KN: Andreas Wolff: "Ich hoffe, dass wir Europameister werden"

Weitere
Mittwoch, 20.01.2016 // 09:39 Uhr

Breslau. Seine ersten Punkte in Flensburg hat Andreas Wolff nicht in der „Hölle Nord“ der SG Flensburg-Handewitt geholt. Der 24-Jährige von der HSG Wetzlar liebt PS-starke Autos, hat sich mit seiner Verlobten Samira einen Nissan GTR als Traumauto ausgeguckt. Wolff, der im Sommer zum THW Kiel wechseln wird, prescht gern vor. Immer im Rahmen des Erlaubten. Am Dienstag, einen Tag nach dem furiosen Sieg gegen Schweden, sagte der 1,98-Meter-Baum: "Ich hoffe, dass wir Europameister werden. Träumen ist erlaubt."

Ein positiv Verrückter sei der Keeper. Wie Torhüter eben so sind. Ab und zu, weiß Rechtsaußen Tobias Reichmann, müsse sich Wolff darum "schon mal einen Spruch anhören". Auf dem Feld ist er ein Vulkan, hat Carsten Lichtlein in den bisherigen EM-Partien in den Schatten gestellt, sorgt für den Explosionsfaktor im deutschen Team. Für die Schweden war er der böse Wolff im deutschen Tor, parierte 42 Prozent aller Bälle, wurde als bester Spieler geehrt. "Er war unser Matchwinner, hat uns noch nie enttäuscht", sagt Bundestrainer Dagur Sigurdsson.

Abseits des Feldes kommt das Lamm im Wolf(f)spelz zum Vorschein. Nach Abpfiff der Partie suchte Wolff als erstes seine Eltern in der Halle. Auch die Großeltern sind nach Breslau gereist. "Es ist schön, dass sie da sind." Seine Rituale vor einem Spiel will das Zebra in spe nicht verraten, aber eine Regel hat er: "Ich würde niemals schlecht über einen Gegner sprechen." Doch Wolff plappere zu viel? Zimmerkollege Jannik Kohlbacher sagt das. Der Torwartriese muss offenbar zu allem seinen Senf dazu geben. Ein Mann der Gegensätze: mag deutschen Hiphop, aber auch harte Kost wie Slipknot und Rammstein; Pfannkuchen, aber bloß kein Gemüse. Böse ist er gewiss nicht, liebt aber Thriller, entspannte nach dem Schwedenschocker mit dem Roman "Krähenmädchen" (Erik Axl Sund).

Adrenalin zum Runterkommen. Für den Mann, der in die Weltspitze, aber nach zwei starken Auftritten nicht in die Start-Sieben drängt. Er, der Silvio Heinevetter aus dem Kader schubste, sagt: "Never change a running system." Soll heißen, Wolff wolle gegen den 35-jährigen Routinier Carsten Lichtlein nicht aufbegehren. "Carsten hat mehr als 200 Länderspiele. Nur weil er in zwei Spielen von der Abwehr im Stich gelassen wurde, werde ich an seinem Status nicht rütteln." Dieser Wolff wartet auf seine Chance, und dann explodiert er.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 20.01.2016, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Auszeichnung für Nikola Bilyk: Der Kieler Rückraumspieler wurde von der Europäischen Handball Föderation (EHF) zum "Spieler des Monats Juni" gewählt. Mit der Wahl honorierte die EHF die starke Leistung des Österreichers in den WM-Play-off-Spielen gegen Weißrussland.

10.07.2018

Am 15. August eröffnet der THW Kiel mit dem "sky-goes-REWE"-Cup vor eigenem Publikum in der Sparkassen-Arena die Saison. Neben einem tollen Programm rund um die "Zebras" sowie dem finalen Härtetest gegen die TSV Hannover-Burgdorf wartet ein ganz besonderes Erlebnis auf Kinder zwischen sechs und 14 Jahren: 100 von Ihnen können mit "Supermärkte Nord" ein exklusives "Meet & Greet" mit den Stars des...

04.07.2018

Wer derzeit den Kabinengang in der Sparkassen-Arena betritt, braucht starke Nerven. Dort, wo bei den Heimspielen des THW Kiel konzentrierte Stille herrscht, dröhnt ein Presslufthammer, ziehen Staubwolken durch jede nicht abgeklebte Ritze, herrscht reger Schubkarren-Verkehr: 17 Jahre nach dem großen Umbau der Arena und der Einweihung des Kabinentraktes bekommt der THW Kiel eine neue, zeitgemäße und...

29.06.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft trifft bei der Heim-WM 2019, die vom 10. bis 27. Januar in München, Köln, Berlin, Hamburg, Kopenhagen und Herning ausgetragen wird, in der Vorrunde auf die Teams aus Frankreich, Russland, Serbien, Korea und Brasilien. Das ergab die Auslosung am Montagmittag im Rathaus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Das Auftaktspiel der Heim-WM wird die DHB-Auswahl am...

25.06.2018

Glasgow. Das gab es noch nie: eine Handball-Europameisterschaft der Männer in Deutschland. 2024 ist es soweit. Der dreimalige Weltmeister ist vom 12. bis zum 28. Januar 2024 das erste Land, das alleiniger Ausrichter eines auf 24 Teams vergrößerten EM-Turnieres sein wird. Im Gegensatz dazu werden die beiden XXL-Endrunden zuvor von mehreren Ländern gemeinsam veranstaltet: 2020 von Norwegen, Schweden...

21.06.2018

Auch für die Nationalmannschafts-"Zebras" beginnt am Sonnabend der Urlaub nach einer langen, intensiven Spielzeit 2017/2018. Mit dem Abschluss des Handball-Jahres, den die DHB-Auswahl am Morgen mit einem weiteren Testspiel in Japan bestreitet, wird der große Saisonrückblick des THW Kiel veröffentlicht. Das 52 Seiten starke "ZEBRA Journal" wird am Sonnabend, 16. Juni, als kostenlose Beilage...

14.06.2018

Österreich hat es geschafft: Mit einem 31:26-Sieg im Rückspiel der WM-Play-offs gegen Weißrussland haben sich Nikola Bilyk & Co. für die WM in Deutschland und Dänemark qualifiziert. Auch Schweden, Norwegen, Island, Mazedonien, Ungarn und Russland buchten ihr WM-Ticket.  Deutschland und Dänemark sind als Gastgeber der Handball-Weltmeisterschaft, die vom 10. bis 27. Januar in München, Köln, Berlin,...

14.06.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat das erste Testspiel auf ihrer Japan-Reise klar gewonnen: Am Mittwochmittag deutscher Zeit siegte die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop gegen die von seinem Vorgänger Dagur Sigurdsson betreute japanische Auswahl mit 37:24 (21:11). 

13.06.2018