KN: "Bad Boys" wollen auch Rio rocken

Weitere
Mittwoch, 03.08.2016 // 11:15 Uhr

Rio de Janeiro. Dagur Sigurdsson verschenkt auf der Jagd nach olympischem Edelmetall keine Minute. Und so bat der Bundestrainer seine Handballer nur wenige Stunden nach der Ankunft zur ersten Trainingseinheit in Rio de Janeiro. Kapitän Uwe Gensheimer und Co. sprühen nach der olympischen Zwangspause 2012 vor Tatendrang, dem EM-Coup von Polen soll am Zuckerhut möglichst die erste olympische Medaille seit Silber 2004 folgen.

Andreas Wolff träumt von Olympia-Gold

"Wir wollen unser Bad-Boy-Image aufrechterhalten", sagte Gensheimer vor der Olympia-Generalprobe der deutschen Europameister gegen Kroatien heute um 10 Uhr Ortszeit (15 Uhr MESZ) und gab als "konkretes Ziel" für das Turnier aus, "jedes Spiel zu gewinnen". Als selbst ernannte "Bad Boys" hatten die Handballer im Januar sensationell den EM-Titel gewonnen, knapp sieben Monate später wollen sie auch Rio rocken.

Die Vorfreude auf ihr Comeback auf olympischer Bühne ist nach der verpassten Qualifikation für London riesig, allerdings wartet im Olympischen Dorf auch eine Menge Ablenkung. "Für uns alle ist es das erste Mal bei Olympischen Spielen. Ich glaube, da kommt Einiges auf uns zu", sagte Gensheimer noch vor dem Abflug nach Rio am Montagabend.

Zuletzt offenbarte die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) auch Schwächen - vor allem in der Konzentration. Zum Auftakt in die heiße Olympia-Testphase gab es Anfang Juni durch die 25:27-Pleite gegen Russland einen kleinen Dämpfer. Beim Härtetest in Straßburg verlor das DHB-Team zuletzt gegen Mitfavorit Dänemark 19:25 und ließ dabei eine Reihe klarster Torchancen liegen. "Jeder hat Schwächen, auch unsere Konkurrenten. Jetzt geht es darum, unsere Schwächen zu minimieren und weiter unsere Stärken auszuspielen", sagte Sigurdsson. Letzte Aufschlüsse soll der Test gegen Kroatien geben.

Schon am Sonntag (11.30 Uhr Ortszeit/16.30 Uhr MESZ) wird es gegen Rekord-Europameister Schweden in der riesigen Future Arena mit ihren 12 000 Sitzplätzen dann ernst. Danach geht es im Zwei-Tage-Rhythmus weiter gegen Polen (9. August), Gastgeber Brasilien (11. August), Slowenien (13. August) und Ägypten (15. August). Die besten vier Teams qualifizieren sich für das Viertelfinale - erklärtes Minimalziel der Verbandsspitze.

Entscheidend für den Turnierverlauf wird sein, wie die junge Mannschaft mit der neuen Situation umgeht, nicht mehr der Underdog zu sein. Für Sigurdsson kein Problem. "Es wird viel über die Underdog-Rolle gesprochen, aber bei der EM waren wir auch nur in zwei Spielen der Außenseiter", sagte der Isländer, "insofern können wir mit allen Situationen umgehen".

Am mangelnden Selbstbewusstsein wird die Medaillen-Mission keinesfalls scheitern. Auch wenn Keeper Andreas Wolff, Shootingstar und Leistungsträger bei der erfolgreichen EM, einräumte, bei aller Vorfreude auch ein bisschen "nervös" zu sein, kündigte er schon neue Heldentaten an: "Unser Ziel sollte auf jeden Fall die Halbfinal-Teilnahme sein und nach Möglichkeit auch die Goldmedaille."

Soweit wollte Oliver Roggisch dann doch noch nicht gehen. "Wenn wir jetzt gleich anfangen über Titel zu sprechen, wäre es wohl vermessen", sagte der Teammanager.

(Von Christoph Stukenbrock, aus den Kieler Nachrichten vom 03.08.2016, Foto: Christian Dissinger)

 

Mehr zum Thema

Mit dem "sky-goes-REWE"-Cup eröffnet der THW Kiel am Mittwoch, 15. August, in der Kieler Sparkassen-Arena die neue Saison. Nach zwei Jahren Pause feiern die Zebras gemeinsam mit der "weißen Wand" den Beginn der neuen Spielzeit. Der Vorverkauf mit Frühbucher-Rabatt für den "sky-goes-REWE"-Cup startet am Sonnabend, 26. Mai, um 9 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im...

23.05.2018

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018

Der norwegische Nationalspieler Harald Reinkind wechselt im Sommer zum THW Kiel. Der 25-jährige Linkshänder kommt vom Liga-Konkurrenten Rhein-Neckar Löwen und unterschrieb beim Handball-Rekordmeister einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

27.04.2018