EM-Hauptrunde, Tag 2: Schweden mit Krimi-Remis gegen Russland

Weitere
Freitag, 22.01.2016 // 13:06 Uhr

In der "deutschen Hauptrunden-Gruppe" II hat Schweden am Freitagabend gegen den kommenden Gegner der DHB-Auswahl ein Krimi-Unentschieden geholt. Gegen Russland sah "Tre Kronor" eine Minute vor dem Ende angesichts eines Zwei-Tore-Rückstandes wie der sichere Verlierer aus, dann spielte sich die russische Auswahl um Kopf und Kragen und kassierte durch den neunfachen, überragenden Torschützen Johan Jakobsson zehn Sekunden vor dem Ende noch den 28:28 (15:15)-Ausgleich. 

Vor offiziell 6.350 Zuschauern in der Breslauer "Jahrhunderthalle" lieferten sich beide Teams einen kraftraubenden, dramatischen Schlagabtausch, der bis zum 7:7 vollkommen ausgeglichen war. Dann traf Lukas Nilsson zur 8:7-Führung, der Jakobsson das 9:7 folgen ließ - erstmals hatte sich damit eine Mannschaft mit zwei Treffern absetzen können. Diese Führung hielt - und konnte durch Jakobsson sogar auf 13:10 (25.) und Lukas Nilsson auf 14:11 ausgebaut werden. Da waren noch viereinhalb Minuten im ersten Durchgang zu spielen - und in diesen verlor die "Tre Kronor" vollkommen den Faden: Nur ein Treffer gelang den Schweden bis zum Wechsel, und Sergei Shelmenko glich Sekunden vor dem Pausenpfiff zum 15:15 aus.

Im zweiten Durchgang brachte der beste russische Torschütze, Timur Dibirov (7), die Osteuropäer erstmals nach dem 3:2 wieder in Führung. Hin und her wechselte der Vorteil, und selbst aus einer doppelten Überzahl konnte Schweden kein Kapital schlagen, weil der starke russische Keeper Victor Kireev zu großer Form auflief. Auf der Gegenseite hielt Mattias Andersson zwei Siebenmeter. So ging es mit einem 24:24 in die letzten zehn Minuten. In diesen legten Daniil Shishkarev und Dibirov vom Siebenmeterstrich das 26:24 für Russland vor, Niclas Ekberg (3/3 Tore) verkürzte zweimal ebenfalls mit einem Strafwurf. Dibirov machte beim Siebenmeter-Festival in der Schlussphase das 28:26 (58.) - und die Russen sahen wie der sichere Sieger aus. Dann schleuderte Mattias Zachrisson einen Verzweiflungswurf in die Maschen, Daniil Shishkarev warf einen Pass ins Aus. Der Rest war schwedischer Jubel nach Jakobssons Ausgleich. 

Russland nächster DHB-Gegner

Während Russland am Sonntag (18:15 Uhr, live in der ARD und beim Public Viewing im Kieler Hauptbahnhof) der nächste Gegner der deutschen Handball-Nationalmannschaft ist, haben die Schweden erst einmal Pause: Sie greifen am Dienstag gegen Dänemark (20:30 Uhr, live im Internet unter www.sportdeutschland.tv) wieder ins EM-Geschehen ein. Am Sonnabend geht es in der Hauptrunden-Gruppe I wieder rund: Frankreich, mit den Ex-Zebras Thierry Omeyer, Daniel Narcisse und Nikola Karabatic, trifft dann auf Kroatien mit den Kielern Domagoj Duvnjak und Ilija Brozovic. Anpfiff in Krakau ist um 18:15 Uhr. Um 20:30 Uhr fordert Norwegen mit Erlend Mamelund den Gastgeber Polen zum heißen Tanz vor 15.000 Zuschauern. Beide Partien sind ebenfalls bei sportdeutschland.tv zu sehen.

 

Mehr zum Thema

Halle/Westfalen. Stammtorhüter, Regisseure, Linkshänder und ein Basketballstar in Rente. Handball-Bundestrainer Christian Prokop gehen die Themen auch nach der vorzeitig geglückten Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 nicht aus. Nach dem 29:24 in Halle/Westfalen gegen Polen vermittelte der 40-Jährige eine Ahnung von dem Weg, auf dem die deutsche Nationalmannschaft ins Handball-Superjahr...

16.04.2019

Halle/Westfalen. Game, set and match Germany! Im Tennis-Stadion von Halle/Westfalen hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 am Sonnabend vorzeitig perfekt gemacht. Das Team von Bundestrainer Christian Prokop besiegte Polen in der Qualifikationsgruppe 1 mit 29:24 (16:16) und kann damit für die kontinentalen Titelkämpfe in Norwegen, Schweden...

15.04.2019

Während die Zebras in diesen Tagen bei ihren Nationalmannschaften weilen, gehen beim DHB-Pokalsieger längst die Planungen für die neue Saison voran: In der Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/2020 gibt es jetzt ein weiteres Highlight: Am Sonntag, 11. August, trifft der THW Kiel bei den "Helden des Handballs" in der Kölner Lanxess-Arena auf den FC Barcelona. Der Vorverkauf für das Event in der...

14.04.2019

Mit dem DHB-Pokalsieg am vergangenen Wochenende hat der heiße Saison-Endspurt für die Zebras und ihre Fans begonnen: Die "weiße Wand" ist bereit für zwei Monate voller Spannung, Dramatik und toller Momente. In der DKB Handball-Bundesliga und in den AKQUINET EHF Cup Finals in der Sparkassen-Arena geht es um jedes Tor und jeden Punkt. Schwarz und Weiß - jetzt können sich alle THW-Fans für den...

12.04.2019

Der THW-YOUNGstar 2018/2019 ist gekürt: Der 14-jährige Moritz Luckert setzte sich im Handball-Nachwuchswettbewerb der star Tankstellen, des THW Kiel und der Handball-Camps durch und darf sich nun über das exklusive Handball-Stipendium im Umfeld des THW Kiel freuen. Für Moritz beginnt jetzt die Handballkarriere im Profi-Umfeld. Er hat die finale Phase des von den star Tankstellen ins...

11.04.2019

Gleiwitz. Handball-Bundestrainer Christian Prokop nahm den Pflichtspielerfolg in der Arena in Gleiwitz zufrieden zur Kenntnis, seine Spieler klatschten sich entspannt ab: Mit dem 26:18 (13:10)-Sieg in Polen hat die DHB-Auswahl am Mittwochabend einen großen Schritt in Richtung Europameisterschaft gemacht. Er sei "sehr zufrieden, besonders mit der Abwehr und dem Tempospiel", sagte Prokop nach dem...

11.04.2019

Kiel. Der Kader des THW Kiel für die kommende Saison nimmt weiter Konturen an. Wie in unserer Zeitung bereits im Februar berichtet, sichert sich der Handball-Rekordmeister die Dienste von Pavel Horak. Der THW und der 36-jährige Tscheche einigten sich auf eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

10.04.2019

Der THW Kiel hat sich die Dienste des tschechischen Nationalspielers Pavel Horak für die kommende Spielzeit gesichert. Der Rückraumspieler und der deutsche Handball-Rekordmeister vereinbarten eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

09.04.2019