DHB-Auswahl mit klarem Testsieg gegen Tunesien

Weitere
Mittwoch, 13.07.2016 // 20:00 Uhr

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat das letzte Testspiel vor der Nominierung des Olympia-Kaders gewonnen: Gegen den Zweiten der Afrikameisterschaft Tunesien siegte die DHB-Auswahl in der Stuttgarter Porsche-Arena mit 38:32 (17:14). Die 4113 Zuschauer feierten die deutsche Mannschaft, für die Uwe Gensheimer (8) am häufigsten traf, bei ihrem letzten Auftritt in der Heimat vor dem Abflug nach Rio für eine couragierte Angriffsleistung mit der La Ola.

Wolff sieht "gute Ansätze"

Feierte sein Comeback nach einer Muskelverletzung: Christian Dissinger

Besonderes Augenmerk richteten die Kieler Fans vor allem auf ihre "Zebras": Während Andreas Wolff seiner Mannschaft knapp 40 Minuten lang ein sicherer Rückhalt war und seinen Ruf als Nummer eins im deutschen Tor untermauerte, löste Patrick Wiencek seine Aufgabe als Abwehrchef souverän. Trotz der vor dem Wechsel starken Defensivleistung blieben die Tunesier vor allem dank ihres wurfgewalteigen Rückraums dran, lagen nach 23 Minuten nur 11:12 zurück. Nach dem 17:14 zur Pause stellte die DHB-Auswahl, bei der Steffen Weinhold geschont wurde, aber frühzeitig die Weichen auf Sieg. Christian Dissinger feierte nach seiner Muskelverletzung, erlitten beim letzten DHB-Lehrgang vor der Sommerpause, sein Comeback. Rune Dahmke kam nach rund 40 Minuten, zeigte eine starke Partie und traf mit einem seiner drei Tore artistisch zur 35:29-Vorentscheidung, der Wiencek (3) per Gegenstoß das 36:29 folgen ließ. "Wir haben insgesamt zu viele Gegentore kassiert, das ist ausbaufähig. Wir haben gute Ansätze gezeigt, aber müssen weiter an uns arbeiten", sagte Wolff. "Als Europameister wollen wir in Rio natürlich eine Medaille holen." 

Spannung vor Rio-Entscheidung

Nicht immer zufrieden: Bundestrainer Dagur Sigurdsson

Während Dagur Sigurdsson vor allem mit der Angriffsleistung, weniger aber mit der Vielzahl an technischen Fehlern und einigen Abstimmungsproblemen in der Abwehr zufrieden gewesen sein dürfte, stieg bei den Spielern der deutschen Nationalmannschaft die Spannung nach dem Testspiel in unermessliche Höhen: Am Donnerstag wird der Bundestrainer entscheiden, mit welchen 15 Spielern er zu den Olympischen Spielen in Rio reisen wird. Besondere Spannung verspricht die Entscheidung im Tor: Während sich Silvio Heinevetter in der Schlussphase empfehlen konnte, verfolgte Europameister Carsten Lichtlein die Partie von der Außenlinie. Erik Schmidt, Jannik Kohlbacher und Spielmacher Tim Kneule saßen sogar auf der Tribüne. 

Testspiel, 13.07.2016: Deutschland - Tunesien: 38:32 (17:14)

Deutschland: Wolff, Heinevetter; Gensheimer (8/3), Lemke, Wiencek (3), Reichmann (4), Wiede (4), Pekeler (1), Weinhold (n.e.), Strobel, Groetzki (2), Häfner (5), Dahmke (3), Kühn (5), Dissinger,  Drux (3)

Tunesien: Missaoui, Maggaiz, Bedoui; Toumi, Tej (4), Maaref, Bannour (11), Bhar, Youssef, Sanai (2), Boughannmi (6/2), Saied (2), Hosni (2), Ben Salah. Hammed, Chouiref, Soussi (1), Jallouz (4)

Schiedsrichter: Novotny/Horacek (Tschechien)

Zeitstrafen: 4:2 Minuten (Lemke, Kühn/Hosni)

Siebenmeter: 3/3:3/2 (Boughanmi scheitert an Heinevetter)

Spielfilm: 4:2 (5.), 6:6 (10.), 9:7 (15.), 11:9 (20.), 17:13 (25.), 17:14;
21:17 (35.), 23:18 (38.), 24:20 (40.),  28:21 (43.), 29:24 (47.), 37:29 (55.), 38:32.

Zuschauer: 4113 (Porsche-Arena, Stuttgart)

Sigurdsson lässt sich nicht in die Karten schauen

"Das war ein echter Test, das Tempo war extrem hoch", erklärte Sigurdsson, der, was die Ziele für Rio betrifft, seiner Linie treu bleibt: "Wir fahren dahin, um zu gewinnen. Wir wissen, dass drei, vier Mannschaften besser sind als wir, aber an einem guten Tag können wir alle schlagen. Nach den erfolgreichen vergangenen beiden Jahren haben wir uns Respekt erarbeitet - aber in der Spitze geht alles sehr eng zu." Einen Tag vor seiner Entscheidung, welche 15 der 21 Spieler mit zu den Olympischen Spielen reisen werden, ließ sich der Isländer nicht in die Karten schauen: "Ich habe einen Plan und meinen Kader im Kopf. Aber das Ergebnis werde ich erst am Donnerstag bekanntgeben, vorher mit meinen Spielern sprechen."

 

Mehr zum Thema

21 Mal zierte der "Wir vermissen Euch"-Gruß an die Fans zu Hause bei Heimspielen des THW Kiel die Zuschauerplätze im ersten Rang der Wunderino Arena. Am 1. November vergangenen Jahres konnten Fans das Riesen-Transparent erstmals im Fernsehen sehen - und leider nur im Fernsehen. Die Zeit der "Geisterspiele" war angebrochen und dauerte länger, als es sich wohl jeder erhofft hatte. Am kommenden...

15.06.2021

Mit 38 Jahren ist er das erfahrenste Zebra: Pavel Horák. Der tschechische "Wikinger", der den Tag stets mit einer Einheit Yoga beginnt,  ist zu Gast in Folge acht von „Auf der Platte – der THW Kiel-Podcast“ bei RADIO BOB!, die unter www.radiobob.de/thw-kiel, bei Spotify und iTunes zu hören ist. Mit THW-Hallenmoderator Maschine, BOB-Reporterin Laura Schallenberg und THW-Linksaußen Rune Dahmke...

11.06.2021

Die Wetter-Vorhersagen sind günstig, Zuschauer sind willkommen: Vom 11. bis 13. Juni findet beim THW-Partner Ostsee Ressort Damp der Auftakt zur Beach-Handball-Saison 2021 in Deutschland statt. Die Damp Beach Open 2021 locken mit Spitzensport am Strand, denn mit dabei in Damp sind die Top-Teams der deutschen Beach-Handball-Szene.

11.06.2021

Für Niclas Ekberg ist die Saison in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga beendet: Der Top-Torschütze des amtierenden Champions-League-Siegers zog sich bei der Niederlage am Dienstagabend in Magdeburg einen Innenbandriss im rechten Knie zu. Dies ergab eine eingehende Untersuchung am Mittwoch bei Mannschaftsarzt Dr. Frank Pries im Mare Klinikum. 

09.06.2021

Profi-Handballer Pavel Horak trägt noch ein weiteres Jahr das THW-Trikot mit der Nummer 28: Der tschechische Rückraumspieler hat seinen Vertrag beim amtierenden Champions-League-Sieger aus Kiel bis zum 30. Juni 2022 verlängert.

02.06.2021

"Vor uns steht eine Woche, die richtig wichtig für den gesamten Verein ist", hat THW-Trainer Filip Jicha angesichts des REWE Final4, bei dem der THW Kiel im DHB-Pokal-Halbfinale am Donnerstag auf den TBV Lemgo Lippe trifft, festgestellt. Das gilt natürlich auch für die besten Fans der Welt - für alle, die Schwarz-Weiß im Herzen sind, startet am Dienstag, 1. Juni, der große Rabatt-Countdown auf...

31.05.2021

[WERBUNG] Für den jungen Patrick Wiencek gab es zwei Karriere-Optionen: Handballer oder Handwerker. Sein Geld verdient der Nationalspieler inzwischen als Kreisläufer beim THW Kiel. Aber auch der Handwerker in ihm ist geblieben. Ein Gespräch abseits des Handballs - und das gute Gefühl, etwas Schönes selbst geschaffen zu haben.

28.05.2021

Seit Oktober letzten Jahres müssen die Zebras bei ihren Heimspielen auf die Motivationsrufe ihrer Fans verzichten, doch das könnte sich bald ändern. In einer Sonderfolge von "Auf der Platte - der THW Kiel-Podcast" bei RADIO BOB!, die am 28. Mai unter www.radiobob.de/thw-kiel, bei Spotify und iTunes erscheint, verrät der THW-Geschäftsführer Viktor Szilágyi BOB-Hallensprecher Maschine und...

27.05.2021