KN: Botschaft an die Konkurrenz

Weitere
Mittwoch, 28.12.2016 // 13:59 Uhr

Kiel. So mancher Handball-Experte hatte sich das anders vorgestellt: Wenn Andreas Wolff erst einmal beim THW Kiel angekommen sei, würde Niklas Landin schnell das Weite suchen. Und sowieso, der Däne dulde ja keinen zweiten starken Mann im Tor neben sich. Insofern hat die Vertragsverlängerung bei den Zebras eine ganz besondere Symbolkraft. Eine "nach innen und außen", wie THW-Geschäftsführer Thorsten Storm am zweiten Weihnachtstag betont, einem "guten Tag für den THW Kiel". 

Wolff: "Hervorragender Mensch"

Der 28-jährige Landin verlängerte seinen Vertrag um drei weitere Jahre bis 2021, und Storm will das auch als Botschaft an die Konkurrenz verstanden wissen, denn "wir waren nicht die einzigen, die ihn im Tor haben wollten".

Das Millionenensemble von Paris Saint-Germain - das pfeifen die Spatzen von den Dächern - wollten den dänischen Olympiasieger als Nachfolger von Thierry Omeyer verpflichten. Der ehemalige Kieler Keeper ist jetzt schon 40 Jahre alt und hat seinen Vertrag an der Seine gerade bis 2018 verlängert. Landin quittiert die Frage nach dem Interesse der Franzosen mit einem breiten Grinsen. "Dahin müsste man wohl das Flugzeug nehmen", sagt die Kieler Nummer eins. Aber das Flugzeug wollen er, Freundin Liv und der fast zweijährige Pelle nicht nehmen. "Die Nähe zu Dänemark war ein Faktor", sagt Landin. "Die Familie, besonders die Großeltern, sind in Kopenhagen ganz in der Nähe, helfen uns viel. Und ich wollte in der Bundesliga bleiben - da kann ich mir eigentlich nur Kiel vorstellen."

Sehr zur Freude seiner Mitspieler. "Jede Top-Mannschaft wünscht sich einen wie ihn", weiß Abwehrchef Patrick Wiencek. Torwart-Kollege Andreas Wolff freut sich über viele weitere Jahre mit einem "hervorragenden Menschen und hervorragenden Torwart, der die Mannschaft trägt, die Gegner zur Verzweiflung bringt". THW-Trainer Alfred Gislason weiß um Landins Traum, irgendwann mit seinem Konterfei in der Arena verewigt zu sein und denkt schon einen Schritt weiter: "Dieses Paar im Tor ist überragend. Den ersten haben wir jetzt lange an uns gebunden, aber wir wollen beide zusammen behalten." Andreas Wolffs Vertrag hat eine Laufzeit bis 2019. 

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 28.12.2016, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

In der Hauptrunden-Gruppe II kam es am Mittwochabend zum Fotofinish um den Halbfinal-Einzug: Nachdem Norwegen mit einem Sieg gegen Ungarn vorgelegt hatte, entschied die letzte Hauptrunden-Partie zwischen den ewigen skandinavischen Rivalen Dänemark und Schweden am Abend über die Teilnahme an der Vorschluss-Runde. Den letzten Halfinal-Platz sicherten sich letzlich Magnus und Niklas Landin mit...

23.01.2019

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft bleibt bei der Heim-WM unbesiegt: Zum Abschluss der Hauptrunde besiegte die DHB-Auswahl vor 19.250 Fans im ausverkauften Tollhaus Lanxess-Arena in der Neuauflage des EM-Endspiels 2016 den amtierenden Europameister Spanien mit 31:30 (17:16). Damit holte sich Deutschland in der Hauptrunden-Gruppe I den ersten Platz und trifft damit am Freitag im Halbfinale...

23.01.2019

Köln. 19, 21, 22, 25, 23, 19, 21. Die Zahl an Gegentoren der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Heim-WM klingt nach Weltklasse. Nach einer Weltklasse-Abwehr. Man of the Match werden immer andere. Die Torjäger. Doch auf einmal reden alle über Defensive. Diese Geschichte ist in Kiel eine alte Leier. Die Kieler kennen sie. Doch jetzt ist es die Geschichte von der besten Abwehr der Welt....

23.01.2019

Kiel. Wo zur Hölle liegt Herning? Diese Frage stellten sich am Montagabend offenbar zahlreiche Handball-Fans. Nach dem Halbfinaleinzug des DHB-Teams wollten sie wissen, wo die Deutschen zum Abschluss der Weltmeisterschaft das Finale oder das Spiel um Platz drei spielen.

23.01.2019

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel und das igefa-Mitglied Henry Kruse bauen ihre Kooperation aus: Seit dieser Saison ist Henry Kruse offizieller Hygienepartner des THW Kiel und stellt der Mannschaft, dem Umfeld und den Mitarbeitern Hygieneprodukte aus dem Sortiment des Großhandelsunternehmens zur Verfügung. Auch das neue Leistungszentrum in Altenholz wird von Henry Kruse in dieser...

22.01.2019

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat beim 22:21-Erfolg gegen Kroatien eine Rekordquote an Zuschauern vor die Fernseher gelockt. Erstmals seit dem EM-Finale 2016, in dem die DHB-Auswahl sensationell gegen Spanien den Titel holte, sahen im Schnitt mehr als 10 Millionen Zuschauer die Liveübertragung eines Handball-Spiels - und feierten mit Andreas Wolff, Hendrik Pekeler, Patrick Wiencek,...

22.01.2019

Der WM-Wahnsinn geht weiter: Am Montagabend besiegte die deutsche Handball-Nationalmannschaft Kroatien nach leidenschaftlich geführten 60 Minuten mit 22:21 (11:11) und sicherte sich damit noch vor dem abschließenden Hauptrunden-Spiel gegen Spanien (Mittwoch, 20:30 Uhr, live in der Sportschau und beim Public Viewing im Handballbahnhof) das Halbfinal-Ticket. Vor 19.500 enthusiastischen Fans in der...

21.01.2019

Die Tabellen-Situation in der Hauptrunden-Gruppe II spitzt sich zu: Schweden vergab gegen Norwegen den ersten Halbfinal-Matchball, und selbst Dänemark muss trotz des Sieges gegen Ägypten noch um die Halbfinal-Teilnahme zittern. 

21.01.2019