Handballbahnhof bleibt zur WM geschlossen

Weitere
Donnerstag, 22.12.2016 // 10:47 Uhr

Schlechte Nachrichten für Handball-Fans in Kiel und ganz Schleswig-Holstein: Die auch vom THW Kiel unterstützten und beliebten Public-Viewing-Veranstaltungen im Hauptbahnhof Kiel zur Handball-WM im Januar 2017 müssen leider ausfallen. Dort, wo im Januar hunderte Fans begeistert den Gewinn der Europameisterschaft durch die "Bad Boys" feierten, bleiben jetzt also die Bildschirme schwarz. Grund ist die momentan ungeklärte Situation um die Vergabe der TV-Rechte. 

Bis heute steht nicht fest, ob es in Deutschland Live-Bilder von den Spielen der deutschen Nationalmannschaft in Frankreich gibt - sei es im Fernsehen oder über einen Streaming-Dienst im Internet. "Es ist sehr schade, dass wir den Handball-Fans die WM-Spiele der Nationalmannschaft im Handballbahnhof Kiel nicht präsentieren können. Auch wenn es in den nächsten Tagen noch eine positive Entscheidung in Sachen TV-Rechte geben sollte, wäre die Vorbereitungszeit für das aufwendige Public Viewing zu kurz", sagt Bettina Brohm, die Geschäftsführerin der Werbegemeinschaft Hamburg/Bremen/Schleswig-Holstein, dem Zusammenschluss aller Geschäfte in den Bahnhöfen.

Schon bei der Weltmeisterschaft 2015 in Qatar war der Handballbahnhof aufgrund der lange Zeit unklaren Rechtefrage geschlossen geblieben und viele Handball-Fans hatten darauf gehofft, dass dies ein einmaliger Vorgang bliebe. Ihre Vorfreude auf die "Bad Boys" auf der Großbildleinwand im Bahnhof war riesig - jetzt hat die Vergabe der TV-Rechte einmal mehr für große Enttäuschung gesorgt.

 

Mehr zum Thema

Die Vorfreude auf die Heim-Weltmeisterschaft 2019 steigt bei den Handball-Fans von Tag zu Tag: Am Sonntag zeigen der THW Kiel und seine Fans ihre Begeisterung für das Turnier der Superlative: Beim Heimspiel gegen den VfL Gummersbach ist die WM-Roadshow der DKB Handball-Bundesliga zu Gast in der Sparkassen-Arena.

18.10.2018

Kiel. Drei Tage nach der Trennung vom Handball-Rekordmeister THW Kiel (siehe THW-Bericht) hat Rückraumspieler Christian Dissinger einen neuen Verein gefunden. Der 26-Jährige schließt sich ab sofort und für zunächst zwei Jahre Vardar Skopje an. Das bestätigte der Verein gestern.

12.10.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird ihren letzten Test vor dem Start der Weltmeisterschaft im eigenen Land in Kiel absolvieren: Am Sonntag, 6. Januar, wird voraussichtlich um 14 Uhr der Panamerika-Meister Argentinien Gegner der DHB-Auswahl sein, die sich vor möglichst großer Kulisse und mit einem guten Spiel Selbstvertrauen für die Titelkämpfe in Deutschland und Dänemark holen will. "Mit...

09.10.2018

Kiel. Am Ende sorgten beide Seiten schnell für klare Verhältnisse: Christian Dissinger ist ab sofort nicht mehr Spieler des THW Kiel. Der Handball-Rekordmeister und der 26-jährige Rückraumspieler einigten sich - wie von unserer Zeitung vorab berichtet - am Montag endgültig auf die Auflösung des bis zum 30. Juni datierten Vertrages (siehe THW-Bericht). Einen neuen Verein hat der Europameister von...

09.10.2018

Christian Dissinger und der THW Kiel gehen ab sofort getrennte Wege. Der 26-jährige Rückraumspieler und der Handball-Rekordmeister einigten sich auf die Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrages.

08.10.2018

Köln. 100 Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel gegen eine vereinte koreanische Mannschaft hat der Deutsche Handballbund (DHB) in Köln das neue Trikot der Handball-Nationalmannschaft präsentiert. Zum ersten Mal werden die Bad Boys das Trikot beim EM-Qualifikationsspiel am 24. Oktober gegen Israel tragen. "Die Vorfreude auf die WM steigt jeden Tag, aber wir wissen auch, wie viel Arbeit noch vor uns...

04.10.2018

Linkshänder Marko Vujin vom THW Kiel fällt einige Wochen aus. Der 33-jährige Rückraumspieler des deutschen Handball-Rekordmeisters musste sich in der vergangenen Woche einem urologischen Eingriff unterziehen. 

25.09.2018

Kiel. THW-Torhüter Andreas Wolff ist nicht nur auf dem Handball-Feld ein gefürchteter Gegner. Am Donnerstag demonstrierte er, dass er auch an der Spiele-Konsole nur schwer zu schlagen ist. Der Hobby-Gamer ließ seine Konkurrenz im Mario-Kart-Duell hinter sich und brach eine Lanze für den E-Sport.

21.09.2018