Danke, Jutta!

Weitere
Donnerstag, 30.06.2016 // 00:15 Uhr

Am Donnerstag bot sich Besuchern der THW-Geschäftsstelle ein besonderer Anblick: Der Empfangstresen war mit schwarz-weißen Girlanden und goldenen Sternen geschmückt. Der Anlass: Mit Jutta Kröger verabschiedete sich die dienstälteste Mitarbeiterin des THW Kiel in den verdienten Ruhestand.

1991 eröffnete der THW Kiel e.V. seine erste Geschäftsstelle, mit an Bord war Jutta Kröger. Die Ehefrau des ehemaligen Mannschaftsverantwortlichen Winfried Kröger arbeitete zunächst zwei Jahre für den Gesamtverein, nach der Ausgliederung der Bundesligamannschaft in eine GmbH wechselte sie 1993 auf die Geschäftsstelle des Bundesligisten. Hier war sie vor allem zuständig für die Spieltechnik, kümmerte sich bei Transfers um die wichtigen Schriftwechsel mit den Verbänden und die notwendigen Formulare, sodass auch kurzfristig verpflichtete Spieler schnell einsatzbereit waren. Vielen Journalisten ist Jutta Kröger vertraut, da sie auch im Akkreditierungswesen aktiv war. Auch die Mannschaft des THW Kiel vertraute auf die Erfahrung von Jutta Kröger: Sie schrieb unter anderem die Einsatzpläne und kümmerte sich bei Auswärtstouren um das richtige Nachtlager für die Profis. 

"Ich war immer auch ein bisschen das 'Mädchen für alles'", sagt Jutta Kröger mit einem Schmunzeln. "Es waren unglaublich tolle Jahre beim THW Kiel, geprägt von vielen Begegnungen, außergewöhnlichen Spielerpersönlichkeiten, herausragenden Erfolgen und vielen einmaligen Erlebnissen", zieht sie Bilanz. Nach 25 Jahren beim THW Kiel sei es aber an der Zeit, beruflich etwas kürzer zu treten. "Ich freue mich jetzt auf viele Stunden mit meiner Familie, die morgendlichen Joggingrunden und das anschließende Bad in der Ostsee. Langweilig wird mir bestimmt nicht." Natürlich bleibt die aktive Ruheständlerin auch den "Zebras" treu: Gemeinsam mit ihrem Mann wird sie auch weiterhin dem Rekordmeister bei den Heimspielen in der Sparkassen-Arena die Daumen drücken. Danke, Jutta! 

 

Mehr zum Thema

Mit zwei neuen, interaktiven Elementen rund um die Spiele des THW Kiel steigert der Handball-Rekordmeister in Zusammenarbeit mit "Social Cee" zukünftig die Vorfreude bei seinen Fans und den Spaß während der spannenden Zebra-Partien.

15.11.2018

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018

Wetzlar. Elf Wochen vor Beginn der Heim-WM nutzen die deutschen Handballer die Pflichtaufgaben in der EM-Qualifikation zum Testen unter Wettkampfbedingungen. Nach dem Schützenfest gegen Israel (siehe siehe Spielbericht) sollen die Abläufe morgen (19.30 Uhr/Sportdeutschland.TV) im Kosovo weiter verfeinert werden.

27.10.2018