Deutschland verliert Test gegen Russland

Weitere
Mittwoch, 08.06.2016 // 20:27 Uhr

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat den letzten Test vor dem Start der Olympia-Vorbereitung verloren. Vor 8235 Zuschauern in der Mannheimer SAP-Arena unterlag die DHB-Auswahl gegen Russland nach einer spannenden Schlussphase mit 25:27. In der ersten Halbzeit hatte das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson deutlich mit der Müdigkeit nach einer langen Saison zu kämpfen. Das sorgte für Lücken in der 5-1-Abwehr, die die Russen zur 16:13-Pausenführung nutzten. In der zweiten Halbzeit setzte Sigurdsson auf eine 6-0-Defensive, in der Patrick Wiencek ein starkes Comeback in der Nationalmannschaft feierte.

Weinhold und Dissinger fehlen

Sigurdsson musste in dem Test, der nur drei Tage nach dem Saisonfinale in der DKB Handball-Bundesliga von den am meisten strapazierten Spielern mit müden Beinen und Köpfen bestritten wurde, auf Christian Dissinger (muskuläre Probleme) und auch den immer noch an den Folgen eines Handbruchs laborierenden Steffen Weinhold verzichten. Kapitän Uwe Gensheimer wurde zudem geschont. Nach einer ersten Halbzeit, in der die Russen jeden Fehler der deutschen Mannschaft eiskalt bestraften und in der offensiven 5-1-Deckung der DHB-Auswahl reichlich Lücken aufdeckten, holten die Deutschen nach dem Wechsel Tor um Tor auf.

Dahmke sorgt für spannende Schlussphase

 Basis war eine stabile 6-0-Deckung, in der Patrick Wiencek wie gewohnt sicher abräumte. Rune Dahmke sorgte mit einem aufmerksamen Ballgewinn, den Patrick Groetzki zur 23:22 verwandelte (53.), sowie mit seinem Tor zum 24:23 (55.) für einen guten Start in die entscheidende Phase. In der spannenden Schlussphase haderte die DHB-Auswahl allerdings mit einigen Entscheidungen des spanischen Schiedsrichter-Gespanns, die unter anderem ein klares Foul an Rune Dahmke beim Gegenstoß ungeahndet ließen. Statt der 26:25-Führung für Deutschland nutzten die Russen den aus dieser Aktion resultierenden Ballbesitz zur eigenen 26:25-Führung, die sie in der Schlussminute nach einer zumindest harten Siebenmeter-Entscheidung gegen die DHB-Auswahl mit dem 27:25 zementierten.

Testspiel, 08.06.16: Deutschland - Russland 25:27 (13:16)

Deutschland: Heinevetter, Lichtlein, Wolff; Lemke, Wiencek (1), Reichmann (5/2), Wiede, Pekeler (1), Kneule, Strobel (1), Groetzki (2), Häfner (3), Dahmke (2), Kühn (7), Kohlbacher, Drux (2)

Russland: Pavlenko, Kireev; Kiselev (2), Kovalev (3), Atman (4), Gorbok, Kotov, Vasilev, Chipurin (1), Kalarash, Shelmenko (2), Dibirov (3), Soroka (2/2), Valiulin (1), Aslanian (1), Zhitnikov (8)


Schiedsrichter: Marin/Garcia (Spanien)

Zeitstrafen: 4:8 Minuten (Lemke, Pekeler/Vasilev, Zhitnikov, Soroka, Kalarash)

Siebenmeter: Deutschland: 4/2 (Reichmann verwirft zweimal); Russland: 2/2

Spielfilm: 1. Hz.: 0:0 (2.), 0:1 (3.), 1:1 (6.), 2:1 (7.), 2:2 (8.), 3:2 (8.), 4:3 (10.), 5:5 (12.), 5:6 (12.), 5:7 (14.), 5:8 (15.), 6:8 (15.), 6:9 (17.), 7:12 (19.), 8:12 (20.), 8:14 (22.), 9:14 (23.), 11:15 (25.), 12:15 (28.), 13:16 (30.), 13:16;

2. Hz.: 14:18 (34.), 15:18 (34.), 17:19 (39.), 18:19 (40.), 18:20 (42.), 20:21 (46.), 21:21 (49.), 21:22 (50.), 22:22 (52.), 23:22 (53.), 23:23 (53.), 24:23 (55.), 24:24 (56.), 25:25 (58.), 25:26 (59.), 25:27.

Zuschauer: 8235 (SAP-Arena, Mannheim)

 

Mehr zum Thema

Der deutsche Handballmeister THW Kiel hat den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit seinem Kapitän Domagoj Duvnjak um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2024 verlängert.

24.10.2021

Er ist der erfolgreichste Bundesliga-Torschütze des THW Kiel aller Zeiten und wird das schwarz-weiße Trikot mit der Nummer "18" zwei weitere Jahre tragen: Niclas Ekberg hat seinen Vertrag beim deutschen Handballmeister bis zum 30. Juni 2024 verlängert. 

24.10.2021

Er ist der frischgebackene Bundesliga-Rekordtorschütze des THW Kiel: Rechtsaußen Niclas Ekberg. "Eki" ist zu Gast in der 14. Folge von "Auf der Platte - der THW Kiel-Podcast" bei RADIO BOB!, die am 15.Oktober erschienen ist. Der sympathische Schwede spricht mit THW-Hallenmoderator Maschine, BOB!-Reporterin Laura Schallenberg und THW-Linksaußen Rune Dahmke über deutsch-schwedische Vorurteile, die...

16.10.2021

Er ist die Nummer eins der Zebras und ist amtierender Welthandballer: Niklas Landin. Zu Gast in der neuen Folge von "Auf der Platte - der THW Kiel-Podcast" bei RADIO BOB! spricht der Torhüter mit THW-Hallenmoderator Maschine, BOB-Reporterin Laura Schallenberg und THW-Linksaußen Rune Dahmke über sein Mindset auf der Platte und wie er mit schlechten Tagen umgeht. Die Folge hören kann man unter...

06.10.2021

Nach vielen Monaten Lockdown-Tristesse in Kiel geht es am kommenden Sonntag richtig rund in der Landeshauptstadt. Denn neben dem Heimspiel des THW Kiel gegen GWD Minden, das um 16 Uhr in der Wunderino Arena angepfiffen wird (Tickets in der THW-FANWELT und unter www.thw-tickets.de) werden zum Kiel.Lauf rund 10.000 Läufer im Zentrum der Stadt erwartet. Zum Super-Sport-Sonntag in Kiel gesellt sich...

30.09.2021

Seit der Rückkehr der "weißen Wand" sind die Heimspiele des THW Kiel in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga und in der EHF Champions League wieder echte Handball-Spektakel in einer fantastischen Atmosphäre. Nach der neuen Landesverordnung ist die Normalität beinahe schon wieder Realität. Damit der Besuch nach 3-G-Regelung in der Wunderino Arena möglichst entspannt und sicher vonstattengeht, hat der...

30.09.2021

Ab Sommer 2022 wird ein tschechischer Nationalspieler neben Niklas Landin das Tor des THW Kiel hüten: Tomas Mrkva, der aktuell beim Bergischen HC in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga spielt, unterzeichnete beim deutschen Handball-Rekordmeister einen Zwei-Jahres-Vertrag.

27.09.2021

Ab dem Heimspiel gegen Elverum Handball in der EHF Champions League am kommenden Mittwoch, 22. September (20:45 Uhr, Tickets), können neben Geimpften und Genesenen auch wieder Besucher mit tagesaktuellem, negativen Test einer anerkannten Teststelle die Heimspiele des THW Kiel in der Wunderino Arena live erleben. Auch Kinder müssen einen Test vorlegen. Möglich macht diese Lockerung zum bisherigen...

20.09.2021