EM-Hauptrunde, Tag 1: Frankreich und Kroatien mit Kantersiegen

Weitere
Donnerstag, 21.01.2016 // 17:30 Uhr

Keine Ruhepause bei der Handball-Europameisterschaft: Am Donnerstag starteten die ersten Teams in die Hauptrunden-Gruppe I. In Krakau begann für Frankreich die Aufholjagd auf die beiden an der Spitze stehenden Mannschaften aus Polen und Norwegen. Der Titelverteidiger deklassierte Weißrussland mit 34:23 (20:5). Am Abend dann gewannen die "Zebras" Domagoj Duvnjak und Ilija Brozovic gegen Mazedonien ebenfalls deutlich mit 34:24 (17:13). 

Gruppe I: Frankreich - Weißrussland: 34:23 (20:5)

Im ersten Hauptrunden-Match dieser Europameisterschaft spielte sich Frankreich den Frust der zuvor erlittenen Niederlage gegen Polen von der Seele und ließen Weißrussland von Beginn an nicht den Hauch einer Chance. Erst als der Titelverteidiger seine zweite Reihe aufs Feld schickte und es langsamer angehen ließ, konnten die Osteuropäer das Debakel beim 23:34 (5:20) zumindest noch in einigermaßen erträgliche Dimensionen lenken.

Bester Torschütze für die Franzosen war Nikola Karabatic mit neun Treffern aus neun Versuchen, Daniel Narcisse erzielte vier Tore. Für die Weißrussen erzielte Aliaksei Khadkevich ebenfalls neun Tore. Weißrusslands Top-Star Siarhei Rutenka ging angeschlagen in die Partie und blieb torlos. 

Vor 6.900 Zuschauern in der 15.000-Mann-Arena in Krakau machten die Franzosen bereits zur Pause alles klar: Thierry Omeyer entnervte mit zehn Paraden den Gegner, der auch gegen die starke französische Defensive nicht durchkam. Lediglich fünf Treffer erzielte Weißrussland in Durchgang eins, während der Titelverteidiger 20 Mal einnetzte - und das, obwohl das erste Tor der Partie knapp vier Minuten auf sich warten ließ. Zum letzten Mal einigermaßen in Reichweite der Franzosen waren die Weißrussen beim 3:6 (9.) durch Barys Pukhouski. Frankreich zog auf 10:3 davon und ließ es nach der Vorentscheidung zur Pause im zweiten Durchgang ruhiger angehen. Mit jetzt vier Punkten schlossen die Franzosen auf Norwegen und Polen auf.

Gruppe I: Mazedonien - Kroatien: 24:34 (13:17)

Für die beiden "Zebras" Domagoj Duvnjak und Ilija Brozovic ging es mit der kroatischen Nationalmannschaft gegen Mazedonien um wichtige Punkte und den Anschluss an die mit jeweils vier Punkten gestarteten Tabellenführer aus Polen und Norwegen sowie Frankreich (ebenfalls 4 Punkte). Kroatien gewann die Partie klar mit 34:24 (17:13). Duvnjak erzielte zwei Treffer, Brozovic kam im Angriff hingegen wenig zum Zug. 

In diesem hitzigen Duell legte Kroatien sofort vor: Marko Kopljar, der starke Manuel Strlek und Marino Maric legten das 3:0 vor, nach Naumche Mojsovskis Anschluss legten die Kroaten, bei denen Domagoj Duvnjak im Angriff zumeist in Manndeckung genommen wurde, auch dank starker Paraden von Torwart Mirko Alilovic das 7:1 durch Duvnjak nach (10.). Erst jetzt fand Mazedonien einigermaßen ins Spiel, verkürzte auf 4:8. Kroatien konterte postwendend auf 11:5 (19.) und nach Manaskovs 8:13 sogar auf 15:8 (26.). Die Partie schien bereits zur Pause vorentschieden, doch dann kassierten die Kroaten nach Horvats 17:11 binnen 30 Sekunden zwei Tore der Mazedonier, die mit dem 13:17 zur Pause gut bedient waren und Hoffnung schöpften.

Diese währte allerdings nur knapp acht Minuten: Strlek traf nach einer Reihe mazedonischer Ballverluste zum 24:16, die Partie war entschieden. Zumal die Kroaten immer dann, wenn die Mazedonier wieder heran kamen, einen Gang höher schalteten. Spätestens mit der Zehn-Tore-Führung durch den sechsfachen Torschützen Sliskovic (46.) schalteten die Kroaten in den Feier-Modus. 

 

 

Mehr zum Thema

Mit dem "sky-goes-REWE"-Cup eröffnet der THW Kiel am Mittwoch, 15. August, in der Kieler Sparkassen-Arena die neue Saison. Nach zwei Jahren Pause feiern die Zebras gemeinsam mit der "weißen Wand" den Beginn der neuen Spielzeit. Der Vorverkauf mit Frühbucher-Rabatt für den "sky-goes-REWE"-Cup startet am Sonnabend, 26. Mai, um 9 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im...

23.05.2018

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018

Der norwegische Nationalspieler Harald Reinkind wechselt im Sommer zum THW Kiel. Der 25-jährige Linkshänder kommt vom Liga-Konkurrenten Rhein-Neckar Löwen und unterschrieb beim Handball-Rekordmeister einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

27.04.2018