KN: Aus für die U19-Zebras

Weitere
Dienstag, 03.05.2016 // 07:09 Uhr

Leipzig. Für die U 19 des THW Kiel ist der Traum vom Halbfinale um die deutsche A-Jugend Meisterschaft ausgeträumt. Das Rückspiel gegen den amtierenden deutschen Meister SC DHfK Leipzig ging 24:31 (15:16; Hinspiel 17:26) verloren. Das letztlich deutliche Resultat, das in der Endabrechnung das Unterliegen mit 16 Toren bedeutet, täuscht aber über eine starke Leistung der Kieler hinweg, die das Rückspiel lange offen gestalten konnten.

Den Ausfall von Julius Noack kompensierte Coach "Pitti" Petersen mit einem zweiten Kreisläufer sowie breit ausgelegtem Spielaufbau mit Kapitän Timon Kaminski auf der rechten Außenbahn. Der traf aus allen Lagen und hatte bereits im ersten Durchgang beachtliche 9/2 Tore vorzuweisen. "Timon hat alles erfüllt, was man sich von einem Kapitän wünscht, er hat die Jungs mitgerissen", so Petersen. Als Hannes Glindemann in der 35.Spielminute den Ausgleich erzielte, schien ein Achtungserfolg möglich. Die Defensive hatte bis dahin die Räume für den Leipziger Angriff besser verdichtet als im Hinspiel. Sich auf Augenhöhe mit dem vielleicht besten Team der A-Jugend-Bundesliga zu bewegen, kostete aber Kräfte.

Die Zebras schlitterten in ein Tief. Leipzig brachte sich mit "einfachen Toren" in Front. Von der 47. bis zur 56. Spielminute gelang den Gästen kein Treffer mehr - eine kollektive THW-Auszeit, die ein versöhnlicheres Resultat verhinderte. Im Ausgalopp wechselte Petersen durch, so dass im letzten Match der Saison alle Zebras zu Einsatzzeiten kamen. "Das Ausscheiden ist okay, ein Riesenerfolg, es überhaupt bis hierhin geschafft zu haben", so "Pitti".

(Von Anja Kühl, aus den Kieler Nachrichten vom 02.05.2016, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018

Wetzlar. Elf Wochen vor Beginn der Heim-WM nutzen die deutschen Handballer die Pflichtaufgaben in der EM-Qualifikation zum Testen unter Wettkampfbedingungen. Nach dem Schützenfest gegen Israel (siehe siehe Spielbericht) sollen die Abläufe morgen (19.30 Uhr/Sportdeutschland.TV) im Kosovo weiter verfeinert werden.

27.10.2018

Wetzlar. Lange nach Spielende machte Franz Semper am Mittwochabend in der Rittal Arena in Wetzlar Fotos mit Freunden und Familie, die allesamt Semper-Masken vor dem Gesicht trugen. Frech hatte sich der 21-Jährige vom SC DHfK Leipzig beim 37:21 der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB, siehe Spielbericht) gegen Handball-Zwerg Israel ins Bewusstsein der Fans gespielt. Bei der...

26.10.2018