. November, das Finale des Supercups für Nationalmannschaften in der Sparkassen-Arena steigt. Handball-Fans bekommen an diesem Tag ab 12.30 Uhr gleich zwei Spiele zu sehen: Zunächst spielt Serbien gegen Brasilien, dann trifft die deutsche Nationalmannschaft auf Slowenien. Der Ticketverkauf hat begonnen, für Stammblatt-Inhaber des THW Kiel gibt es ab sofort einen Sonder-Rabatt.

Vier-Nationen-Turnier

Die Spieler, Gegner und Zuschauer des THW Kiel wissen es bereits seit Jahrzehnten, und auch Deutschlands Bundestrainer Dagur Sigurdsson durfte im Juni beim EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich feststellen, dass der Handball in Kiel zu Hause ist: "Es war eine Gänsehaut-Atmosphäre, hier in Kiel aufzulaufen. Wir haben eine tolle Unterstützung erhalten", freute sich der Isländer nach dem 31:29-Erfolg und dem Erreichen der Europameisterschaft im kommenden Jahr in Polen über das Kieler Publikum.

Und so ist es kein Wunder, dass die Sparkassen-Arena wieder zum Spielort für die deutsche Nationalmannschaft um Steffen Weinhold auserkoren wurde, wenn im November Brasilien, Serbien und Slowenien als Gäste zum Supercup, dem Start der heißen Phase der EM-Vorbereitung, erwartet werden.

Härtetest vor der EM

Das Turnier ist einer der letzten großen Härtetests vor der EM, in die das deutsche Team am 16. Januar 2016 gegen Spanien einsteigt. Ein besonderer Leckerbissen des Supercups ist das Abschlussspiel, wenn sich mit Deutschland und Slowenien zwei Mannschaften gegenüber stehen, die auch in Polen in einer Gruppe aufeinander treffen werden. Auch Serbien startet beim Supercup die Vorbereitung auf die EM. Das brasilianische Team nutzt die Chance, sich kurz vor Beginn des Olympiajahres 2016 auf hohem Niveau auf die Olympischen Spielen in Rio de Janeiro vorzubereiten.

Nach jahrelanger Abstinenz mausert sich Kiel in diesem Jahr also zum norddeutschen Länderspiel-Austragungsort Nummer eins, dem tollen Handball-Publikum sei Dank!

Sonderaktion für Stammblatt-Inhaber des THW

Die Eintrittspreise für den Spieltag mit zwei Partien in Kiel liegen zwischen 12 und 47 Euro. Karten sind im Ticketcenter der Sparkassen-Arena, im Ticketshop in der Kundenhalle der Kieler Nachrichten sowie an allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen oder unter eventim.de erhältlich. Für THW-Fans, die ein Bundesliga-Stammblatt oder eine Champions-Card mit Stammblatt besitzen, gewährt die Sparkassen-Arena in Zusammenarbeit mit dem THW Kiel gegen Vorlage des Stammblattes einen Sonder-Rabatt von 50 (!) Prozent auf das jeweilige Ticket. Diese Sonder-Aktion wird ab sofort nur im Ticketcenter der Sparkassen-Arena und in der KN-Kundenhalle sowie unter der telefonischen Karten-Hotline 0431/98210226 (Bei Nennung des Stichwortes "THW-Aktion") angeboten. 

Vorfreude auf "Heimspiel" im "Wohnzimmer"

Nicht nur bei den deutschen "Zebras" ist die Freude groß, im Nationaltrikot in der Sparkassen-Arena aufzulaufen. Mit dem Serben Marko Vujin und dem Brasilianer Rogerio Moares Ferreira hat der THW Kiel zwei weitere Spieler im Kader, für die es sicher das Größte wäre, am dritten Tag des Turniers im eigenen "Wohnzimmer" in Landesfarben auflaufen zu können.  Neu ist in diesem Jahr, dass sich gleich drei Austragungsstätten die Ausrichtung des Vier-Nationen-Turniers teilen. Startschuss ist am 6. November in Flensburg, dann zieht die Handball-Karawane am Sonnabend nach Hamburg, ehe es am Sonntag (8. November ab 12:30 Uhr) zu den Abschlussspielen in Kiel kommt.

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018