KN: Der loyale Grandseigneur: Blazenko Lackovic

Weitere
Dienstag, 25.10.2016 // 11:39 Uhr

Kiel. Es gab Momente in den vergangenen Wochen, da konnte Blazenko Lackovic seinen Frust auf der Bank kaum verbergen. Er, der 35-jährige Grandseigneur, zweitältestes Zebra (einen Monat jünger als Christian Zeitz), Olympiasieger, Weltmeister, Champions-League-Sieger mit fast 1000 Bundesliga-Toren, verbarg dann seinen Kopf in einem Handtuch und blickte ratlos drein. Öffentlich machte er seinen Frust nicht, blieb leise, loyal.

Den im Schatten sieht man kaum

Nicht, als Trainer Alfred Gislason von Saisonbeginn an auf Halblinks auf die 19-jährigen Nikola Bilyk und Lukas Nilsson setzte. Nicht, als Lackovic zuweilen nicht einmal den Sprung in den Bundesliga-Kader schaffte. Nicht, als Gislason Lackovic in Veszprem 60 Minuten auf der Bank schmoren ließ, das Spiel vor Lackovic' Augen mit 19:21 verloren ging, der Coach anschließend sagte: "Im Training sind die Jungen momentan vor ihm, aber er ist unglaublich wichtig für die Mannschaft."

"Positiv bleiben, den Jungen helfen. Ich weiß, was von mir erwartet wird, und will da sein, wenn ich gebraucht werde." Lackovic unterstrich mit diesem Satz, warum die jungen Spieler regelrecht ins Schwärmen geraten, zu ihm als Mentor aufschauen. "Klar, manchmal bin ich schon enttäuscht", sagte der Kroate am Rande der Niederlage in Veszprem dann doch, attestierte Bilyk und Nilsson im selben Atemzug aber, dass sie "ihre Klasse als Top-Talente ständig unter Beweis stellen" und dass er "weiter gut trainieren und individuell an mir arbeiten" werde. Die Chemie im Team stimme, sagte dieser große Mann des Handballs, dessen Vertrag beim THW Kiel im Sommer 2017 ausläuft.

Am Sonnabend im Spiel gegen Schaffhausen stand Lackovic in der Anfangsformation, trat aus dem Schatten, erzielte drei sehenswerte Tore. "Seine Leistung im Angriff hat mich sehr gefreut", so Alfred Gislason. Er weiß: Diesen Grandseigneur wird er noch brauchen. 

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 24.10.2016, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Aufgrund technischer Probleme ist die THW-Geschäftsstelle in Altenholz derzeit nur sehr eingeschränkt erreichbar. Betroffen sind vor allem die Durchwahl-Rufnummern der einzelnen Mitarbeiter. Die allgemeine Telefonnummer des THW Kiel, 0431/670390, ist generell von diesen Problemen nicht betroffen, aber derzeit wegen des hohen Anruferaufkommens überlastet. Auch die Erreichbarkeit der Mitarbeiter per...

16.09.2019

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel und Domagoj Duvnjak haben sich auf eine Verlängerung des ursprünglich bis 30. Juni 2020 datierten Vertrages geeinigt. "Der THW Kiel ist für mich der beste Verein der Welt", sagt der 31-jährige Rückraumspieler. "Auch deshalb macht es mich so unglaublich stolz, das THW-Trikot zwei weitere Jahre tragen zu dürfen."

11.09.2019

Am vergangenen Dienstag vergangener Woche wurde Marko Vujin in der Sparkassen-Arena emotional verabschiedet (siehe Extra-Artikel). Nach sieben Jahren in Kiel wird der Linkshänder nun seine Karriere in sonnigeren Gefilden fortsetzen. Vujin unterschrieb einen Vertrag beim portugiesischen Champions-League-Teilnehmer Sporting CP.

09.09.2019

Als nach dem 30:27-Erfolg gegen die Eulen aus Ludwigshafen niemand die ausverkaufte Sparkassen-Arena verließ, kündigte sich einer dieser ganz besonderen THW-Momente an: Nach sieben Jahren bei den "Zebras" wurde Marko Vujin offiziell verabschiedet. Der 34-Jährige, der wegen einer schweren Erkrankung in der vergangenen Saison nur 25 Spiele bestreiten konnte, nahm mit seiner Frau Tijana und seinem in...

04.09.2019

Der THW Kiel hat den zweiten Super-Globe-Titel seiner Geschichte nur knapp verpasst: In einem hochklassigen Finale vor rund 2500 Zuschauern in Dammam verloren die Kieler gegen den Rekord-Titelträger FC Barcelona mit 32:34 (17:15). Überragend auf Seiten der Spanier: Neuzugang Luka Cindric, der elf Treffer erzielte. Für den THW Kiel traf Niclas Ekberg (7/2) am häufigsten. "Wir wollten diesen Titel...

31.08.2019

Der THW Kiel hat bei der Vereins-Weltmeisterschaft in Dammam (Saudi-Arabien) mit einer Demonstration der Stärke das Finale erreicht: Am Donnerstag besiegte der deutsche Handball-Rekordmeister den amtierenden Champions-League-Sieger HC Vardar mit 34:30 (19:17). Zwischenzeitlich hatten die Kieler sich eine Zehn-Tore-Führung gegen die Nordmazedonier erarbeitet. Überragende Akteure in einer insgesamt...

29.08.2019

Das war ein ganz hartes Stück Arbeit: Der THW Kiel bei der Vereins-Weltmeisterschaft in Saudi-Arabien nach einem umkämpften Spiel das Halbfinale erreicht. In Dammam gewannen die Kieler am frühen Mittwochnachmittag gegen den Afrikameister Zamalek HC mit 32:28 (18:12). Bester Torschütze auf Seiten der Kieler, die sich mit einer Schwächephase nach Wiederanpfiff selbst das Leben schwer machten, waren...

28.08.2019

Der THW Kiel hat sein Auftaktspiel bei der Vereins-Weltmeisterschaft klar gewonnen: Vor nur gut 500 Zuschauern in der „Dammam Sports Hall“ in Saudi-Arabien gewann der deutsche Handball-Rekordmeister das Qualifikationsspiel gegen Sydney University aus Australien mit 41:27 (23:18.). Bester Torschütze war Linksaußen Rune Dahmke (9/1). Bereits am frühen Mittwochnachmittag müssen die Kieler nun eine...

27.08.2019