Deutschland unterliegt im letzten Testspiel gegen Island

Weitere
Sonntag, 10.01.2016 // 17:04 Uhr

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat ihr letztes Testspiel vor der Europameisterschaft in Polen verloren: Einen Tag nach dem 26:25-Sieg gegen Island unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson gegen dasselbe Team mit 24:27 (12:15). Beste Torschützen der DHB-Auswahl zwei Kieler: Rune Dahmke und Kapitän Steffen Weinhold trafen je fünf Mal. Christian Dissinger, gegen Tunesien und gestern jeweils acht Mal erfolgreich, wurde weitestgehend geschont und traf ein Mal. Mehr als 10.000 Zuschauer in der ausverkauften Tui-Arena in Hannover verabschiedeten das deutsche Team mit langem, unterstützendem Applaus in Richtung EM.

12:15 zur Pause

Im Gegensatz zum Sieg am Tag zuvor tat sich die deutsche Offensive schwer gegen die Isländer. Nach Rune Dahmkes 8:9 (18.) keimte Hoffnung unter den zuvor begeisterten Fans in Hannover auf. Doch nach einer Reihe von Fehlwürfen und technischen Fehlern verspielte die DHB-Auswahl innerhalb von drei Minuten und einem 0:4-Lauf eine bessere Ausgangsposition. Fabien Wiede und Steffen Weinhold sorgten kurz vor dem Wechsel mit einem Doppelschlag immerhin noch dafür, dass die deutsche Mannschaft mit dem 12:15 noch in Reichweite der Gäste war.

Dahmke: "Ich bin gut davor"

Doch schon kurz nach dem Wechsel stellte der erneut überragende Aron Palmarsson mit zwei seiner insgesamt sieben Tore den alten Abstand wieder her. Noch einmal führte Weinhold seine Farben heran: Der deutsche Kapitän verkürzte auf 17:21 und 18:21 (45.), doch die Partie kippte nicht: Alexander Petersson, Palmarsson und der starke Gustavsson im Tor ließen ein weiteres Herankommen der deutschen Mannschaft nicht zu. Der Vorsprung der Isländer pendelte sich bei fünf Treffern ein, erst in der Schlussminute konnten Kai Häffner und Simon Ernst noch einmal verkürzen und den Endstand etwas versöhnlicher gestalten. "Wir waren heute vor allem in der zweiten Habzeit zu statisch im Angriff", analysierte Rune Dahmke nach dem Schlusspfiff. "Und unsere Chancenverwertung war einfach zu schlecht." Persönlich lief die Partie für den Kieler Youngster gut: "Ich bin nach meiner Verletzung gut davor und kann in Polen 100 Prozent geben."

Testspiel, 10.01.15: Deutschland - Island: 24:27 (12:15)

Deutschland: Lichtlein, Wolff; Sellin (1/1), Lemke, Reichmann, Wiede (3), Pekeler, Weinhold (5), Strobel (3), Schmidt, Fäth (2), Häfner (2), Dahmke (5), Ernst (1), Dissinger (1), Kohlbacher (1)

Island: Gustavsson, Edvardsson; Svarasson (3), Kristjansson (3), Palmarsson (7), Karason (3), Hallgrimsson (2), Atlason (2), Sigurdsson (2/1), Gudjonsson, Gudmundsson (2), Amor Thor Gunnarsson (1), Petersson (2), Robert Gunnarsson (2), Sigurmansson, Konradsson, Bjarki Mar Gunnarsson, Helgason

Schiedsrichter: Birch/Stenrand (Dänemark)

Siebenmeter: Deutschland: 2/1 (Sellin vergibt) / Island: 1/1

Zeitstrafen: Deutschland: 1 (Lemke) / Island: 3 (Petersson, Helgason, Sigurmansson)

Spielfilm: 2:3 (5.), 5:6 (11.), 5:9 (15.), 8:9 (18.), 8:13 (21.), 10:15 (27.), 12:15;
15:20 (40.), 18:22 (45.), 20:24 (50.), 21:27 (57.), 24:27.

Zuschauer: 10.040 (ausverkauft) (TUI-Arena, Hannover)

Zwei Tage frei vor der Abfahrt nach Polen

Nach zwei freien Tagen trifft sich die deutsche Mannschaft zum finalen Lehrgang in Berlin, vor dort aus geht es am Donnerstag mit dem Bus in den EM-Vorrundenspielort Breslau. Dort spielt die DHB-Auswahl in Gruppe C gegen Spanien (16. Januar, 18.30 Uhr, live im ZDF), Schweden (18. Januar, 20.30 Uhr, live in der ARD) und Slowenien (20. Januar, 17.15 Uhr, live im ZDF). Die drei besten Mannschaften jeder Vorrundengruppe qualifizieren sich für die Hauptrunde. Alle Spiele der deutschen Mannschaft werden beim Public Viewing im Kieler Handballbahnhof auf Großbildleinwand gezeigt. "Heute hat man gesehen", so Dahmke, "dass doch noch nicht alle Abläufe verinnerlicht sind. Aber nach ein paar Trainingseinheiten sind wir soweit, dass unsere Gegner bestimmt nicht gerne gegen uns spielen werden."

 

Mehr zum Thema

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018

Der norwegische Nationalspieler Harald Reinkind wechselt im Sommer zum THW Kiel. Der 25-jährige Linkshänder kommt vom Liga-Konkurrenten Rhein-Neckar Löwen und unterschrieb beim Handball-Rekordmeister einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

27.04.2018

Linksaußen Raul Santos wird den THW Kiel am Saisonende verlassen. Der 25-jährige Österreicher und der deutsche Handball-Rekordmeister einigten sich auf eine vorzeitige Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2019 datierten Vertrags. Santos, der bislang 60 Einsätze für die Zebras absolvierte, wird künftig für den Liga-Konkurrenten SC DHfK Leipzig auf Torejagd gehen.

26.04.2018