KN: 2016 - das Jahr des Umbruchs

Weitere
Samstag, 31.12.2016 // 10:45 Uhr

Kiel. Das Aushängeschild des Kieler Sports hat den Ruhm seiner Heimatstadt im zurückliegenden Jahr nicht mehren können. Der Handball-Rekordmeister THW Kiel beendete die durchwachsene Saison 2015/16 zum ersten Mal seit 13 Jahren ohne Titel. Für die Zebras des THW Kiel wird das Jahr 2016 als Jahr des Umbruchs in die Vereins-Annalen eingehen. Aber Moment mal! Alles war in der Saison 2015/2016 nun wirklich nicht schlecht. 

Langfristige Vertragsverlängerungen

Die Ära Filip Jicha ist endgültig Geschichte, und im Hintergrund legten THW-Cheftrainer Alfred Gislason und Geschäftsführer Thorsten Storm alle Kraft in die Festigung des bestehenden Fundamentes und zugleich den Neuanfang.

Leistungsträger wie Kapitän Domagoj Duvnjak oder Niklas Landin wurden langfristig an den Klub gebunden, mit Andreas Wolff ein Weltklasse-Torhüter und mit dem Österreicher Nikola Bilyk und dem Schweden Lukas Nilsson in ganz Europa begehrte Stars von morgen an die Förde geholt. Ihr Potenzial konnten beide in der Hinrunde bereits in beeindruckender Manier unter Beweis stellen.

Aber Moment mal! Alles war in der Saison 2015/2016 nun wirklich nicht schlecht. Dissinger, Weinhold, Toft Hansen, Wiencek, Duvnjak – die Zebras trotzten einem exzeptionellen Verletzungspech und spielten lange um die Meisterschaft mit. Und sie spielten sich in der Champions League in einen echten Rausch. Unvergessen die epischen Viertelfinal-Duelle mit dem FC Barcelona. Und ebenso dramatisch der 28:31-Verlängerungskrimi gegen Veszprem beim Königsklassen-Final-Four in Köln, als Christian Dissinger zur tragischen Figur avancierte und am Ende nur 94 Sekunden zum Handballglück fehlten.

Aber 2016, das waren auch Tränen und Comebacks. Und so drückte Publikumsliebling Dominik Klein dieser, seiner letzten Saison nach zehn Jahren beim THW noch einmal seinen Stempel auf, meldete sich zuerst legendär acht Monate nach seinem Kreuzbandriss zurück und dann endgültig und emotional ab in Richtung Nantes. 2016, das Jahr des Umbruchs.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 31.12.2016, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Nach dem Auslaufen seines Vertrages beim Handball-Rekordmeister wird Sebastian Firnhaber den THW Kiel am Saisonende verlassen. Der 24-jährige Kreisläufer wechselt zum HC Erlangen. 

17.11.2018

Mit zwei neuen, interaktiven Elementen rund um die Spiele des THW Kiel steigert der Handball-Rekordmeister in Zusammenarbeit mit "Social Cee" zukünftig die Vorfreude bei seinen Fans und den Spaß während der spannenden Zebra-Partien.

15.11.2018

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018