Einzigartiges Förderprojekt THW-YOUNGstar ins Leben gerufen

Weitere
Donnerstag, 25.08.2016 // 16:20 Uhr

Wenn sich drei starke Partner zusammenfinden, um den deutschen Handball-Nachwuchs zu unterstützen, dürfen sich die Kleinen auf Großes freuen: Mit dem Förderprojekt THW-YOUNGstar unterstützt der THW Kiel gemeinsam mit der Tankstellenmarke star und Handball-Camp junge Spieler in ganz Deutschland. Prominente Förderer stehen ebenfalls bereit: Die beiden Nationalspieler Andreas Wolff und Patrick Wiencek vom THW Kiel sind Paten des innovativen Projekts.

Unterstützung für den Handball-Nachwuchs

Junge Handball-Talente in Deutschland fördern - das ist das Anliegen von THW-YOUNGstar

Offizieller Partner des THW Kiel sind die star Tankstellen bereits seit mehr als fünf Jahren. Mit Beginn der Spielzeit 2016/2017 wurde diese Partnerschaft zum Hauptsponsoring des 20-fachen Deutschen Meisters ausgeweitet. Neben dem Engagement für das Profi-Team in der DKB Handball-Bundesliga und der VELUX EHF Champions League engagiert sich star gemeinsam mit dem deutschen Rekordmeister nun auch aktiv für Jugendarbeit und Nachwuchsförderung im Handball. Als Partner für die Umsetzung wurde Handball-Camp gewonnen. Handball-Camp ist führend in der Organisation und Durchführung von Handball-Camps und beim THW Kiel in das Training und die Koordination der Nachwuchsteams verantwortlich eingebunden.

Die fünf Stufen

Die Pyramide: So wird ein junger Handballer zum THW-YOUNGstar

Gemeinsames Ziel der Beteiligten ist es, den Handball-Nachwuchs in Deutschland nachhaltig zu fördern. Dafür werden neben der Partnerschaft der star Tankstellen für mehr als 200 Jugendhandball-Camps neue gemeinsame Projekte wie das Programm THW-YOUNGstar ins Leben gerufen. Dahinter verbirgt sich ein einzigartiges, fünfstufiges Förderkonzept für junge Nachwuchstalente im Alter von 10 bis 15 Jahren.

1. Stufe: Für das Programm THW-YOUNGstar qualifizieren können sich junge Talente aus ganz Deutschland in einem der zahlreichen ganzjährig von Handball-Camp veranstalteten und von star unterstützten Camps. Oder sie reichen ein selbstgedrehtes Video ein, das zeigt, was in ihnen steckt. 

2. und 3. Stufe: In regionalen Tages-Camps in den drei großen deutschen Kernregionen Nordrhein-Westfalen, Berlin und Hamburg werden die Talente nach dem Trainingskonzept von Handball-Camp gefördert und gesichtet. Anschließend wird in interaktiven Wettbewerben und durch eine Jury entschieden, wer die nächste Stufe, das nationale Wochenend-Camp in Kiel, erklimmen darf. 

4. und 5. Stufe: Aus dem Wochenend-Camp gehen sieben Talente hervor, die zur star Exzellenz-Woche in Kiel eingeladen werden. Beim „Finale“ können sie auf die star-Patenspieler und THW-Trainer Alfred Gislason treffen und am Ende wird unter ihnen der erste THW-YOUNGstar ermittelt. Dieser darf sich auf die finale Phase des Programms, ein halbjähriges Stipendium von star unter Anleitung der THW-Nachwuchstrainer und die Patenschaft mit den THW-Bundesligaprofis Andreas Wolff und Patrick Wiencek freuen.

"Wesentlicher Teil unseres Engagements"

"Für uns ist die Unterstützung des Handball-Nachwuchses ein wesentlicher Teil unseres sportlichen Engagements beim THW Kiel", erklärt Wieslaw Milkiewicz, Geschäftsführer und Pressesprecher der Tankstellenmarke star. "Junge Talente in ganz Deutschland müssen früh erkannt und gefördert werden, das ist unser Ziel. Wir sehen es als unsere Verantwortung an, nicht nur die Profis zu fördern, sondern auch dafür zu sorgen, dass der Sport in Zukunft noch mehr Menschen begeistert. Deswegen ist die Zusammenarbeit für die kommenden drei Jahre bereits fixiert."

"Hoffen, Talenten helfen zu können"

Hand in Hand für die Talentförderung: Patrick Wiencek, Mannhard Bech, Wieslaw Milkiewicz, Andreas Wolff, Klaus-Dieter Petersen und Thorsten Storm (v.li.)

Thorsten Storm, Geschäftsführer des THW Kiel, ergänzt: "Für den Handball ist es wichtig, herausragende Talente früh zu entdecken und zu entwickeln. Mit dem THW-YOUNGstar-Programm gehen wir gemeinsam mit unseren Partnern neue bundesweite Wege für die Zukunft unseres Sports. Vielleicht sehen wir im THW-YOUNGstar ja den Europameister von morgen?" Die beiden star Patenspieler des THW Kiel sind gespannt auf die Talente der Nachwuchs-Arbeit: „Es ist eine tolle Sache, als Pate Teil des THW-YOUNGstar-Programmes zu sein. Auch wir haben einmal 'klein' angefangen und hoffen, mit unseren Tipps und Tricks den jungen Talenten auf ihrem Weg helfen zu können", freuen sich Wolff und Wiencek auf das Förderprogramm. Auch der Nachwuchskoordinator des THW Kiel, Klaus-Dieter Petersen, schließt sich dem an: "Zur nachhaltigen Talentsichtung und Förderung schafft das THW-YOUNGstar-Programm einen idealen Rahmen. Wir können auf lehrreiche Trainingseinheiten und tolle Erlebnisse gespannt sein."

"Qualitätssprung"

Das sieht Mannhard Bech, Gründer von Handball-Camp, ähnlich: "Seit 2003 veranstalte ich Handball-Camps. Wir haben jedes Jahr um Partner geworben, die diese Sportart für Kids so unterstützen, wie sie es verdient. Nach über zehn Jahren geben der THW Kiel und die star Tankstellen uns nun die Gelegenheit, gemeinsam einen Qualitätssprung zu vollziehen. Mit über 200 Camps pro Jahr gelten wir als Europas größter Anbieter und können gemeinschaftlich einen wesentlichen Schritt für die Nachwuchsförderung in Deutschland realisieren. Klasse! Wir freuen uns auf die Partnerschaft und bedanken uns für das Vertrauen."

KN: THW sucht den Supernachwuchs

Kiel. Der THW Kiel geht neue Wege in der Nachwuchsförderung. Fortan will der deutsche Rekordmeister bundesweit Handball-Talente sichten und zu ihrer Ausbildung beitragen. Im Herbst startet das vom neuen Hauptsponsor Star unterstützte Förderprojekt mit dem Titel "THW-Youngstar". In einer Art Casting mit mehreren Runden soll ein Sieger ermittelt werden, der ein halbjähriges Stipendium mit individueller Förderung erhält.

Das Programm, bei dem THW-Nachwuchskoordinator Klaus-Dieter Petersen und Mannhard Bech, Trainer des TSV Altenholz und langjähriger Veranstalter von Handball-Camps, federführend sind, richtet sich an Jugendliche von 10 bis 15 Jahren.

"Das Projekt gibt uns die Chance, die Jugendförderung in Deutschland und Kiel auf ein neues Niveau zu heben", sagt Bech. Von September bis November haben Jugendliche, die an Handball-Camps teilnehmen oder sich online bewerben, die Chance, für eines von drei Tagescamps in Hamburg, Berlin oder Nordrhein-Westfalen ausgewählt zu werden. Die sieben besten Spieler oder Spielerinnen werden im Januar zu einem Wochenend-Camp eingeladen. Wieder sieben schaffen danach den Sprung in eine so genannte "Exellenz-Woche" in Kiel, bei der auch THW-Trainer Alfred Gislason anwesend sein wird. Hier wird der "THW-Youngstar" ausgewählt, der dann ein halbes Jahr lang immer wieder die Möglichkeit hat, in Kiel mit THW-Trainern und den Zebras Patrick Wiencek und Andreas Wolff als Paten zu arbeiten.

"Da geht es nicht nur um Handball, sondern auch um Athletik, Fitness und Ernährung", erklärt Bech. "In diesen Präsenzwochen soll der Spieler das Leben eines Leistungssportlers kennenlernen und individuell betreut werden." Ob der Sieger nun beim THW landet oder nicht, Petersen hofft: "Vielleicht finden wir ja einen Youngstar, der irgendwann für Deutschland eine Medaille holt."

(Von Merle Schaack, aus den Kieler Nachrichten vom 26.08.2016)

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018